Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Autodiebe auf frischer Tat festgenommen

DEGGENDORF. Heute Nacht (17.12.2019) fiel einer Polizeistreife der Polizeiinspektion Deggendorf ein verdächtiges Fahrzeug auf. Bei der anschließenden Anhaltung versuchte sich der Fahrzeugführer der Kontrolle zu entziehen.
Die Tatverdächtigen konnten aber im Rahmen der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen gefasst werden. Nach der Überprüfung des Pkw wurde festgestellt, dass das Fahrzeug in der Nacht aus einem Autohaus in Deggendorf gestohlen worden war.
Heute Nacht (17.12.2019) gegen 01.30 Uhr fiel einer Streife der Polizeiinspektion Deggendorf ein Fahrzeug auf, dass ohne Kennzeichen vom Parkplatz eines Autohauses davon fuhr. Als die Streife versuchte das Fahrzeug anzuhalten, beschleunigte der Fahrer um sich der Kontrolle zu entziehen.
Die Polizeistreife nahm die Verfolgung des Pick-Up auf. Im Bereich Reinprechting hielt das Fahrzeug an und die drei Tatverdächtigen setzten ihre Flucht zu Fuß fort, alle drei konnten im Zuge der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen gefasst werden.
Bei der Überprüfung des Fahrzeuges wurde festgestellt, dass der Nissan in der Nacht aus einem Autohaus in Deggendorf entwendet worden war. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um zwei 23-jährige und einem 22-jährigen Osteuropäer, alle drei wurden vorläufig festgenommen.
Die Kriminalpolizei Deggendorf hat in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf die weiteren Ermittlungen übernommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft werden die Tatverdächtigen morgen (18.12.2019) dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Markus Fink, PHK

BMW X 6 entwendet – erneuter Zeugenaufruf
VIECHTACH, LKR. REGEN. Unbekannte Täter entwendete in der Nacht von Freitag auf Samstag (22.11./23.11.2019) einen grauen BMW X 6 im Wert von rund 40.000 Euro. Bei der Tatausführung handelt es sich offensichtlich um einen sog. „Keyless-go-Diebstahl“.
Weitere Links
BMW gestohlen – sog. „Keyless-go-Diebstahl“ – Zeugenhinweise erbeten »
Die Kripo Deggendorf führt die weiteren Ermittlungen zu dem Diebstahl und bittet erneut um Zeugenhinweise. Den bisherigen Ermittlungen zufolge kann nicht ausgeschlossen werden, dass das Fahrzeug am Samstag, 23.11.2019, gegen 00.30 Uhr in der Adalbert-Krauss-Straße auf einen Abschleppwagen verladen wurde.
Personen, die den Abschleppvorgang beobachtet haben oder einen Abschleppwagen mit einem aufgeladenen grauen BMW X 6 im Stadtgebiet Viechtach in der besagten Zeit gesehen haben und sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizeistation Deggendorf, Tel. 0991/3896-0, in Verbindung zu setzen.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK

Schneller Fahndungserfolg – Polizei nimmt Pärchen nach Raubüberfall und Diebstahl fest
EGGENFELDEN, LKR. ROTTAL-INN. Ein Raubüberfall und ein Diebstahl wurden gestern (16.12.2019) innerhalb kürzester Zeit in Eggenfelden von einer 35-Jährigen und ihrem 24-jährigem Freund verübt. Das polizeibekannte Duo stammt aus Eggenfelden.
Gegen 17.30 Uhr musste ein 21-Jähriger Gangkofener mit seinem Opel in der Landshuter Straße auf Höhe Schellenbruckstraße verkehrsbedingt anhalten. In dem Moment riss ein zunächst unbekannter Mann, der offensichtlich in Begleitung einer Frau war, die Beifahrertüre auf, versetzte dem 21-Jährigen einen schmerzhaften Faustschlag ins Gesicht und entwendete ihm sein Mobiltelefon im Wert von rund 200 Euro.
Während der laufenden Fahndung, an der mehrere Polizeistreifen aus Eggenfelden, Simbach und Pfarrkirchen beteiligt waren, ging kurz vor 19.00 Uhr die Meldung über einen Diebstahl auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes am Schellenbruckplatz ein.
Eine zunächst unbekannte Frau, die in Begleitung eines Mannes war, entriss auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes einer 36-jährigen Frau die Einkaufstasche samt Inhalt. Die 36-Jährige war gerade dabei, die Einkäufe im Kofferraum ihres Fahrzeuges zu verstauen. Als sie den Kofferraum schließen wollte, traten die beiden Täter von hinten an das Fahrzeug heran und nahmen die Tasche aus dem Kofferraum. Trotz Gegenwehr der 36-Jährigen konnten die Beiden mit der Tasche entkommen. Ein Zeuge, der der Frau zu Hilfe kam, verfolgte das Duo noch kurz, verlor es jedoch aus den Augen. In der Einkaufstasche befanden sich außer Lebensmittel im Wert von rund 70 Euro keine Wertsachen.
Die Kriminalpolizeiinspektion Passau hat die Ermittlungen übernommen und bittet um sachdienliche Zeugenhinweise unter Tel. 0851/9511-0. Insbesondere bittet die Kripo Passau darum, dass sich ein bislang unbekannter Mann, der der Frau nach dem Überfall auf dem Parkplatz seine Hilfe anbot, sich bei der Polizei als Zeuge meldet.
Die beiden Tatverdächtigen, die scheinbar unter Drogeneinfluss standen, konnten im Rahmen der großangelegten Fahndung wenig später festgenommen werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut erging gegen den 24-Jährigen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des Raubes.
Er wird heute (17.12.2019) im Laufe des Tages zur Prüfung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Landshut vorgeführt. Gegen die 35-jährige Begleiterin wird wegen Diebstahls ermittelt, sie wurde nach Durchführung der kriminalpolizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK

Brand einer Lagerhalle – eine Person leicht verletzt
KLEEGARTEN, LKR. DINGOLFING-LANDAU. Leichte Verletzung erlitt der Firmeninhaber am Montagabend (16.12.2019) bei einem Brand einer ehemaligen landwirtschaftlichen Halle, die für einen metallverarbeitenden Betrieb genutzt wird.
Der 50-jährige Inhaber war gerade damit beschäftigt Metallteile mit einem Bremsenreiniger zu säubern, als es in einer daneben stehenden Abfalltonne zu einer Verpuffung kam. Möglicherweise hatten sich die benutzten Lappen durch entstandene Gase selbst entzündet und zu der Verpuffung und dem anschließenden Brand geführt. Die genaue Ursache muss durch die weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen geklärt werden.
In der Halle waren u. a. Spraydosen gelagert, die teilweise durch die Hitzeentwicklung explodierten. Da zudem Lacke aufbewahrt waren und die Gefahr bestand, dass giftige Gase entstehen könnten, wurde die Bevölkerung vorsorglich gebeten Fenster und Türen geschlossen zu halten. Den eingesetzten Feuerwehren gelang es ein Übergreifen des Feuers auf angrenzende Gebäude zu verhindern.
Bei der Verpuffung wurde der Geschädigte leicht verletzt.
Die Halle brannte vollständig nieder. Der Sachschaden an der Halle, den Maschinen und den eingelagerten Gegenständen wird auf über 2 Millionen Euro geschätzt.
Die Ermittlung zur Klärung der Ursache hat der Kriminaldauerdienst der Kripo Landshut übernommen.
Polizeipräsidium Niederbayern, Einsatzzentrale, Gerald Raab, EPHK


Polizeiinspektion Kelheim

Fahrrad gestohlen
LANGQUAID (LKRS. KELHEIM). Am Samstag war ein 16-Jähriger aus dem Landkreis Kelheim in einem Fitnessstudio in der Lenbachstraße in Langquaid. Sein Fahrrad hat er unversperrt vor dem Fitnessstudio abgestellt. Im Zeitraum von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr wurde das Rad entwendet.
Es handelt sich um ein schwarz-grünes All-Terrain-Bike von Morrison. Hinweise an die PI Kelheim unter 09441/5042-0.
Falscher Polizeibeamter fragt nach Wertgegenständen
LANDKREIS KELHEIM. Am Montag wurde ein 86-jähriger Rentner aus dem Landkreis Kelheim von einer unbekannten Nummer angerufen. Der männliche Anrufer stellte sich als Polizeibeamter der hiesigen Polizei vor und gab an, dass in der Nachbarschaft eingebrochen wurde. Zunächst fragte er, ob der 86-Jährige dahingehend etwas mitbekommen hätte. Im weiteren Verlauf erkundigte er sich nach Wertgegenständen. Das Gespräch wurde dann zügig beendet, da der Rentner nicht weiter auf das Gespräch einging. Es handelt sich hier um eine bekannte Betrugsmasche. Die Polizei rät, am Telefon keinesfalls Auskünfte über Vermögenswerte zu erteilen. Sie können derartige Gespräche jederzeit beenden und sich dann mit der Ihnen bekannten Rufnummer an ihre örtlich zuständige Polizei wenden.
Erstellt von POK Bohms


Polizeiinspektion Mainburg

Eigentumsdelikt
SIEGENBURG. Einbruch in Mehrfamilienhaus
Am 16.12., in der Zeit von 15.15 Uhr bis 19.00 Uhr drangen bisher unbekannte Täter über eine Terrassentüre in ein Mehrfamilienhaus in der Mühlstrasse ein. Im Anwesen wurden mehrere Türen aufgehebelt und zwei Wohnungen nach Bargeld durchsucht. Die Täter erbeuteten eine Summe in mittlerer vierstelliger Höhe und richteten ein Schaden von ca. 100 Euro an. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Mainburg, Tel. 08751/8633-0.
VOLKENSCHWAND. Einbruch in Kindergarten
Über ein eingedrücktes Fenster drangen ein oder mehrere bisher unbekannte Täter in der Zeit von 13.12., 17.00 Uhr bis 16.12., 07.30 Uhr in das Gebäude des Kindergartens in der Neuhausener Straße ein. Der oder die Täter durchsuchten das Büro und einen Gruppenraum. Dabei erbeuteten sie Bargeld im unteren dreistelligen Bereich. Der entstandene Schaden wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizei Mainburg, Tel. 08751/8633-0.
Betrug
MAINBURG. Gewinnversprechen
Am 16.12., um 10.15 Uhr, erhielt eine 73jährige Frau aus Mainburg telefonisch die freudige Nachricht, dass sie 49.500 Euro gewonnen habe. Zur Deckung der Notarkosten sollte sie Playstation-Karten im Wert von 900 Euro kaufen. Diese würden bei der Gewinnübergabe durch einen Notar abgeholt. Da sich die Frau nicht auf die Anweisungen einließ, kam es zu keinem Schaden.
SIEGENBURG. Ausspähen von Daten
Am 15.12. musste eine 48jährige Frau aus Siegenburg feststellen, dass ein Unbekannter mit ihren Daten eine Iphone 11 Pro auf einer Internet-Plattform zum Verkauf anbot. Sie erstattete deswegen Anzeige. Zu einem finanziellen Schaden kam es nicht.
Verkehrsunfall
ELSENDORF. Unfall mit Leichtverletztem
Am 16.12., um 06.15 Uhr, kam es auf der Staatsstraße 2142 zwischen Horneck und Elsendorf zu einem Unfall, bei dem ein Fahrer leicht verletzt wurde.
Ein in Richtung Horneck fahrender Lkw verlor ein Stück seiner Ladung, dass in die Windschutzscheibe eines entgegenkommenden Traktors krachte. Durch die Splitter der Scheibe wurde der 59jährige Fahrer leicht verletzt. Der Fahrer des Lkw setzte seine Fahrt unvermindert fort, die Ermittlungen bezüglich des Unfallflüchtigen dauern noch an. Der bisher bekannte Schaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt.
KIRCHDORF. Unfall auf der A93
Am 16.12., um 13.10 Uhr stand ein Lkw der Autobahnmeisterei mit Sicherungsanhänger auf dem Standstreifen der A93, Höhe Kirchdorf in Richtung München zur Absicherung einer Baustelle. Der 45jährige Fahrer eines Lkw kam aus Unachtsamkeit zu weit nach rechts und kollidierte mit dem Heck des Sicherungsanhängers. Dabei entstand ein Schaden von ca. 1.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar