Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Schlägerei mit anschließendem Widerstand – Zeugenaufruf der Kripo Deggendorf

DEGGENDORF. Am Sonntag den 05.01.2020 kam es in der Nacht zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen, bei der mehrere Beteiligte verletzt wurden.
In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es gegen 04.00 Uhr am Luitpoldplatz auf Höhe des dortigen Taxistandes zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen, von der sich eine gewaltbereit zeigte.
Dabei wurden nach jetzigem Stand der Ermittlungen insgesamt acht männliche Beteiligte in die Auseinandersetzung verwickelt. Hierbei wurden vier Personen leicht verletzt, drei von ihnen wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Beim Eintreffen der Polizeistreifen, versuchten vier Beteiligte zu flüchten, drei von ihnen konnten gestellt werden, einem unbekannten Tatverdächtigen gelang die Flucht. Eine Personenbeschreibung des Flüchtigen liegt nicht vor. Ein 17-jähriger Tatverdächtiger griff bei der vorläufigen Festnahme die Einsatzkräfte tätlich an, indem er versuchte auf die Einsatzkräfte einzuschlagen. Verletzt wurde hierbei niemand.
Die Kriminalpolizei Deggendorf hat in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.
Zeugen, welche die Auseinandersetzung beobachtet haben und sachdienliche Angaben hierzu machen können werden gebeten sich mit der Kriminalpolizeistation Deggendorf, Tel. 0991/3896-0, in Verbindung zu setzen.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Markus Fink, PHK
Auseinandersetzung nach Eishockeyspiel – Ermittlungen wegen Körperverletzungsdelikten
STRAUBING. Nach einem Eishockeyspiel zwischen den Straubing Tigers und den Augsburg Panthers kam es am Sonntag (05.01.2020) zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Fangruppen. Die Polizei Straubing ermittelt unter anderem wegen des Verdachts der Körperverletzung.
Nach derzeitigen Ermittlungsstand gerieten am Sonntag gegen 20.15 Uhr zwei Gruppierungen rivalisierender Eishockeyfans in der Bahnhofstraße aneinander. Hierbei kam es zu mehreren Körperverletzungsdelikten. Beim Eintreffen der Polizeikräfte konnten zwei Tatverdächtige vorläufig festgenommen werden, weiteren Tatbeteiligten gelang die Flucht. Bei den vorläufig festgenommenen Tatverdächtigen handelt es sich um einen 32-Jährigen aus dem Landkreis Straubing-Bogen und einen 29-Jährigen aus dem Landkreis Deggendorf.
Die Polizeiinspektion Straubing führt in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Regensburg (Zweigstelle Straubing) die weiteren Ermittlungen wegen mehrerer Körperverletzungsdelikten und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.
Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Straubing unter der Telefonnummer 09421/868-0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Markus Fink, PHK


Polizeiinspektion Kelheim

Fahrradsturz
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Am Montag gegen 11:45 Uhr ereignete sich in Abensberg in der Weberstraße ein alleinbeteiligter Fahrradsturz, der Fahrradfahrer verletzte sich hierbei leicht.
Ein 61-jähriger Fahrradfahrer befuhr die Weberstraße in Abensberg in westliche Richtung, er führte eine Stofftüte am rechten Fahrradlenker mit. Die Stofftüte verhing sich in der vorderen Fahrradspeiche, sodass der Radfahrer alleinbeteiligte stürzte und sich leichte Verletzungen zuzog. Der Mann wurde mit den Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in die Goldbergklinik nach Kelheim verbracht.
Erstellt von POK Heigl


Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsunfall
HAUSEN. Pkw überschlägt sich auf BAB
Am 06.01., um 11.10 Uhr befuhr ein 56jähriger Mann mit seinem Pkw Dacia, die A93 in Richtung München. Kurz nach der Anschlußstelle Hausen kam er beim Überholen eines anderen Pkw zu weit nach links. Beim Gegenlenken verriss er das Steuer und schleuderte mit dem Fahrzeug nach rechts über beide Fahrspuren in den Grünstreifen, wo sich das Auto überschlug. Er konnte sich selbst aus dem Pkw befreien und wurde vom Rettungsdienst in das KH Kelheim verbracht. Das Fahrzeug wurde bei dem Überschlag total beschädigt, die Schadenshöhe wird auf ca. 11.000 Euro geschätzt.

Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar