Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)PKW-Fahrer bei Verkehrsunfall tödlich verletzt

IRLBACH. Heute (03.04.2020) gegen 17.40 Uhr ereignete sich auf der Kreisstraße SR 12 zwischen Irlbach und Ainbrach in Fahrtrichtung Ainbrach ein schwerer Verkehrsunfall bei dem der Fahrzeugführer getötet wurde.
Zum Unfallzeitpunkt kam ein 49-jähriger Mann mit seinem Pkw aus bisher ungeklärter Ursache in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit mehreren Bäumen. Der Fahrzeugführer wurde hierbei lebensgefährlich verletzt und wurde ins Klinikum Straubing verbracht, wo er unmittelbar nach Einlieferung an den Folgen seiner Verletzungen verstarb. Weitere Personen befanden sich nicht im Fahrzeug. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachter hinzugezogen. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Kreisstraße SR 12 gesperrt.

Polizeipräsidium Niederbayern, Einsatzzentrale, Franz Wittenzellner, EPHK

Polizeiinspektion Kelheim
Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung
LKR. Kelheim / Bad Abbach: Zahlreiche Ordnungswidrigkeiten nach dem Infektionsschutzgesetz angezeigt
Am 03.04.2020, sowie am frühen Morgen des 04.04.2020, wurden im Dienstbereich der PI Kelheim insgesamt 22 Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung zur Anzeige gebracht. In einem Fall lösten Beamte der PI Kelheim in der Nacht von Freitag auf Samstag eine „Corona-Party“ im Gemeindebereich Bad Abbach auf. Die elf Gäste der Party erhielten einen Platzverweis, sowie Ordnungswidrigkeitenanzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz, welche empfindliche Bußgelder nach sich ziehen werden.
In diesem Zusammenhang wird, insbesondere im Hinblick auf das sonnige Wochenende, nochmals auf das Fortbestehen der Ausgangsbeschränkung hingewiesen. Alle Bürgerinnen und Bürger werden weiterhin dazu aufgerufen, bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie mitzuwirken und sich an die Ausgangsbeschränkung zu halten. Das Verlassen der Wohnung ist nach wie vor nur aus einem triftigen Grund, wie z.B. zum Einkauf von Lebensmitteln oder zum Sport, gestattet, sofern dies alleine oder mit Familienangehörigen aus demselben Hausstand geschieht. Die „Spritztour“ mit dem Motorrad ist hingegen kein triftiger Grund und stellt einen Verstoß gegen die Ausgangsbeschränkung dar. Die Polizeiinspektion Kelheim wird, wie auch die gesamte Bayerische Polizei, die Einhaltung der Ausgangsbeschränkung verstärkt kontrollieren und Verstöße gegen selbige ahnden.

Körperverletzung nach Corona-Party
Bad Abbach (Lkr. Kelheim): Nach Auflösung der o.g. Corona Party Schläge ausgeteilt
Nachdem die o.g. Corona-Party von den Beamten aufgelöst wurde, machten sich die „Gäste“ auf den Heimweg. Dabei griff ein 27-jähriger Mann den 35-jährigen Geschädigten unvermittelt an und schlug bzw. trat ihn mehrmals gegen den Kopf. Der Geschädigte erlitt glücklicherweise nur kleinere Verletzungen im Kopfbereich. Die Polizeiinspektion Kelheim ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung.
Brandfall
Abensberg (Lkr. Kelheim): Morschen Baum in Brand gesteckt.
Am Freitagabend wurde der Rettungsleitstelle ein brennender Baum hinter der Gillamoos-Wiese in Abensberg mitgeteilt, welcher von der Feuerwehr Abensberg gelöscht wurde. Da der Baum auf einer freien Fläche stand, war keine Gefahr eines Übergreifens der Flammen gegeben.
Der morsche Baum wurde offensichtlich in Brand gesteckt, weshalb die Polizeiinspektion Kelheim nun Ermittlungen wegen Sachbeschädigung durch Brandlegung aufgenommen hat.
Erstellt von PK Kronseder


Polizeiinspektion Mainburg
Betrug
MAINBURG. Nicht bestelltes Paket zugestellt.
Im Februar wurde einer 57-jährigen Frau aus Mainburg ein Paket im Wert von 77 € zugestellt, das sie nicht bestellt hatte. Nun wurde ihr von einem Inkassobüro eine Zahlungsaufforderung gesandt und Kosten in Höhe von 153 € erhoben.

Corona
NEUSTADT. Verstoß gegen Infektionsschutzgesetz.
Am frühen Samstagmorgen teilte ein Mitbürger gegen 00.45 Uhr mit, dass sich in Mühlhausen im Pfarrer-Meier-Weg mehrere Jugendliche versammelt hätten und dort offensichtlich eine sog. Corona-Party feierten. Vor Ort wurden mehrere Jugendliche im Alter von 17 bis 18 Jahren festgestellt, die ein Lagerfeuer entzündet hatten und mit lauter Musik und Alkohol feierten. Die Versammlung wurde aufgelöst und gegen die Beteiligten wurden Bußgeldverfahren eingeleitet.
A. H.
Polizeihauptkommissar
Dienstgruppenleiter