Mainburger Schüler gestalteten Kreisel-Insel
Kreisel1
Anlässlich der Neugestaltung der Straßenführung vor dem Schulzentrum in Mainburg wurde auch ein Verkehrskreisel eingerichtet. Als es um die Gestaltung des Kreisel-Insel ging, hatten Stadtbaumeister Ulrich Dempf und Anton Wimmer vom Stadtbauamt die Idee, den Kreisel könnten doch Schüler vom Mainburger Schulzentrum mitgestalten, da er sich direkt vor ihren Schulen befindet. Nach einem Anruf bei der Schulleitung des Gabelsberger Gymnasiums nahm die Idee Gestalt an.
Im Rahmen der Projekttage wurden von den Schülern der Oberstufe in der letzten Schulwoche 2015 unter Anleitung von Studienrätin Kristin Barufke und Oberstudienrat Matthias Rother Skulpturen aus original Hollertauer Hopfendraht angefertigt. Den benötigten Hopfendraht spendete Georg Schwertl aus Oberempfenbach.
Kreisel2
Dass dies mit Überlegung geschah, sieht man am Ergebnis. Die Drahtskulpturen stellen Personen und spielende Kinder dar. Das muss doch jeden Autofahrer aufmerksam machen.
Kreisel3
Vor einigen Tagen wurden nun die Drahtskulpturen offiziell ihrer Bestimmung übergeben und Bürgermeister Josef Reiser dankte in seiner Ansprache den Schülern und allen anderen Beteiligten am Projekt für die wirklich gelungene Ausführung. Ein überzeugendes Beispiel dafür, wie man in einer Gemeinde produktiv zusammenarbeiten kann.