Zum neuen Kindergartenjahr begrüßte Bürgermeister Fichtner letzten Dienstag die neuen Leiterinnen in den städtischen Kindergärten Schneckenheim und Abenteuerland.

Stefanie Lutz übernimmt vorübergehend die Leitung im Kindergarten Abenteuerland.

Stefanie Lutz umringt von Erstem Bürgermeister Fichtner, Stadträtin Frau Fuchs und im Hintergrund Vertreter der Stadtverwaltung: Geschäftsleiter Karl Raster und Claudia Schuller – betreut die städtischen Kindergärten  (Foto: Stadt Mainburg)Stefanie Lutz umringt von Erstem Bürgermeister Fichtner, Stadträtin Frau Fuchs und im Hintergrund Vertreter der Stadtverwaltung: Geschäftsleiter Karl Raster und Claudia Schuller – betreut die städtischen Kindergärten (Foto: Stadt Mainburg)

Erster Bürgermeister Fichtner dankt Frau Lutz für Ihren Einsatz sowie für die Übernahme der erweiterten Verantwortung für das Abenteuerland Mainburg und überreicht einen Blumenstrauß. Frau Lutz freut sich über das entgegengebrachte Vertrauen und führt Bürgermeister Fichtner, Stadträtin Frau Fuchs und den Geschäftsleiter Herr Raster sowie Frau Schuller - als Vertreter der Stadtverwaltung - durch die modernen und freundlichen Räumlichkeiten des Kindergartens. Der Anbau von 2015 an den städtischen Kindergarten am Gabis beherbergt vier Gruppen mit 18 bis 23 Kindern, die von 10-12 Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen betreut werden.

Moderne Räumlichkeiten bieten viel Platz und zahlreiche Möglichkeiten.

Jeder Gruppe steht ein großer heller Hauptraum mit Tischen, Spielzeug und Bastelmöglichkeiten sowie ein Nebenraum mit gemütlichem Teppich und viel Platz für freies Spiel zur Verfügung. Ein Turnraum, eine Bibliothek, Kuschelecken und der großzügige Garten bieten zusätzlich genügend Möglichkeiten für Rückzug oder gemeinsames Spielen, um ideal auf die Bedürfnisse der Kinder einzugehen. Als besonderen Vorteil des Abenteuerlandes stellt Frau Lutz noch einmal die Nähe zur Grundschule und die zwei direkt benachbarten Kinderkrippengruppen hervor. Ein enger Austausch ermöglicht den Kindern einen guten Übergang von der Krippe in den Kindergarten und den Eltern Zeitersparnis, wenn mehrere Kinder in verschiedene Einrichtungen gebraucht werden. Vom freundlichen Abenteuerland mit viel Platz und vielen Möglichkeiten geht es weiter ins kuschelige Schneckenheim – dem Vorzeigeprojekt im Altenheim Mainburg.

Im Kindergarten Schneckenheim übergibt Frau Lindner die Leitung an Frau Czekalla.

Bürgermeister Fichtner übergibt Frau Lindner und Frau Czekalla jeweils einen Blumenstrauß zum Führungswechsel im Schneckenheim. (Foto: Stadt Mainburg)Bürgermeister Fichtner übergibt Frau Lindner und Frau Czekalla jeweils einen Blumenstrauß zum Führungswechsel im Schneckenheim. (Foto: Stadt Mainburg)

Erster Bürgermeister Fichtner überreicht den beiden Damen zur ihrem Rollenwechsel jeweils einen Blumenstrauß und freut sich über so engagiertes Personal, außerdem würdigt er den Einsatz beider Damen für den Ganztagskindergarten Schneckenheim. Die bisherige Leiterin Frau Rosalinde Lindner dankt Bürgermeister Helmut Fichtner, Geschäftsleiter Karl Raster und Claudia Schuller für das offene Ohr der Stadt Mainburg in den letzten 3 ½ Jahren und übergibt die Kindergartenleitung an ihre Kollegin Birgit Czekalla. Diese lobt besonders die Kollegen des Bauhof Mainburg für die schnelle Renovierung des Schneckenheims. Welche zur großen Freude der Eltern noch in den Ferien abgeschlossen werden konnte.

Das familiäre Schneckenheim ist Vorzeigeprojekt für Integration und Verständnis der Generationen.

Die Referentin für Kindertageseinrichtungen des Stadtrates Mainburg Frau Renate Fuchs lobt die Leitung und die harmonische Zusammenarbeit im Schneckenheim – „seit 2002 dem Vorzeigeprojekt Kita und Altenheim“. Die Besonderheit der Ganztageseinrichtung im Haus des Caritas Pflegeheims St. Michael ist die intergenerative Arbeit, bei der Menschen verschiedenen Alters, mit unterschiedlichen Lebenserfahrungen aufeinandertreffen. Immer wieder angebotene aber freiwillige Begegnungen zwischen Kindern und Heimbewohnern tragen zum gegenseitigem Verständnis füreinander bei und bereichern den Alltag der Senioren und Schneckenkinder. Dies, die ganztägige Betreuung, eine kleine Gruppe mit maximal 24 Kindern und das herzliche Personal aus 5 Erziehern und Kinderpflegern machen den städtischen Kindergarten Schneckenheim zu einem sehr familiären Ort für kleine Mainburger. Konzepte, Betreuungszeiten und mehr aller städtischen Kindertageseinrichtungen unter: Wohnen & Leben auf www.mainburg.de.

Um individuelle Betreuung und einen hervorragenden Betreuungsschlüssel in den städtischen Kitas zu erhalten sucht die Stadt Verstärkung für die pädagogischen Teams ihrer Kindertageseinrichtungen. Informationen zu Bewerbung und Ausschreibung unter Stellenangebote auf www.mainburg.de.

 

 

Christin Grundmann-Fritz
Stadtmarketing Öffentlichkeitsarbeit
Stadt Mainburg
Marktplatz 1 – 4
84048 Mainburg
Telefon: 0 87 51 / 7 04-28
Telefax: 0 87 51 / 7 04-25
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.mainburg.de

Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung