Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Update 2 – Wohnhausbrand in Landshut

LANDSHUT. Wie bereits berichtet brach am 02.01.20 in einem Einfamilienhaus in der Zugspitzstraße ein Feuer aus, bei dem ein Mann tot aufgefunden wurde.
Die Kripo Landshut führte die weiteren Ermittlungen, insbesondere zur möglichen Brandursache. Bei einer Begutachtung des Brandortes, unter Beteiligung von Brandfahndern des Landeskriminalamtes, ergaben sich am heutigen Tag keine Hinweise auf eine fahrlässige oder vorsätzliche Brandlegung. Ein technischer Defekt als mögliche Ursache kann nicht ausgeschlossen werden.
Die verletzte Bewohnerin des Wohnhauses konnte das Krankenhaus bereits kurze Zeit später nach ärztlicher Behandlung wieder verlassen. Bei der Obduktion des Leichnams des 91-Jährigen wurde als Todesursache eine Rauchgasintoxikation festgestellt.
Das Wohnhaus, welches aktuell nicht bewohnbar ist, wurde zwischenzeitlich von der Kriminalpolizei freigegeben.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, POK
Audi gestohlen – sog. „Keyless-go-Diebstahl“ – Zeugenhinweise erbeten
DEGGENDORF. Zwischen dem 19.12.2019 und dem 07.01.2020 wurde in Deggendorf ein hochwertiger Audi gestohlen. Bei der Tat dürfte es sich um einen sog. „Keyless-go-Diebstahl“ handeln. Die Kriminalpolizei Deggendorf bittet dazu um Zeugenhinweise.
Bei dem gestohlenen Pkw handelt es sich um einen Audi Q7 in grauer Farbe mit dem amtlichen Kennzeichen DEG-SO 49, er hatte noch einen Zeitwert von ca. 45.000 Euro. Das Fahrzeug wurde im Zeitraum zwischen dem 19.12.2019 und dem 07.01.2020 in der Sudetenlandstraße entwendet. Der Fahrzeugbesitzer befand sich in diesem Zeitraum im Urlaub und bemerkte den Diebstahl erst nach seiner Rückkehr. Die weiteren Ermittlungen zu dem Fall führt jetzt die Kriminalpolizei Deggendorf.
Zu dem Fahrzeugdiebstahl wird um Zeugenhinweise gebeten. Wer hat im oben genannten Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachten können? Hinweise hierzu werden an die Kripo Deggendorf unter der Telefonnummer 0991/2896-0 oder an jede andere Polizeidienststelle erbeten.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher, Markus Fink, PHK

Nach Einbruch in Wohnhaus – Tatverdächtige auf frischer Tat festgenommen
BAD ABBACH, LKR KELHEIM. Am Dienstag (07.01.2020) wurde in den Abendstunden ein Einbruch in ein Wohnhaus mitgeteilt. Im Zuge der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnten zwei dringend Tatverdächtige vorläufig festgenommen werden. Im Rahmen der Festnahme der Tatverdächtigen wurden durch einen Polizeibeamten zwei Warnschüsse abgegeben.
Am Dienstag, gegen 18.30 Uhr, wurde über den Notruf der Einsatzzentrale der Polizei durch die Hausbesitzerin mitgeteilt, dass sie nach ihrer Heimkehr Stimmen in ihrem Haus gehört hatte und einen Einbruch vermutete. Innerhalb weniger Minuten traf eine erste Zivilstreife der Polizeiinspektion Kelheim am Einsatzort ein. Die flüchtigen Tatverdächtigen, die unmittelbar vorher das Wohnhaus verlassen hatten, konnten im Zuge der umfangreichen Fahndungsmaßnahmen auf einem Feld in der Nähe des Tatortes festgenommen werden. Im Rahmen der Festnahmeaktion kam es zur Abgabe von zwei Warnschüssen. Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um zwei männliche Osteuropäer im Alter von 40 und 29 Jahren.
Die Kriminalpolizei Landshut hat in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Regensburg die weiteren Ermittlungen übernommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft werden die Tatverdächtigen heute dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher, Markus Fink, PHK


