Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Update 1 - Schneller Fahndungserfolg nach Tankstellenüberfall – Kripo Passau ermittelt Tatverdächtige

LINDEN, HEBERTSFELDEN, LKR. ROTTAL-INN. Wie berichtet wurde gestern (05.02.20) eine Tankstelle von einem bislang Unbekannten überfallen. Die Kripo Passau führt in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Landshut die weiteren Ermittlungen. Von zwischenzeitlich vier Tatverdächtigen konnten drei festgenommen werden.
Im Rahmen der Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht gegen vier Männer (28, 22 und zweimal 20 Jahre alt) aus dem Landkreis Rottal-Inn. Einer der Tatverdächtigen konnte bislang von den Beamten der Kriminalpolizei nicht angetroffen werden. Die drei weiteren Männer wurden an ihren Wohnadressen vorläufig festgenommen. Ebenso konnte die bei der Tat verwendete Spielzeugpistole, sowie die Tatbeute aufgefunden werden.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut wurde der 22-Jährige heute dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht vorgeführt. Nachdem dieser Haftbefehl erließ, wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Bei den zwei weiteren Festgenommenen wird im Laufe des morgigen Tages über die Haftfrage entschieden.
Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei dauern an. Zum derzeitigen Zeitpunkt können keine weiteren Angaben gemacht werden.
Das Polizeipräsidium Niederbayern bedankt sich bei bei allen Bürgerinnen und Bürgern, sowie den Medien für die zahlreiche Unterstützung bei der Fahndung, insbesondere im Bereich der Sozialen Medien.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, POK
Rauschgiftfund bei Buskontrolle – schnelle Verurteilung
OFFENBERG, LKR. DEGGENDORF. Am Mittwoch (05.02.2020) konnten Fahnder der Deggendorfer Verkehrspolizei bei der Kontrolle eines Fernreisebusses Marihuana und verbotene Pilze mit halluzinogener Wirkung sicherstellen. Die Kriminalpolizei Deggendorf führte die weiteren Ermittlungen.
Am Mittwoch, gegen 11:15 Uhr, führten Beamte der Verkehrspolizei Deggendorf eine Kontrolle von Insassen eines Fernreisebusses durch. Dabei fanden sie im Rucksack eines 52-jährigen Osteuropäers ca. 100 Gramm Marihuana und ca. 30 Gramm Psilocybin-Pilze. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und zur weiteren Sachbearbeitung an die Kriminalpolizei Deggendorf übergeben, diese führte in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf die weiteren Ermittlungen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der Tatverdächtige, im Rahmen eines beschleunigten Verfahrens, noch am gleichen Tag der zuständigen Strafrichterin am Amtsgericht Deggendorf vorgeführt. Dieser verurteilte den 52-Jährigen zu einer Freiheitsstrafe von 5 Monaten auf Bewährung und einer Geldstrafe von 440 Euro.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Markus Fink, PHK

Kripo Deggendorf ermittelt wegen illegalem Handel mit Cannabis
OSTERHOFEN, PLATTLING, LKR. DEGGENDORF. Bereits seit Mitte November vergangenen Jahres ermitteln Kripo und Staatsanwaltschaft Deggendorf gegen einen 39-jährige Frau aus Osterhofen, deren 19-jährigen Sohn und den 38-jährigen Lebensgefährten. Das Trio steht im Verdacht, mit Cannabis zu handeln und Rauschgift auch an einen Minderjährigen verkauft zu haben.
Bereits am 14.11.2019 haben Ermittler der Deggendorfer Kripo einen Durchsuchungsbeschluss des Amtsgerichts Passau vollzogen und durchsuchten die von den drei Tatverdächtigen gemeinsam genutzte Wohnung der 39-Jährigen. Neben einer geringen Menge Ecstasy fanden die Beamten noch 30 Gramm Marihuana sowie einen Laptop, der aus einem Einbruch in eine Plattlinger Gärtnerei vom August 2018 stammt. Aufgrund der Ermittlungen steht der 19-jährige Sohn im Verdacht, den Einbruch verübt zu haben.
Im Zuge der weiteren Ermittlungen konnten noch weitere Abnehmer der Drogen festgestellt werden, u. a. ein 15-jähriger Schüler aus Plattling, sowie drei weitere Abnehmer im Alter zwischen 20 und 41 Jahre. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Deggendorf durchsuchten gestern Beamte der Deggendorfer Kripo die Wohnungen der drei erwachsenen Abnehmer in Osterhofen, Plattling und Moos. Hierbei wurden nochmals rund 20 Gramm Marihuana sowie eine Kleinmenge, vermutlich Psilocybin, sichergestellt. Die drei Tatverdächtigen räumten zum Teil ein, regelmäßig bei der 39-Jährigen Marihuana erworben zu haben.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK


Polizeiinspektion Kelheim

Ladendiebstahl
KELHEIM (LKR. KELHEIM): 16-Jähriger vom Ladendetektiv beim Diebstahl beobachtet.
Am Mittwochnachmittag (05.02.20) wurde ein 16-Jähriger in einem Verbrauchermarkt beobachtet, als er ein Getränk im einstelligen Bargeldbereich entwendete. Der 16-Jährige wurde bei der Polizei zur Anzeige gebracht und erhielt vom Verbrauchermarkt ein lebenslanges Hausverbot.

Verdächtiges Ansprechen eines 8-jährigen Mädchens
ABENSBERG (LKR. KELHEIM): Unbekannter Mann spricht 8-jähriges Mädchen auf der Straße an.
Am Mittwochnachmittag (05.02.20) wurde im Mohnblumenweg ein spazierengehendes 8-jähriges Mädchen von einem unbekannten älteren Mann, ca. 50 Jahre alt, angesprochen. Er forderte das Mädchen auf, mit ihm zu kommen. Das Mädchen reagierte richtig und ließ sich darauf nicht ein. Es lief sofort nach Hause, was wohl eine weitere Kontaktaufnahme des Mannes verhinderte.
Die Polizei Kelheim sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, welche über den Vorfall Beobachtungen gemacht haben.
Künstlerbus von unbekannten roten Fahrzeug angefahren
ABENSBERG (LKR. KELHEIM): Unbekanntes Fahrzeug fuhr geparkten „Kunstbus“ an und flüchtete.
Im Zeitraum von Dienstag auf Mittwoch wurde ein auf einem Firmenparkplatz in der Römerstraße abgestellter Bus, welcher als „Kunstwerk“ umgebaut wurde, von einem unbekannten roten Fahrzeug angefahren. Der Unfallverursacher flüchtete. Der dadurch entstandene Sachschaden bewegt sich im vierstelligen unteren Bereich.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim, Tel: 09441/50420.
Mutwillig Nägel unter Reifen abgelegt
BAD ABBACH (LKR. KELHEIM): Unbekannter legt Nägel unter Reifen.
Im Zeitraum von Sonntag bis Mittwoch (02.02.20 bis 05.02.20) legte ein Unbekannter Nägel unter die Reifen eines Pkws, welcher im Ortsteil Peising in der Talstraße geparkt war. Der Fahrzeugbesitzer bemerkte dies vor der Weiterfahrt, so dass an seinem Fahrzeug bzw. an seinen Reifen keine Schäden entstanden.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim, Tel: 09441/50420.
Verkehrsunfall ohne Personenschaden
IHRLERSTEIN (LKR. KELHEIM): Pkw aufgrund Straßenglätte mit Gegenverkehr kollidiert.
Am Mittwochmorgen (05.02.20) kam ein 18-jähriger Fahranfänger mit seinem Pkw aufgrund vorherrschender Straßenglätte beim Befahren des Gronsdorfer Wegs auf die linke Straßenseite und stieß mit einem entgegenkommenden 55-jährigen Fahrer eines Pkws zusammen. Der Pkw des 55-Jährigen wurde nach dem Zusammenstoß einen Hang hinab in eine Wiese geschleudert. Der Pkw des Unfallverursachers blieb auf der Fahrbahn stehen.
Bei dem Unfall wurde niemand verletzt.
Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro.



Polizeiinspektion Mainburg

Urkundenfälschung
MAINBURG. Mit Pkw ohne Zulassung und Versicherung unterwegs.
Am Mittwoch, 05.02.20 wurde ein Pkw mit bulgarischen Kennzeichen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der Halter bereits einmal polizeilich in Erscheinung getreten ist und die Bulgarische Zulassung entzogen wurde. Da nun wieder die Kennzeichen an dem Fahrzeug angebracht wurden um eine ordnungsgemäße Zulassung vorzutäuschen, wurden die Kennzeichen sichergestellt und gegen den Halter wird Anzeige wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Zulassung und Versicherung erstattet.
Betäubungsmittelgesetz
SIEGENBURG. Rauschgift aufgefunden.
Am 05.02.20 gegen 15.00 Uhr wurde ein 19-Jähriger in Siegenburg einer Personenkontrolle unterzogen, als er die Beamten sah ergriff er die Flucht und warf Gegenstände weg. Er konnte kurz darauf festgenommen werden. Bei der Absuche wurden Spritzen mit Drogen gefunden, die er weggeworfen hatte.
Nach den polizeilichen Maßnahmen, wurde der Mainburger wieder entlassen.
Anzeige wegen Besitz von Betäubungsmitteln wird erstattet.
Diebstahl
BIBURG. Dieseldiebstahl von geparkten Lkw
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hatten zwei Lkw-Fahrer ihre Fahrzeuge auf dem Parkplatz an der B 299 zw. Mühlhausen und Siegenburg abgestellt. In der Zeit von 16.00 Uhr bis gegen 04.00 Uhr wurde aus der einen Zugmaschine ca. 300 Liter aus der anderen ca. 480 Liter Diesel entwendet. Diebesschaden ca. 950 Euro.
Wer in der Nacht verdächtige Beobachtungen am Parkplatz gemacht hat wird gebeten sich unter Tel.: 08751/86330 mit der PI Mainburg in Verbindung zu setzen.

Heribert König
Polizeihauptkommissar
LVG