Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen

Bad Abbacher Kurier

AKTUELL KRITISCH NEUTRAL UNVERWECHSELBAR

Mainburger Schüler gestalteten Kreisel-Insel
Kreisel1
Anlässlich der Neugestaltung der Straßenführung vor dem Schulzentrum in Mainburg wurde auch ein Verkehrskreisel eingerichtet. Als es um die Gestaltung des Kreisel-Insel ging, hatten Stadtbaumeister Ulrich Dempf und Anton Wimmer vom Stadtbauamt die Idee, den Kreisel könnten doch Schüler vom Mainburger Schulzentrum mitgestalten, da er sich direkt vor ihren Schulen befindet. Nach einem Anruf bei der Schulleitung des Gabelsberger Gymnasiums nahm die Idee Gestalt an.
2. Platz „Unser Dorf soll schöner werden – Unser Dorf hat Zukunft“
Foto von der Preisverleihung in Neustadt a.d. Donau
Im Rahmen der diesjährigen Ortsteilsversammlung in Ebrantshausen nutzte Bürgermeister Reiser am vergangenen Montag die Gelegenheit und sprach der Dorfgemeinschaft Ebrantshausen für den Erhalt des 2. Platzes bei dem Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden – Unser Dorf hat Zukunft“ seine Anerkennung aus. Er nahm Bezug auf die offizielle Verleihung am vorhergehenden Samstag die in Neustadt/Donau stattfand und hob vor allem den enormen Zusammenhalt der Dorfgemeinschaft und die daraus resultierende hervorragende Zusammenarbeit für ihr Dorf hervor. Besonders bei den Damen fand er lobende Worte, die sich bei der Gestaltung höchste Mühe machten. Umso mehr war er erfreut darüber, vertretungsweise an drei der federführenden Helferinnen den Preis von 100 Euro übergeben zu können. Ortsbäuerin Elisabeth Resch, Monika Raith und Hannelore Hirmer nahmen mit Ortssprecher Alois Heindl den Preis sichtlich stolz entgegen. Der Betrag, so zeigten sich die Vertreter einig, solle der Dorfjugend Ebrantshausen zu Gute kommen.
Bereits zum 37. Mal finden 2016 die Veranstaltungen von „Jugend gestaltet Freizeit“, die von der Josef-Stanglmeier-Stiftung in Kooperation mit dem Kreisjugendamt Kelheim durchgeführt werden, statt. Insgesamt nehmen rund 850 Jugendliche mit 250 Beiträgen daran teil. Das Kreisjugendamt Kelheim hat zusammen mit der Josef-Stanglmeier-Stiftung aufgrund der Anmeldungen dabei folgenden Ablauf erstellt:
Rathaus Mainburg
Verdiente Landkreisbewohner erhielten das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten
Landrat Dr. Hubert Faltermeier nahm die Auszeichnung vor
In einer Feierstunde händigte Landrat Dr. Hubert Faltermeier verdienten Landkreisbewohnern im Beisein der einzelnen Bürgermeister und der engsten Familienangehörigen, Freunden und Bekannten das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männern aus.
Zita Bauer aus Attenhofen
Ehrenamt1
Eigens gebundener Hopfenkranz wird seiner Bestimmung im Rathausamtszimmer übergeben
20161006 PM Hopfenkranz Foto
In seiner Funktion als Vorsitzender der Hallertauer Siegelgemeinden begrüßte Bürgermeister Josef Reiser dieser Tage Mit-Organisatorin des Hopfenkranzlfestes Hildegard Heindl und Stadtratsreferentin für Hopfen- und Landwirtschaft Marianne Huber im Rathaus Mainburg.
Anmeldung der Projekte bis 30. November bei der Stadt
Die Stadt Mainburg verleiht bereits zum dritten Mal in Folge einen Umweltpreis für vorbildliche Leistungen oder vorbildliches Verhalten im Bereich des Natur- und Umweltschutzes im Stadtgebiet. Der Preis wird wieder mit einem Wert von 1.000 Euro dotiert.
Die Stadt will mit der Vergabe eines Umweltpreises zum Jahresanfang 2017 beispielhafte natur- und umweltschützende bzw. verbessernde Leistungen würdigen und diese der Öffentlichkeit vorstellen. Gleichzeitig soll damit das Interesse der Bevölkerung auf dem Gebiet des Natur- und Umweltschutzes geweckt werden und ein Anreiz zur Nachahmung geschaffen werden. Eingereicht werden können dabei Beiträge aus den Bereichen des Natur- und Umweltschutzes, des Gewässerschutzes, Arten- und Biotopschutzes, Bodenschutzes, Klimaschutzes und der Energieeinsparung.
Pressemitteilung Foto Alte Fabrik
BierkoeniginHallertauer Bierkönigin besuchte das Mainburger Rathaus
 
