Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Brand in Feuerwehrhaus – mögliche Brandstiftung

BOGEN, DEGERNBACH, LKR. STRAUBING-BOGEN. Sachschaden von mindestens 25.000 Euro ist bei einem Brand im Gerätehaus der örtlichen Feuerwehr am Freitagabend (03.01.2020) entstanden. Personen wurden nicht verletzt.
Ein zufällig am Feuerwehrhaus vorbei kommender Feuerwehrmann hatte gegen 21.30 Uhr ein offenes Tor und eine starke Rauchentwicklung festgestellt. Mit einem weiteren verständigten Kameraden konnte er den Brand schnell unter Kontrolle bringen und so noch größeren Schaden verhindern. Trotzdem war fast die komplette persönliche Ausrüstung der Wehrmänner zerstört und das Gebäude verrußt worden. Das Fahrzeug konnte noch rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden.
Aufgrund der vorgefundenen Situation am Brandort kann von der Polizei eine vorsätzliche Brandstiftung momentan nicht ausgeschlossen werden.
Die Ermittlungen zur Aufklärung des Falles hat die Kriminalpolizei Straubing übernommen. Wer in der betreffenden Zeit verdächtige Personen an der Brandörtlichkeit oder sonstige Feststellungen gemacht hat, möchte sich bitte unter der Telefonnummer 09421/868-0 mit der Polizei in Verbindung setzen.

Polizeipräsidium Niederbayern, Einsatzzentrale, Gerald Raab, EPHK

Polizeiinspektion Kelheim


Zwei Brandfälle im Dienstbereich

BAD ABBACH (LKR. KELHEIM). Wohnungsbrand vermutlich durch technischen Defekt ausgelöst
Am Freitag, den 03.01.2020, gegen 13.30 Uhr fiel einem Bewohner eines Mehrfamilenhauses in Bad Abbach auf, das Rauch aus der Wohnung eines Nachbarn kam. Aufgrund dessen alarmierte er umgehend die Rettungskräfte. Da der Wohnungseigentümer nicht zuhause war, musste die Feuerwehr die Wohnungstüre öffnen. Bei Betreten der Wohnung wurde festgestellt, dass ein Sofa in Flammen stand, auf welchem sich ein verschmorter Laptop befand. Es wird davon ausgegangen, dass ein technischer Defekt des Laptops den Brand auslöste. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Erkenntnissen auf etwa 50.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Am Brandort waren die Feuerwehren Bad Abbach, Pentling, Oberhinkofen, Poign und Graßlfing eingesetzt.
Stadt Kelheim - Zwei Verletzte nach Brand in Bastlerwerkstatt
Der zweite Brandfall welcher sich am 03.01.2020 gegen 14.10 Uhr in Kelheim ereignete ging leider nicht so glimpflich aus. Hier wollte ein 80 jähriger Rentner in der heimischen Bastlerwerkatatt Reparaturarbeiten an einem Mofa durchführen, als es plötzlich zu einem Funkenflung kam. Aufgrund dessen brach ein Brand in der Werkstatt aus. Der Rentner versuchte noch das Feuer selbst zu löschen und erlitt dabei eine schwere Rauchvergiftung. Auch die herbeigeeilte 79-jährige Ehefrau erlitt eine leichte Rauchvergiftung. Beide wurden in die örtliche Goldberklinik verbracht. Der Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 15.000 Euro. Nach ersten Ermittlungen dürfte auch hier ein technischer Defekt der Auslöser gewesen sein.
Melanie Rußwurm
Polizeikommissarin


Polizeiinspektion Mainburg

Eigentumsdelikt
MAINBURG. Einbruch in Landwirtschaftliches Gebäude.
In der Zeit vom 24.12. 19 bis 91.01.2020 drangen unbekannte Täter in ein landwirtschaftliches Anwesen in Pettenhof ein und entwendeten vier Motorkettensägen im Gesamtwert von ca. 1.000 €. Außerdem zapften sie von einem Traktor 40 Liter Diesel ab. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Mainburg, Tel. 08751/8633-0.
Körperverletzung
MAINBURG. Tätliche Auseinandersetzung an Waschanlage.
Nachdem er sich an der Warteschlange einer Waschanlage in Straßäcker vorgedrängt hatte und von einem Wartenden darauf angesprochen wurde, holte ein 47-jähirger Mainburger am Freitag gegen 11.30 Uhr ein sog. Fischmesser aus seinem Wagen und ging auf seinen Kontrahenten los und bedrohte ihn mit dem Messer. Der 27-jährige Mainburger konnte jedoch flüchten und blieb unverletzt. Eine herbeigerufene Streife nahm den mutmaßlichen Täter Mann kurze Zeit später am Tatort fest. In seinem Fahrzeug wurden neben dem Tatmesser noch zwei Eisenstangen gefunden und sichergestellt. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen versuchter Gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung eingeleitet. Er wurde nach einem negativen Alkotest und einer Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt.
A. H.
Polizeihauptkommissar
Dienstgruppenleiter