Hopfenzupferin3Holzskulptur einer Hopfenzupferin steht nun beim Hopfenfeld am Griesplatz in Mainburg

Bereits 2006 beim Eisenmarkt in Mainburg wurde die „Agnes“ erschaffen. Harry Seehofer aus Erding, ein freischaffender Künstler, beteiligte sich damals bei diesem traditionellen Markt und veranstaltete ein Schauschnitzen mit der Motorsäge. Dabei entstand in nur einem Tag die Skulptur einer Hopfenzupferin.

Der Lions-Club Mainburg gewährte nach dem Ende des Eisenmarktes der Skulptur, die den Namen „Agnes“ erhalten hat, Obdach; zumal der Club auch das benötigte Rohmaterial, einen Eichenstamm mit beträchtlichem Umfang spendiert hatte. Doch eigentlich war es schade, dass die Skulptur bis jetzt keinen Platz in der Öffentlichkeit fand, wo sie doch für die Tradition des Hopfenanbaus und Kultur in der Region Hallertau steht. Endlich hat man mit Hilfe der Stadt Mainburg einen optimalen Standort gefunden, stellte zufrieden der Präsident des Lions-Club Mainburg, Klaus Sperling, fest. Direkt vor dem kleinen Hopfenfeld am Griesplatz bei der Stadthalle hat die „Agnes“ ein passendes Plätzchen erhalten und wird dort als Dauerleihgabe des Lions-Club an die Stadt Mainburg die Passanten an die Tradition und Kultur des Hopfens und seiner Ernte erinnern.

Hopfenzupferin2
Künstler Harry Seehofer, Klaus Sperling, Mainburgs stellvertretende Bürgermeisterin Hannelore Langwieser und Christine Anthofer, Stadthallenpächterin, kamen zur offiziellen Übergabe und freuten sich über die optische Bereicherung und Aufwertung des Griesplatzes durch die Skulptur.

Mehr Informationen zum Künstler und Bildhauer Harry Seeholzer können Sie unter http://www.harry-s.com/ erhalten.