Die neue Hallertauer Bierkönigin Christina Burgstaller kam zum Antrittsbesuch ihrer Amtszeit 2016/17 in das Mainburger Rathaus.
Bürgermeister Josef Reiser hob bei seiner Begrüßungsansprache hervor, dass die Bierkönigin eine wichtige Aufgabe zur Repräsentation der Hallertau in der Öffentlichkeit übernimmt. Sie wird, wie schon ihre Vorgängerin Sabine Schalk, die Region bei öffentlichen Anlässen und Veranstaltungen, wie beim Galli-Markt, oder bei Messen, wie beispielsweise bei der „Grünen Woche“ in Berlin, der weltgrößten Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau vertreten.
Gertraud Mühlbauer wird neue Konrektorin der Grundschule Mainburg
Muehlbauer2
Die Grundschule Mainburg, in der 450 Schüler, davon 108 Schulanfänger, in 21 Klassen von 39 Lehrer/innen betreut werden, hat ab dem neuen Schuljahr mit Gertraud Mühlbauer eine neue Konrektorin. Sie wird Nachfolgerin der im abgelaufenen Schuljahr aus dem aktiven Schuldienst verabschiedeten Johanna Neumayr.
Was finde ich wo in Mainburg? - Eine Antwort auf diese und viele weitere Fragen gibt die Informationsbroschüre der Stadt Mainburg.
 
InfobroschuereDie Neuauflage wird in dieser Woche an die Haushalte verteilt.
Ab sofort gibt es die neuaufgelegte Bürgerinformationsbroschüre der Stadt Mainburg. Die erstmals 2012 erschiene Information für Bürgerinnen und Bürger, Neubürger und Interessierte wurde überarbeitet und aktualisiert.

Rosalinde Lindner, die über acht Jahre den Kindergarten im Altenheim leitete wechselt als Erzieherin in den Kindergarten nach Sandelzhausen

20160805 PM Lindner Wechsel Foto
Auch wenn die erfahrene Mitarbeiterin bei der Stadt bleibt, Wehmut war bei der Verabschiedung schon von Rosalinde Lindner dabei: „Sie waren mit Herz und Seele Leiterin des Kindergartens und waren unter hohem persönlichen Einsatz stets für die Belange der Eltern und Kinder da“, lobte Erster Bürgermeister Josef Reiser Frau Lindner. Er betonte ihre unermüdliche Tatkraft, ihr Pflichtbewusstsein gegenüber ihren Schützlingen aber auch den Mitarbeiterinnen sowie ihren besonders liebevollen Umgang mit den Kindern an.

Die Ausbildungszeit erfolgreich beendet hat Ramona Hierl, die 2013 ihre Ausbildung bei der Stadt Mainburg zur Verwaltungsfachangestellten begann.

Prüfungsergebnisse Hierl 3

„Junge, engagierte und leistungsfähige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind das Kapital unserer Verwaltung und ich bin froh, dass wir Ramona Hierl übernehmen und ihr so eine Perspektive in der Stadtverwaltung geben können“, so Erster Bürgermeister Josef Reiser. „Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Abschluss! Sie haben in den drei Jahren der Ausbildung hervorragende Leistungen erbracht und sich immer für die Stadtverwaltung eingesetzt. Wir sind stolz, Sie als neue Mitarbeiterin begrüßen zu dürfen“, gratuliert Reiser der Absolventin. Ausbildungsleiterin Claudia Schuller und Geschäftsleiter Karl Raster schlossen sich den Glückwünschen an.

29Mai
29.05.2017. 18:30 - 19:30
30Mai
30.05.2017. 12:00 - 13:00
30Mai
30.05.2017. 19:00 - 20:00
31Mai
31.05.2017. 17:00 - 18:30
1Jun
01.06.2017. 09:30 - 11:30
1Jun
01.06.2017. 19:30 - 20:30
1Jun
01.06.2017. 19:45 - 21:00
2Jun
02.06.2017. 16:00 - 17:30
4Jun
04.06.2017. 18:15 - 20:15
6Jun
06.06.2017. 12:00 - 13:00
7Jun
07.06.2017. 17:00 - 18:30
8Jun
08.06.2017. 09:30 - 11:30
8Jun
08.06.2017. 19:45 - 21:00
9Jun
09.06.2017. 16:00 - 17:30
11Jun
11.06.2017. 18:15 - 20:15
13Jun
13.06.2017. 12:00 - 13:00
14Jun
14.06.2017. 17:00 - 18:30
15Jun
15.06.2017. 09:30 - 11:30
15Jun
15.06.2017. 19:45 - 21:00
16Jun
16.06.2017. 16:00 - 17:30
18Jun
18.06.2017. 18:15 - 20:15
19Jun
20Jun
20.06.2017. 12:00 - 13:00
21Jun
21.06.2017. 17:00 - 18:30
22Jun
22.06.2017. 09:30 - 11:30
22Jun
22.06.2017. 19:45 - 21:00
23Jun
23.06.2017. 16:00 - 17:30
25Jun
25.06.2017. 18:15 - 20:15
27Jun
27.06.2017. 12:00 - 13:00
27Jun
27.06.2017. 19:30 - 20:30
Google Analytics Alternative