Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Bewaffneter Raubüberfall auf Norma-Filiale

DINGOLFING, LKRS. DINGOLFING-LANDAU. Am Freitagabend (10.01.2020) wurde auf eine Norma-Filiale ein bewaffneter Überfall verübt, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. Die Kripo Landshut hat die Ermittlungen übernommen.
Ein bislang unbekannter Täter stellte sich gegen 18.45 Uhr zunächst als normaler Kunde an der Kasse an. Als er an der Reihe war, bedrohte er die Kassiererin mit einer Schusswaffe und forderte die Herausgabe von Bargeld.
Ein anderer an der Kasse anstehender Kunde erkannte die Situation und wollte eingreifen. Daraufhin schlug der Täter mehrfach auf diesen Kunden ein und flüchtete dann ohne Beute in unbekannte Richtung.
Der eingreifende Kunde wurde hierbei leicht verletzt.
Über Fluchtmittel oder Fluchtwege liegen keine Erkenntnisse vor.
Großangelegte Fahndungsmaßnahmen, in die auch ein Polizeihubschrauber eingebunden war, verliefen bisher ergebnislos.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:
männlich, ca. 30 Jahre, ca. 160 – 170 cm, blaue Augen, schmächtige Statur, verm. osteuropäischer Migrationshintergrund, hellhäutig, unreine picklige Wangen, verm. aus Drogenmilieu, schwarze Jacke mit abgetragener schwarzer Kapuze, blaue Jeans, Plastiktüte der Marke Norma dabei.
Die Kriminalpolizei Landshut hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet die Bevölkerung um Hinweise. Wer hat den Täter eventuell bei seiner Flucht beobachtet? Wem sind im relevanten Zeitraum im Bereich der Norma-Filiale in der Amperstraße in Dingolfing verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Wer kann sonstige Hinweise auf den Täter geben? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Landshut (Tel. 0871/92522510) oder jede andere Polizeidienststelle.
PP Niederbayern, Einsatzzentrale, Albert Dachs


Polizeiinspektion Kelheim

Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus:
NEUSTADT A.D. DONAU (Lkrs Kelheim). Unbekannte Täter verschaffen sich Zutritt in Haus
Am Freitag den 10.01.2020 zwischen 17:05 und 18:10 Uhr verschafften sich der/die unbekannten Täter gewaltsam Zutritt in ein Einfamilienhaus in Bad Gögging, indem sie über ein Vordach auf den Balkon gelangten und dort die Balkontüre aufhebelten. Im Haus durchsuchten der/die Täter die Räumlichkeiten nach Stehlgut. Der/die Täter konnten im Anschluss unerkannt flüchten. Es ist nicht auszuschließen, dass die Täter durch den Sohn der Hauseigentümer gestört wurden, da noch etliche Wertgegenstände unberührt zurückgelassen wurden.
Der Beuteschaden kann noch nicht abschließend beziffert werden, dürfte aber eher gering im unteren dreistelligen Euro-Bereich liegen.
Der entstandene Sachschaden bewegt sich im unteren dreistelligen Euro-Bereich.
Fragen der PI Kelheim:

- Wer hat im o.g. Zeitraum im Bereich Neustädter Straße in Bad Gögging verdächtige Wahrnehmungen gemacht?
- Hielten sich in diesem Bereich - auch vielleicht schon Tage davor - verdächtige Personen / Fahrzeuge auf, welche die Umgebung ggf. zuvor ausbaldowerten?
- Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter 09441/5042-0 bei der Polizeiinspektion Kelheim zu melden.

