Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Pkw-Fahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

WÖRTH AN DER DONAU, LKR. REGENSBURG, A 3, FR Passau, Höhe Wiesent – Pkw fährt auf Sattelzug auf, der Pkw-Fahrer schwer verletzt
Am Montagmittag gegen 12.30 Uhr ereignete sich auf der BAB A 3 bei Wörth an der Donau, Fahrtrichtung Passau ein schwerer Verkehrsunfall.
Nach erstem Kenntnisstand befuhr ein Pkw mit hoher Geschwindigkeit zunächst den linken Fahrstreifen. Als er auf einen langsameren, vor ihm fahrenden Pkw auflief, wechselte der Fahrer abrupt zwischen zwei rechts fahrenden Lkws auf den rechten Fahrstreifen. Dabei hat der Pkw-Fahrer offensichtlich den Geschwindigkeitsunterschied zu den Schwerfahrzeugen unterschätzt. Es ist nicht klar, ob der Pkw-Fahrer einen Sattelzug noch rechts über den Pannenstreifen überholen wollte. Beim Wechsel nach rechts fuhr er mit seinem linken vorderen Fahrzeugeck gegen das rechte hintere Eck des Sattelanhängers. Der Pkw wurde durch den Zusammenprall schwer beschädigt und kam auf dem Pannenstreifen zum Stillstand.
Der Fahrzeugführer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Er musste von den alarmierten Feuerwehren Wörth/Donau und Wiesent aus seinem Fahrzeug befreit werden. Nach notärztlicher Erstversorgung konnte der Mann dann ins Uniklinikum nach Regensburg verbracht werden.
Zur Klärung des genauen Unfallherganges ordnete die Staatsanwaltschaft Regensburg die Hinzuziehung eines Sachverständigen an. Während der slowenische Sattelzug, dessen Fahrer unverletzt blieb, noch selbständig die Unfallstelle verlassen konnte, musste der schwerbeschädigte Pkw abgeschleppt werden.
Der Verkehr konnte einspurig an der Unfallstelle vorbei geführt werden. Zeitweise musste jedoch durch Autobahnmeisterei und Feuerwehr ausgeleitet werden, wodurch es zu Stauungen in Richtung Passau kam.
Neue Informationen werden nachberichtet.
Verkehrspolizeiinspektion Deggendorf, Frankl, PHK

Einbruch in Einfamilienhaus – Zeugenaufruf der Kripo Straubing
GEISELHÖRING. LKR. STRAUBING-BOGEN. Am Wochenende brach ein bisher unbekannter Täter in ein Einfamilienhaus in Geiselhöring ein und entwendete Armbanduhren und Edelmetall. Der Wert der entwendeten Gegenstände beläuft sich auf einen niedrigen vierstelligen Eurobetrag.
Im Zeitraum von Samstag (14.12.2019), 18.00 Uhr, bis Sonntag (15.12.2019), 15.00 Uhr, wurde durch einen bislang unbekannten Täter in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Der Unbekannte gelangte in die Wohnung indem er die Haustüre aufhebelte. Dort entwendete er Edelmetall und mehrere Armbanduhren in einem niedrigen vierstelligen Eurobetrag. Der entstandene Sachschaden beziffert sich auf ca. 4.000 Euro.
Die Kriminalpolizei Straubing führt die weiteren Ermittlungen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat im genannten Zeitraum im Bereich der Gottfried-Keller-Straße verdächtige Wahrnehmungen gemacht oder konnte verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachten? Sachdienliche Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Straubing unter der Telefon-Nummer: 09421/868-0

Verhaltenstipps zum Thema Einbruchschutz:

Das Polizeipräsidium Niederbayern möchte Ihnen einige wertvolle Tipps für ein sicheres Zuhause geben:
- Schließen Sie Ihre Haustüre ab, sobald Sie Ihr Haus/Wohnung verlassen – auch wenn es nur für kurze Zeit ist.
- Lassen Sie Fenster und Terrassentüren nicht gekippt.
- Verstecken Sie Ihren Haustürschlüssel nicht draußen – Einbrecher finden jedes Versteck
- Sollten Sie Ihren Haustürschlüssel verlieren, wechseln Sie umgehend den Schließzylinder aus.
- Stichwort: „Aufmerksamkeit in der Nachbarschaft“! Achten Sie auf verdächtige Fahrzeuge/Personen in Ihrer Wohngegend/Straße/Wohnanlage oder auf dem Nachbargrundstück und informieren Sie umgehend die Polizei über „110“.
- Geben Sie keine Hinweise auf Ihre Abwesenheit, wie z. B. in sozialen Netzwerken oder auf Ihrem Anrufbeantworter.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher, Markus Fink, PHK

