Gertraud Mühlbauer wird neue Konrektorin der Grundschule Mainburg
Muehlbauer2
Die Grundschule Mainburg, in der 450 Schüler, davon 108 Schulanfänger, in 21 Klassen von 39 Lehrer/innen betreut werden, hat ab dem neuen Schuljahr mit Gertraud Mühlbauer eine neue Konrektorin. Sie wird Nachfolgerin der im abgelaufenen Schuljahr aus dem aktiven Schuldienst verabschiedeten Johanna Neumayr.

Die Besonderheit bei der Ernennung von Gertraud Mühlbauer zur Konrektorin ist, dass sie einst selbst als Schülerin diese Grundschule besuchte und nach dem Absolvieren des Lehramtsstudiums just an diese Schule als Lehrerin zurückkehrte und seither dort seit 20 Jahren tätig ist. Mainburgs Bürgermeister Josef Reiser begrüßte die gebürtige Mainburgerin kürzlich und betonte, dass er dies als einen Glücksfall betrachtet, denn die meisten Mainburger kennen Gertraud Mühlbauer und sie die Mainburger. Auch bei seinem Präsent an die neue Konrektorin blieb der Bürgermeister vor Ort. Er überreichte ihr ein Buch über den Künstler Georg Scharf, der ebenfalls in Mainburg geboren wurde.
Mühlbauer
Beim Antrittsbesuch von Gertraud Mühlbauer betonte Schulamtsleiterin Sabine Meier, dass die Grundschule weiterhin und natürlich auch Gertraud Mühlbauer in ihrer neuen Funktion jegliche Unterstützung durch das Schulamt erhalten werden und wünschte der neuen Konrektorin alles Gute für ihre zukünftigen Aufgaben. Rektor Dr. Tobias Barwanietz zeigte sich ebenfalls sehr erfreut, dass Gertraud Mühlbauer zur Konrektorin ernannt worden ist, da er sie als kompetente Lehrfachkraft kennt und schätzt, und sie sowohl bei ihren Kollegen und Kolleginnen als auch bei Schülern und Eltern sehr beliebt ist. Auch er wünschte Gertraud Mühlbauer für die neue Tätigkeit viel Erfolg. Er blickt sehr optimistisch in die Zukunft, wenn auch Gertraud Mühlbauer jetzt nicht nur Kollegin sondern auch Vorgesetzte des Lehrerkollegiums ist. Gertraud Mühlbauer bedankte sich bei allen Anwesenden und betonte, dass sie sich auf ihr neues Amt sehr freue, zumal sie die örtlichen Begebenheiten bestens kenne.