Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Versuchtes Tötungsdelikt - nach einem Streit greift ein unbekannter Mann einen 20-Jährigen mit Messer an

GDE. ARNSTORF / LKR. ROTTAL-INN: Nach einem Streit in einem Lokal versucht ein unbekannter Täter auf einen 20-jährigen Gast mit einem Messer einzustechen.
Am Samstag, 08.02.2020, gegen 02.30 h, gerieten in einem Lokal im Gemeindebereich Arnstorf ein ca. 45-jähriger unbekannter Mann und ein 20-jähriger ausländischer Gast während eines Gesprächs aus bislang nicht genaueren Gründen in Streit.
Der Streit zwischen den beiden Männern verlagerte sich vor das Lokal, in dessen Verlauf dann der unbekannte Mann mit einem Messer auf den 20-Jährigen losging. Hierbei fiel der 20-Jährige zu Boden, worauf der unbekannte Mann mehrmals versuchte, auf den 20-Jährigen einzustechen, weiterhin drohte dieser den 20-Jährigen mit dem Umbringen. Der 20-Jährige konnte den Angriff jedoch abwehren und schließlich flüchten. Dieser wurde bei Auseinandersetzung leicht verletzt. Der unbekannte Mann entfernte sich vor Eintreffen der Polizei vom Tatort.
Durchgeführte Fahndungsmaßnahmen verliefen ergebnislos.
Der unbekannte Mann wird wie folgt beschrieben:

ca. 45 Jahre, ca. 170 cm, untersetzte/dicke Statur, Vollbart, sprach türkisch, bekleidet mit einer schwarzen Jacke, hellen Hose und schwarzen Baseball-Kappe.

Die weiteren Ermittlungen zu dem versuchten Tötungsdelikt hat in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Landshut die Kriminalpolizei Passau übernommen.
Die Polizei bittet die Bevölkerung um Hinweise.
Wer zu der Auseinandersetzung und zu dem unbekannten Mann sachdienliche Hinweise machen kann, wird gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Passau unter der Telefonnummer 0851/9511-0 in Verbindung zu setzen.

Polizeipräsidium Niederbayern/Einsatzzentrale, EPHK Held

Polizeiinspektion Kelheim

Betrugsmasche mit falscher E-Mail
Saal an der Donau. Anfang Februar 2020 erhielt ein 35-jähriger Saaler Bürger eine E-Mail, die den Eindruck erweckte, von seiner Bank versandt worden zu sein.
In der E-Mail wurde ein Update angekündigt, dass die Verifizierung seiner Daten notwendig mache. Der Mann klickte auf einen Link in der E-Mail und gab seine Adresse ein. Kurz darauf hat er einen Anruf auf seinem Handy mit unterdrückter Nummer erhalten und wurde zur Herausgabe seiner TAN aufgefordert. Der 65-Jährige gab die TAN gutgläubig heraus.
Kurze Zeit später hat er von einem Mitarbeiter seiner echten Bank einen Anruf erhalten und wurde gefragt, ob die Überweisung von fast 9.000 Euro in die Niederlande in Ordnung sei. Der Mann bemerkte nun den Betrug. Das Geld konnte glücklicherweise von der Bank noch zurückgeholt werden.
Bitte hinterfragen Sie E-Mails von Banken oder E-Mails mit Gewinnversprechen oder ähnlichem Inhalt grundsätzlich kritisch. Insbesondere wenn Sie aufgefordert werden einen Link anzuklicken oder persönliche Daten wie Adresse, Bankverbindung oder Geheimzahlen einzugeben sollten Sie dies auf keinen Fall tun, da hier fast ausschließlich betrügerische Absichten im Hintergrund stehen. Nicht immer kann das Geld von der Bank zurückgeholt werden.
Ihre Bank tritt im Regelfall anderweitig mit Ihnen in Kontakt (z.B. schriftlich per Brief, per Mitteilung im Online-Banking oder persönlichem Anruf Ihres Bankbetreuers). Im Zweifelsfall fragen Sie bitte bei Ihrer Bank nach, bevor Sie Daten herausgeben und so finanzieller Schaden entsteht.
Sachbeschädigung durch Luftgewehrschüsse
Bad Abbach. Scheiben wurden durch Luftgewehrschüsse beschädigt.
Im Zeitraum 22.12.2019 bis 03.01.2020 wurde im Lugerweg in Bad Abbach mehrfach mit einem Luftgewehr auf die Fenster eines Wohnheims geschossen. Hierbei wurden drei Fenster beschädigt. Es wird nun wegen Sachbeschädigung ermittelt.
Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Polizeiinspektion Kelheim unter der Telefonnummer 09941/5042-0 entgegen.
Verkehrsunfallflucht
Abensberg. In Abensberg ereignete sich eine Verkehrsunfallflucht.
Am 07.02.2020, gegen 14:30 Uhr, befuhr ein 44-Jähriger mit seinem schwarzen Audi A4 die Straße An den Sandwellen in Richtung Stadionstraße. An der OMV-Ausfahrt, gegenüber des Freibadwegs, wendete plötzlich ein dunkler Pkw und fuhr kurz vor dem Audifahrer auf dessen Fahrstreifen. Der Audifahrer musste nach rechts in den Freibadweg ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Aus diesem kam jedoch ein grauer VW Golf, weshalb der Audi nicht in den Freibadweg einfahren konnte. Der Audifahrer fuhr aufgrund des Ausweichmanövers schließlich gegen eine Garteneinfriedung. Es entstand erheblicher Sachschaden. Der Fahrer des dunklen Pkws entfernte sich vom Unfallort, weshalb nun wegen Unfallflucht ermittelt wird. Auch der Fahrer des grauen VW Golf, möglicherweise ein wichtiger Zeuge, fuhr einfach weiter.
Hinweise zur Unfallflucht, insbesondere zu dem dunklen Pkw und dem grauen VW Golf, nimmt die Polizeiinspektion Kelheim unter 09941/5042-0 entgegen.
Dieseldiebstahl
Abensberg. Es wurde Diesel aus einem Lkw abgezapft.
In der Nacht vom 06.02.2020 auf den 07.02.2020 im Zeitraum von 22:30 Uhr bis 07:00 Uhr, wurde von einem in der Schwaighausener Straße im Ortsteil Schwaighausen geparkten Lkw ca. 300l Diesel abgezapft. Bei dem Lkw wurde zudem der Tankdeckel beschädigt.
Personen, die verdächtige Wahrnehmungen im Zusammenhand mit dem Diebstahl gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Kelheim unter der Telefonnummer 09941/5042-0 zu melden.
Verkehrsunfall und Erlöschen der Betriebserlaubnis
Abensberg. Ein Quadfahrer stürzte und wurde leicht verletzt.
Am 07.02.2020, gegen 16:20 Uhr, befuhr ein 31-jähriger Mann die Münchner Straße in
Abensberg in Richtung Innenstadt mit seinem Quad. Er fuhr aufgrund Unachtsamkeit gegen den Randstein, verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte. Der Mann wurde leicht verletzt und kam in ein Krankenhaus. Am Quad entstand Sachschaden, zudem wurde ein Baum durch den Unfall beschädigt.
Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass am Quad beide Spiegel fehlten und ein nicht zugelassener Auspuff montiert war, weshalb die Betriebserlaubnis des Quads erloschen war.
Unfall in Folge von Alkohol am Steuer
Ihrlerstein. Ein Pkw-Fahrer kam aufgrund von Alkohol von der Fahrbahn ab.
Am 07.02.2020, gegen 21:45 Uhr, befuhr ein 67-Jähriger mit seinem Pkw die St2233 von Kelheim nach Ihrlerstein. Er kam von der Fahrbahn ab, prallte gegen ein Wasserdurchlass und landete im Graben neben der St2233. An dem Pkw entstand Totalschaden.
Bei der Unfallaufnahme wurde durch einen Atemalkoholvortest festgestellt, dass Mann ca. 1,4 Promille Alkohol intus hatte. Zudem hatte der 67-Järhige alkohlbedingte Ausfallerscheinungen. Bei dem Mann wurde eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein wurde sichergestellt. Es folgt eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.
Erstellt von PK Scheuermann


Polizeiinspektion Mainburg

Vermögensdelikte / Betrug
MAINBURG. Warenbetrug
Am 23.01.2020 kaufte der 20-jährigen Geschädigte vier Alu-Felgen über die Internetplattform Ebay-Kleinanzeigen. Nach einer Anzahlung von 550 Euro meldete sich der Verkäufer jedoch nicht mehr. Die Ware hat der Geschädigte ebenfalls nicht erhalten.
TRAIN. Trickbetrug
Am 07.02.2020 erhielt die 94-jährige Geschädigte einen Anruf von einem unbekannten Mann. Dieser gab sich als ihr Enkel aus und forderte aufgrund einer Notlage 50.000 Euro von der Geschädigten. Dieses Gespräch wurde jedoch unterbrochen und der unbekannte rief nicht erneut an. Zu einer Geldübergabe und einem Sachschaden ist es nicht gekommen.
MAINBURG. Daten ausgespäht und Geld abgebucht
Der 33-jährige Geschädigte stellte bei der Durchsicht seiner Kreditkartenabrechnung eine unberechtigte Abbuchung über 814,90 Euro fest. Vermutlich wurden seine Kreditkartendaten am 13.12.2019 durch einen unbekannten Täter ausgespäht.
Verkehrsunfälle
MAINBURG. Verkehrsunfall mit Verletzten
Am 07.02.2020 gegen 13:55 Uhr übersah ein 68-jähriger Mann aus dem östlichen Landkreis Kelheim, beim Ausparken einen 69-jährigen Mann mit dessen Mofa, welcher hinter seinem Fahrzeug stand. Der Mofafahrer kam daraufhin zu Sturz und verletzte sich leicht. Bei der Unfallaufnahme wurde zudem festgestellt, dass der 68-jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Der Unfallverursacher wurde angezeigt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 250 Euro.
Sachbeschädigung
WILDENBERG. Pkw verkratzt
In der Zeit von 31.01.2020 bis 07.02.2020 wurde durch einen unbekannten Täter ein Pkw in der Rohrer Straße in Wildenberg zerkratzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.500 Euro. Hinweise auf einen Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Mainburg unter der Telefonnummer 08751/8633-0 entgegen.

Mischa Badura
Polizeihauptmeister