Falsches Gewinnversprechen:
KELHEIM. Kelheimerin wird Opfer eines versuchten „Callcenter-Betruges“
Einer 72jährigen Dame aus Kelheim wurde am Telefon vorgegaukelt, dass sie knapp 50.000 Euro bei einer Lotterie gewonnen hätte. Um an den Gewinn zu kommen, solle sie vorab 1.000 Euro an die „Geldboten“ übergeben. Die Rentnerin roch jedoch die „Lunte“ und begab sich zur Polizei und erstattete Anzeige.
Die PI Kelheim warnt in diesem Zusammenhang nochmals eindringlich vor dieser Betrugsmasche!
Die Täter agieren meist aus Call-Centern im Ausland, geben sich als Rechtsanwälte oder Notare aus und informieren die Angerufenen beispielsweise über den angeblichen Gewinn eines hohen Geld- oder Sachpreises. Sie suggerieren, dass der Gewinn nur ausgezahlt werden kann, wenn der Gewinner in Vorleistung tritt. Es sollen im Voraus Gebühren, Steuern oder andere Kosten bezahlt werden. Eine Verrechnung mit dem Gewinn wird mit unterschiedlichsten Begründungen abgelehnt. Die Opfer sollen die Beträge beispielsweise überweisen, in bar an einen Abholer übergeben oder per Post ins Ausland versenden.
Unabhängig von der Zahlung erfolgt niemals eine Gewinnausschüttung – ein Gewinn existiert nicht!

Verkehrsunfälle:

Abensberg (Lkrs Kelheim). Pkw kommt aufgrund überhöhter Geschwindigkeit von Fahrbahn ab und verunfallt
Am Freitag den 10.01.2020 gegen 10.15 Uhr befuhr ein 20jähriger Landkreisbewohner mit seinem Pkw die Staatsstraße 2144 (Vogelparkstrecke) von Neustadt a.d. Donau kommend in Richtung Abensberg. Beim Abbiegen in die Münchener Straße kam der Mann aufgrund der Spurenlage aufgrund überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein Durchflussrohr des dortigen Flutgrabens. Sowohl der junge Fahrzeuglenker als auch seine Mitfahrer im Alter von 21 und 44 Jahren wurden glücklicherweise nicht verletzt.
An dem Fahrzeug entstand Totalschaden im mittleren vierstelligen Euro-Bereich und musste abgeschleppt werden.
An der Unfallstelle waren auch Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Abensberg zur Bindung von Betriebsstoffen und Reinigung der Fahrbahn eingesetzt. Gegen den Fahrer wurde eine Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, er muss nun mit einer empfindlichen Geldbuße rechnen.
NEUSTADT A.D. DONAU (Lkrs Kelheim). Dame bei Vorfahrtsunfall leicht verletzt
Am Freitag den 10.01.2020 gegen 07:00 Uhr beabsichtigte eine 46jährige Landkreisbewohnerin mit ihrem Pkw nach rechts in die Staatsstraße 2233 Richtung Schwaig / Münchsmünster einzubiegen.
Hierbei übersah sie einen vorfahrtsberechtigten Traktor, welcher von einem 25jährigen Mann aus dem oberbayerischen Eitting gesteuert wurde.
Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei die Unfallverursacherin leicht verletzt wurde. Sie musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht werden.
An den Fahrzeugen entstand Gesamtschaden im oberen vierstelligen Euro-Bereich.
Der Pkw der Unfallverursacherin war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.
An der Unfallstelle waren auch Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Neustadt a.d. Donau zur Bindung von Betriebsstoffen und Reinigung der Fahrbahn eingesetzt.
Erstellt von Spielmann PHKin


Polizeiinspektion Mainburg

Unfall
MAINBURG. Unfallflucht
Am 08.01., um 11.35 Uhr, touchierte er Fahrer eines BMW X3 auf dem Parkplatz einer Pizzeria in der Abensberger Straße einen entgegenkommenden VW Caddy am Außenspiegel. Als der Geschädigte eingeparkt hatte, entfernte sich der mutmaßliche Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Mainburg, Tel. 08751/8633-0.
Betrug
MAINBURG. Versuchter Warenbetrug
Am Mittwoch wollte ein 43jähriger Mainburger im Internet bei Autoscout24 ein Fahrzeug kaufen. Das Fahrzeug sollte angeblich in Schweden stehen. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass die tatsächliche Firma von dem Auftrag nichts wusste. Die Bezahlung des Wagens sollte per Vorauskasse auf ein spanisches Konto erfolgen. Dies machte den Auftraggeber skeptisch und er erstattete Strafanzeige wegen Versuchten Betrugs.
A. H.
Polizeihauptkommissar
Dienstgruppenleiter