Zeugenaufruf der Kripo Passau nach Brand eines leerstehenden landwirtschaftlichen Anwesens
PASSAU. Mehrere hunderttausend Euro Sachschaden verursachte ein Brand eines leerstehenden Gehöfts am Sonntagabend (15.12.2019).
Die Ermittler der Passauer Kripo schließen mittlerweile eine technische Ursache aus. Die Ermittlungen werden in Richtung fahrlässige oder vorsätzliche Brandlegung geführt. In diesem Zusammenhang bittet die Kripo Passau um Hinweise aus der Bevölkerung. Offensichtlich wird das leerstehende Gehöft immer wieder von Personen zum Feiern aufgesucht.
Zeugen, die am Sonntag, 15.12.2019, gegen 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der sog. „Gründoblwiesen“ (westl. der BAB A 3) gesehen haben und hierzu sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Passau unter der Telefonnummer: 0851/9511-0 zu melden.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK


Polizeiinspektion Kelheim

Dreister Drängler
LANGQUAID (LKRS. KELHEIM). Bereits am vergangenen Freitag war es auf der Kreisstraße KEH10 bei Langquaid zu einem Verkehrsunfall gekommen.
Zur Unfallaufnahme wurde die Unfallstelle von einem Polizeifahrzeug nach hinten abgesichert.
Das hinderte einen 54-jährigen Landkreisbewohner jedoch nicht daran, sich mit seinem Caddy an der Unfallstelle vorbei zu zwängen.
Hierbei drängte er den entgegen kommenden Opel einer 29-jährigen Regensburgerin ins seitliche Bankett ab. Obwohl der Opel sogar in den Straßengraben schlitterte, setzte der 54-Jährige seine Fahrt zunächst ungerührt fort, konnte jedoch durch die nacheilende Streifenbesatzung eingeholt werden.
Wohnungseinbruch
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Ein bislang unbekannter Täter nutzte die Dämmerungszeit am Sonntag zwischen ca. 15:30 Uhr und 18:50 Uhr, um in ein Einfamilienhaus im Fliederweg in Abensberg einzubrechen.
Hierbei gelangte er durch Aufhebeln einer Terrassentüre ins Wohnobjekt und entwendete einen Tresor mit wichtigen Dokumenten.
Es entstand ein Sachschaden von ca. 500,- €.
Die Polizeiinspektion Kelheim bittet die Bevölkerung, verdächtige Wahrnehmungen weiterhin zu melden.
Hinweise über ungewöhnliche Feststellungen im Tatzeitraum am Fliederweg nimmt die PI Kelheim ebenfalls gerne entgegen, Tel.: 09441/5042-0.
Erstellt von POK Rammrath


Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsunfall
WILDENBERG. Kollision der Außenspiegel
Am 15.12., um 13.15 Uhr, kollidierten auf der B299, Höhe Irlach, zwei Pkw’s mit den Außenspiegeln. Lt. den Angaben von einem der beteiligten Fahrer kam sein Unfallgegner im Bereich einer Kurve zu weit nach links. Dabei prallten die Außenspiegel gegeneinander. Der andere Fahrer setzte seine Fahrt unvermindert in Richtung Landshut fort. Von Fahrer und Fahrzeug ist nichts weiter bekannt. Die bisher bekannte Schadenshöhe beträgt ca. 500 Euro.
Zeugenhinweise bitte an die Polizei Mainburg, Tel. 08751/8633-0.
Verkehrsunfall
TRAIN. Sekundenschlaf als Unfallursache
Sekundenschlaf war nach eigenen Angaben eines 31jährigen Pkw-Fahrers aus Regensburg die Ursache für einen Unfall auf der A93 in Fahrtrichtung Regesnburg am 15.12., um 06.50 Uhr, auf Höhe Train. Beim Überholen eines anderen Pkw übermannte ihn die Müdigkeit und es kam zu einer seitlichen Kollision mit dem überholten Fahrzeug. Verletzt wurde niemand, der Gesamtschaden wird mit ca. 6.000 Euro beziffert.

Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar