Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Gedenktafel beschmiert

PASSAU. Bislang unbekannte Täter beschmierten die Gedenktafel zur Erinnerung an die 1993 ermordeten Polizeibeamten.
Am Donnerstag, 02.04.2020, stellte ein Beamter der Bundespolizei Passau fest, dass die in der Unterführung am Bahnhof Passau angebrachte Gedenktafel verschmiert wurde. Die Gedenktafel dient der Erinnerung an zwei Polizeibeamte, die im November 1993 während einer Grenzkontrolle im Zug in der Nähe von Schärding ermordetet wurden. Der bislang unbekannte Täter brachte in schwarzer Schrift die Buchstaben „ACAB !“ auf der Gedenktafel an. Die Tatzeit kann nicht näher eingegrenzt werden, es wird jedoch vermutet, dass die Gedenktafel innerhalb der letzten Tage beschmiert wurde.
Die Kriminalpolizei Passau hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat am 02.04.2020 oder in den Tagen zuvor im Bereich der Unterführung am Bahnhof Passau verdächtige Wahrnehmungen gemacht oder konnte verdächtige Personen beobachten. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Passau unter der Telefon-Nummer 0851/9511-0 entgegen.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, PHK Johann Lankes


Tödlicher Betriebsunfall mit einem Traktor
BISCHOFSMAIS, LKR. REGEN. Am Donnerstag, 26.03.2020, wurde ein 68-jähriger Landwirt schwer verletzt neben seinem Traktor aufgefunden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass es sich um einen Unglücksfall handelt.
Der 68-jährige Landwirt wurde am Morgen des 26.03.2020 von einer 49-jährigen Nachbarin schwer verletzt auf einer Wiese in der Nähe seines Anwesens aufgefunden. Ermittlungen der Kriminalpolizei und eines hinzugezogenen technischen Aufsichtsbeamten der landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft ergaben, dass der Verunglückte von seinem Traktor überrollt wurde. Der Landwirt erlitt dadurch schwere Verletzungen, er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Am 31.03.2020 ist der Mann aufgrund seiner schweren Verletzungen im Krankenhaus verstorben.
Da keine Hinweise auf ein strafbares Verhalten Dritter vorliegen, wird in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf auf ein unfallanalytisches Gutachten und eine Obduktion verzichtet.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, PHK Johann Lankes

Schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 20 – 3 Verletzte
STRAUBING. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B 20 wurden am Abend des Mittwoch (01.04.2020) drei Menschen verletzt, einer davon lebensgefährlich. Die Bundesstraße war mehrere Stunden gesperrt.
Gegen 19.30 h war ein Schwertransport mit Überbreite und Überlänge auf der B 20 in Richtung Landau/Isar unterwegs. Der 64 Tonnen schwere Lkw, der eine Turbine geladen hatte, wurde von einem Streifenfahrzeug der Straubinger Polizei begleitet. Kurz nach der Donaubrücke machten die vorausfahrenden Beamten den ankommenden Gegenverkehr mittels Blaulicht auf die Verkehrssituation aufmerksam und mehrere Lkw sowie Pkw hielten an, um dem überbreiten Sonderfahrzeug im Gegenverkehr das gefahrlose Passieren zu ermöglichen.
Am Stauende kam ein 33-jähriger Pkw-Fahrer an, überholte noch den letzten ausrollenden Pkw und bemerkte dann den Streifenwagen mit Blaulicht und den Schwertransport. Beim Ausweichen nach rechts prallte der Fahrer zunächst in einen Pkw und dann gegen einen haltenden Sattelzug. Beim Aufprall wurde der Mann in seinem Fahrzeug eingeklemmt und erlitt schwerste Verletzungen. Die beiden Insassen des anderen Pkw erlitten leichte Verletzungen.
Die B 20 musste zur Unfallaufnahme mehrere Stunden gesperrt werden. Der Gesamtsachschaden dürfte bei rund 40.000 Euro liegen. Die zuständige Staatsanwaltschaft schickte einen Gutachter vor Ort, der verunfallte Pkw wurde durch die Polizei sichergestellt. Die Bundesstraße 20 war ab 00.30 h wieder frei befahrbar.
Polizeipräsidium Niederbayern, Einsatzzentrale, Klaus Pickel, EPHK

Tödlicher Verkehrsunfall - Allein beteiligt gegen Hauswand
LANDAU/ISAR / LKR. DINGOLFING-LANDAU. Am Mittwochnachmittag gegen 15.30 Uhr kam es in der Hauptstraße in Landau an der Isar zu einem folgeschweren Verkehrsunfall.
Nach ersten Erkenntnissen befuhr ein 81-jähriger Mann aus Landau an der Isar mit seinem Pkw Mercedes die Hochstraße in Richtung Sebastianiplatz. Aus bislang unbekannter Ursache kam der Mann allein beteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen eine Hausmauer.
Der 81-jährige verletzte sich bei dem Verkehrsunfall so schwer, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Die Unfallstelle wurde durch die Feuerwehr abgesichert. Durch den Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden von ca. 50.000 Euro.
Polizeiinspektion Landau an der Isar, C. Roider, Polizeikommissar


Polizeiinspektion Kelheim
Rauchentwicklung in Mehrfamilienhaus
KELHEIM Angebranntes Essen verursacht größeren Einsatz
Am 01.04.2020, gegen 16:25 Uhr wurde von einem aufmerksamen Nachbarn der Notruf verständigt, weil dieser eine Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus in der Giselastr. festgestellt hatte. Vor Ort konnte als vermeintliche Brandörtlichkeit die Wohnung einer 52-Jährigen ausgemacht werden. Wie sich schnell herausstellte war angebranntes Essen auf dem Ofen der Grund für die Rauchentwicklung. Die stark verrauchte Wohnung musste durchgelüftet werden. Die Wohnungsinhaberin, welche sich die gesamte Zeit in ihrer Wohnung befand, kam leicht verletzt zur weiteren Behandlung in die Goldbergklinik.
Versuchte gefährliche Körperverletzung und Sachbeschädigung
BAD ABBACH (LKRS. KELHEIM) Baggerfahrer mit Sektflasche beworfen
Am 31.03.2020, gegen 16:20 Uhr kam es im Westergrund, in Peising nach einer verbalen Streitigkeit zu einem Angriff auf einen Baggerfahrer. Dieser verrichtete in der Straße ordnungsgemäß seine Baggerarbeiten. Aufgrunddessen kam es zu einer Fahrbahnverengung an dieser Stelle. Daran wiederum störte sich eine 36jährige Anwohnerin, welche deswegen vorerst mit dem Arbeiter das streiten anfing. Während der Baggerfahrer seiner Arbeit weiter nachkam, holte die Frau aus ihrem Haus eine Sektflasche und warf diese anschließend auf den Bagger. Die Flasche durchschlug das Fenster des Baggers und verfehlte nur knapp den Kopf des Baggerfahrers. Die wütende Frau erwartet nun eine Anzeige wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung an einem Kfz.
Verstoß gegen die Ausgangsbeschränkung und sichergestellte Drogen
NEUSTADT A. D. DONAU (LKRS. KELHEIM) Kontrolle zweier Jugendlichen
Am 01.04.2020, gegen 20:00 Uhr wurden von Beamten der PI Kelheim zwei 16-Jährige auf dem Parkplatz des Kauflands festgestellt. Die beiden konsumierten gemeinsam Alkohol, zudem waren Anzeichen für einen kürzlich stattgefundenen Drogenkonsum vorhanden. Bei der anschließenden Durchsuchung der beiden konnte bei einem Jugendlichen eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. Dies hat eine Anzeige nach dem BtMG zur Folge.
Zudem hielten sich beide ohne triftigen Grund draußen auf und begingen somit einen Verstoß gegen die derzeit geltende Ausgangsbeschränkung nach dem Infektionsschutzgesetz, was ebenfalls eine Ahndung nach sich ziehen wird.
Am 01.04.2020 wurden insgesamt zehn Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung im Dienstbereich der PI Kelheim zur Anzeige gebracht.

Werner Sitterli, PHK