Polizeiinspektion Kelheim

Nach Verkehrsunfall Personalien nicht hinterlassen
KELHEIM. Bereits am Montag gegen 15:00 Uhr ereignete sich in Kelheim beim Kreisverkehr Rennweg/Starenstraße ein Verkehrsunfall, hierbei hinterließ ein Unfallbeteiligter seine Personalien nicht und entfernte sich von der Unfallstelle.
Ein 7-jähriger Schüler fuhr mit seinen Fahrrad in Kelheim auf dem Rennweg vom Fußballplatz kommend und überquerte dann auf der Starenstraße beim Kreisverkehr die Straße. Ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer befuhr den Kreisverkehr in Richtung Europabrücke und übersah den Fahrradfahrer. Der Pkw-Fahrer touchierte den Radfahrer hinten am Fahrradreifen, sodass dieser stürzte, er blieb jedoch unverletzt. Der Pkw-Fahrer stieg aus und fragte den gestürzten Radfahrer ob dieser verletzt sei, nachdem dies verneint wurde fuhr er weiter. Da am Fahrrad Sachschaden entstanden ist, entfernte sich der Pkw Fahrer ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Hinweise zur Verkehrsunfallflucht nimmt die Polizeiinspektion Kelheim unter 09441/5042-0 entgegen.
Kaffeemaschine nicht geliefert
LANGQUAID (LKRS. KELHEIM). Ein 43-jähriger Landkreisbewohner bestellte bereits Mitte Dezember 2019 einen Kaffeevollautomaten über das Internet und bezahlte einen mittleren dreistelligen Betrag im Voraus, die Ware wurde bis heute nicht geliefert und die Internetseite wurde inzwischen gelöscht. Ermittlungen wegen Warenbetrug wurden aufgenommen.
Beleidigung und Körperverletzung
KELHEIM. Bereits am Montag gegen 18:00 Uhr ging eine Passantin in Kelheim am Ludwigsplatz entlang. Sie wurde von zwei jungen Mädchen angesprochen, ob sie eine Umarmung möchte. Als die Passantin darauf einging und mit offenen Armen auf die Mädchen zuging, wurde sie von einem Mädchen ins Gesicht gespuckt, das zweite Mädchen stand unmittelbar daneben. Das Mädchen, welches der Geschädigten ins Gesicht spuckte, wird von der Geschädigten auf ca. 15 Jahre mit einer Größe von 165 cm geschätzt. Sie trug einen auffälligen gelben Mantel. Die Polizeiinspektion Kelheim hat Ermittlungen wegen Beleidigung und Körperverletzung aufgenommen. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Kelheim unter 09441/5042-0 entgegen.
Erstellt von POK Heigl


Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsunfall
MAINBURG. Vorfahrt missachtet, drei Personen verletzt
Am 07.01., um 21.30 Uhr, wollte eine 19jährige Frau aus Mainburg mit ihrem Pkw, Mini, besetzt mit zwei Personen, von der Schleißbacher Straße kommend in die Ebrantshauser Straße einbiegen. Dabei übersah sie den BMW eines 26jährigen Mainburgers, der auf der vorfahrtsberechtigen Ebrantshauser Straße ortseinwärts fuhr. Es kam zur Kollison, nach der alle drei Insassen leicht verletzt vom Rettungsdienst ins Krankenhaus Mainburg verbracht wurden.
An den Fahrzeugen entstand ein geschätzter Gesamtschaden in Höhe von ca. 34.000 Euro.
Sachbeschädigung
MAINBURG. Fenster beschädigt
In der Zeit vom 20.12.19 bis 07.01.2020 wurden am Mainburger Gymnasium, Ebrantshauser Straße 70 mehrere Fenster von Unbekannten beschädigt.
Der oder die Täter schlugen mit einem Gegenstand gegen die Fenster, so dass diese Sprünge aufweisen.
Der Sachschaden beträgt ca. 10.000 Euro.
Hinweise bitte an die PI Mainburg unter Tel.: 08751/86330
König Heribert
Polizeihauptkommissar