Ein Gespräch mit dem Dienststellenleiter
Polizeiinspektion Mainburg
Dass eine Polizeiinspektion vielfältige Aufgaben zu übernehmen hat, dürfte allgemein bekannt sein. Die Mainburger Polizeiinspektion hat jedoch mit zwei weiteren Polizeiinspektionen noch etwas mehr an Aufgaben zu bewältigen.

Hintergrund dafür ist, dass die Polizeiinspektion Mainburg nach Auflösung der Polizeiinspektion Siegenburg nicht nur ein größeres Gebiet zu betreuen hat, sondern auch noch zusätzlich für den Streckenabschnitt der BAB 93 von der Anschlussstelle Mainburg bis zur Anschlussstelle Bad Abbach mit einem Teil der Aufgaben der Verkehrspolizeiinspektion Landshut beauftragt worden ist.
Grund dafür ist, dass die Verkehrspolizeiinspektion Landshut sich einfach zu weit entfernt von diesem Einsatzgebiet befindet. Wie der Mainburger Dienststellenleiter, Erster Polizeihauptkommissar (EPHK) Johann Stanglmair, in einem Gespräch mit dem Kurier erklärte, war diese Sonderfunktion der Polizeiinspektion Mainburg nach Auflösung der Polizeiinspektion Siegenburg zuerst nur provisorisch vorgesehen, doch wie so oft, Provisorien halten sich sehr hartnäckig. Eine Folge der zusätzlichen Aufgaben der Polizeiinspektion Mainburg ist, das die Polizeiinspektion zwar technisch ausreichend ausgerüstet ist, jedoch an einem permanenten Personalmangel leidet. EPHK Johann Stanglmair wäre daher schon froh, wenn man in der Personalsituation an die Soll-Stellenzahl von 47 Beamten/innen in Dauerbesetzung näher herankäme. Seine Hoffnung für dieses angestrebte Ziel: Vielleicht bringt ja bald die vorgesehene allgemeine Aufstockung der Personalstärke der Polizei in Bayern etwas Besserung für die Personalsorgen der Polizeiinspektion Mainburg.