Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen

Bad Abbacher Kurier

AKTUELL KRITISCH NEUTRAL UNVERWECHSELBAR

Seminarreihe beginnt Ende November 2016
Kelheim3Ein gesundes Arbeitsumfeld wird immer mehr zum Auswahlkriterium für Fachkräfte bei der Wahl ihres Arbeitsgebers. Um Betriebe im Landkreis Kelheim fit zu machen für die neuen Ansprüche, bietet das Regionalmanagement Landkreis Kelheim für Führungskräfte und Manager die Weiterbildung „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ (BGM) an. Im Zeitraum von Ende November 2016 bis Oktober 2017 können Personalverantwortliche und Manager von Experten lernen, Schritt für Schritt Betriebliches Gesundheitsmanagement im eigenen Betrieb einzuführen.
Atemschutznotfallkonzept am 21./22. Oktober 2016 in Abensberg
Gruppenfoto Atemschutznotfallkonzept 2016
Bereits zum sechsten Mal führte die Landkreisfeuerwehr in Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Abensberg einen Lehrgang „Atemschutznotfallkonzept“ im Feuerwehrgerätehaus Abensberg durch. 16 Feuerwehrmänner aus dem gesamten Landkreis nahmen an der zweitägigen Fortbildung teil. Am Freitagabend referierte Stefan Leitenberger über Vermeidung von Gefahrenpotenzial beim Atemschutz.
LRA neuAls bei der Einweihung des neuen Verwaltungsgebäudes des Landratsamtes Kelheim, alle Redner von einem "Gebäude für die Bürger", "Bürgerwunsch" und "Bürgernähe" sprachen und der katholische Pfarrer vom "Innersten Pünklein" sprach, das im Herzen des Landratsamtes sein muss, stand Fritz Zirngibl, Kreisrat der Bayernpartei auf und legte sein Veto ein mit seiner "roten Kelle".
Landratsamt wurde offiziell eingeweiht – Dr. Hubert Faltermeier geht in Ruhestand
LRA neu25 2
Besser hätte es nicht passen können. Anlässlich einer Kreistagssitzung wurde diese zum Festakt zur Verabschiedung von Landrat Dr. Hubert Faltermeier und zur Einweihung des neuen Landratsamtsgebäudes im Beisein der regionalen Honoratioren aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ausgedehnt.
Landrat Dr. Hubert Faltermeier nahm die Auszeichnung vor
In einer Feierstunde händigte Landrat Dr. Hubert Faltermeier verdienten Landkreisbewohnern im Beisein der einzelnen Bürgermeister und der engsten Familienangehörigen das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männern aus.
Ehrenamt13
Ruth Müller und Johanna Werner-Muggendorfer von der SPD empört über die Vergabepraxis der Bayerischen Staatsregierung
werner muggendorfer johannaMit nur spärlichen Informationen und geringem Zahlenmaterial kann das Bayerische Landwirtschaftsministerium aufwarten, wenn es um die Direktvermarktung geht. Diese Erfahrung machte die Landshuter SPD Landtagsabgeordnete Ruth Müller bei ihrer Anfrage zum Verkauf von Produkten direkt ab Hof im Freistaat. Und sie stellt fest: Die Förderung dafür falle mit 2.5 Millionen Euro von 2010 bis 2016 „äußerst gering“ aus.
Das empört auch MdL Johanna Werner-Muggendorfer aus Neustadt a.d. Donau (Landkreis Kelheim), da an Niederbayern, der Heimat der beiden Politikerinnen mit 116.251,00 Euro die geringste Fördersumme für die Direktvermarktung floss. Oberbayern ist mit 601.587,00 Euro Spitzenreiter gefolgt von Schwaben mit 561.454,00, Unterfranken mit 484.582,000, Mittelfranken mit 340.533,00 und Oberfranken mit 262.169,00 Euro. Niederbayern bildet das Schlusslicht.
Teilabschnitt Kalteneck bis Ortsanfang von Laaberberg ab 24.10.2016 gesperrt
Kelheim3Für die im Zuge des Neubaues des Kreisstraßenabschnittes und des Neubaues der Laaberbrücke im Jahr 2009 stehen von Seiten des Landkreises durch die bauausführende Firma Gewährleistungsarbeiten an.
Für die Durchführung der Bauarbeiten muss der vorgenannte Teilabschnitt der Kreisstraße KEH 28 für den Gesamtverkehr gesperrt werden.
Die Sperrung ist im Zeitraum von Montag, den 24.10.2016 bis einschließlich Freitag, den 11.11.2016 vorgesehen.
Die Dauer der möglichen Vollsperrung beträgt 10 Tage, welche sich jedoch witterungsabhängig erhöhen kann.
Der Fußgänger- und Radfahrverkehr zwischen den beiden Ortsteilen Kalteneck und Laaberberg ist hierbei nicht betroffen.
Die Verkehrsführung der Umleitung erfolgt über die St 2143 Abzweigung Sandsbach, der Kreisstrasse KEH 24 Sandsbach – Herrngiersdorf, der KEH 28 Sittelsdorf bis Ortsende Laaberberg und umgekehrt.
Die Umleitungsstrecke ist entsprechend ausgeschildert.
Heinz Müller
Pressesprecher
Einen Tag vor Allerheiligen findet in der Zeit von 8 bis 17 Uhr in der gesamten Innenstadt der traditionelle Spitzlmarkt statt. Das rautenförmige Gebäck gibt‘s als Lebkuchen, mit Zucker- oder Schokoguss sowie als Tortenspitzl und ist allseits beliebt und ein begehrtes Mitbringsel.
Spitzlmarkt Körbe
Wie gehe ich mit Reklamationen und Beschwerden richtig um?
Logo Handwerkskammer
Die Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz bietet am Dienstag, 8. November 2016 von 9:00 bis 17:00 Uhr in der Handwerkskammer in Regensburg, Ditthornstraße 10, ein Seminar mit dem Thema „Beschwerdemanagement – wie gehe ich mit Reklamationen und Beschwerden richtig um?“ an.
Reklamationen und Beschwerden – für solche Gespräche braucht man ein „dickes Fell“. Wichtig ist hierbei, jede Beschwerde ernst zu nehmen und dem Gegenüber zu zeigen, dass er einem wichtig ist. Umso schneller kann daraus eine Chance für sich selbst und das Unternehmen gezogen werden.
... und ihren „Vater“ Wilhelm Hoegner
Es war „ein großes Demokratiefest“ zu dem die SPD-Landtagsabgeordnete Johanna Werner-Muggendorfer Bayerns SPD-Fraktionsvorsitzenden Markus Rinderspacher als Hauptredner in den „Deutschen Hof“ nach Kelheim geladen hatte.
spd feier1
Die Sozialdemokraten feierten den 70. Jahrestag der Bayerischen Verfassung und deren Urheber Wilhelm Hoegner, auch „Vater der Verfassung“ genannt. Der Sozialdemokrat Dr. Wilhelm Hoegner war der einzige Bayerische Ministerpräsident nach dem 2. Weltkrieg – von 1945-1946 und von 1954-1957 – der nicht der CSU angehörte. Er wurde von der Militärregierung beauftragt, eine bayerische Verfassung vorzubereiten, die größtenteils mit den Stimmen des damaligen Koalitionspartners, der CSU, angenommen wurde, per Volksentscheid am 01. Dezember 1946 beschlossen wurde und am 08. Dezember 1946 in Kraft trat.
Kelheim3Bis Ende November können noch Anträge bei der Ehrenamtsstelle für die nächste Ausgabe der „Bayerischen Ehrenamtskarte“ im Dezember 2016 gestellt werden. Sollten Sie bereits im Besitz der Ehrenamtskarte sein und deren Gültigkeit am 31.12.2016 ablaufen, so können Sie diese auch noch bis spätestens 30. November neu beantragen.
Voraussetzungen für den Erhalt der drei Jahre gültigen „Bayerischen Ehrenamtskarte“
Durchschnittlich fünf Stunden pro Woche freiwilliges unentgeltliches Engagement seit mindestens zwei Jahren, oder jährlich mindestens 250 Stunden Projektarbeit
- Mindestalter 16 Jahre
- Wohnsitz im Landkreis Kelheim
- Aktive Feuerwehrdienstleistende mit abgeschlossener Feuerwehrgrundausbildung, aktive Einsatzkräfte im Rettungsdienst und Katastrophenschutz mit abgeschlossener Grundausbildung und Inhaber der Juleica können die Ehrenamtskarte ebenfalls beantragen.
- Inhaber des Ehrenzeichens des Ministerpräsidenten, Feuerwehrdienstleistende und Einsatzkräfte im Katastrophenschutz und Rettungsdienst, mit Auszeichnung für 25-jährige oder 40-jährige aktive Dienstzeit erhalten eine unbegrenzt gültige goldene Ehrenamtskarte
Inhaber der Ehrenamtskarte erhalten Rabatte, kostenlose Eintritte oder sonstige Vergünstigungen, wie zum Beispiel einen ermäßigten Eintritt in Schwimmbäder, Museen, Kinos, oder Rabatte bei Einkäufen.
Weitere Informationen zur Ehrenamtskarte erhalten Sie bei der Ehrenamtsstelle des Landkreises Kelheim, Ansprechpartnerin: Martina Wimmer, Tel.Nr. 09441/207-2105 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, sowie im Internet unter www.landkreis-kelheim.de. Dort können auch die Anträge für die Ehrenamtskarte einfach und bequem heruntergeladen werden.
Ich bitte Ihre Redaktion um Veröffentlichung der Meldung. Danke.
 
Sonja Endl
Stellv. Pressesprecherin
Mainburg – Ebrantshausen – Oberpindhart;

Fortführung der Baumaßnahme Abschnitt 2 ab 17.10.2016
 
Kelheim3Wie bereits im Juni 2016 mitgeteilt, sind Baumaßnahmen an der vorgenannten Kreisstraße KEH 31 West in zwei Abschnitten geplant.
Die Deckenbaumaßnahme am „Pöbenhausener Berg“ (Abschnitt 1) konnte mit Unterbrechungen und witterungsbedingter Behinderungen bereits abgeschlossen werden. Von Seiten des Landkreises erfolgt nun die Durchführung des 2. Abschnittes.
Hierbei wird der Kreisstraßenabschnitt ab dem Ortsende Oberpindhart in Richtung Unterpindhart zur Durchführung der Baumaßnahme für den Durchgangsverkehr gesperrt. Dabei werden bestehende Straßenschäden behoben und die Asphaltdeckschicht erneuert.
Die Zufahrt aus Richtung Mainburg ist bis Ortsende Oberpindhart gegeben.
Die Sperrung Teilabschnitt II findet in der Zeit von Montag, den 17.10.2016 ab 8 Uhr bis einschließlich Freitag, den 04.11.2016 statt.
Die Umleitung erfolgt jeweils von Mainburg aus über die Bundesstraße B 301 bis Meilenhofen, den Kreisstraßen KEH 30 Aiglsbach und PAF 24 bis Englbrechtsmünster, der Bundesstraße B 300 bis Gaden bei Geisenfeld, den Kreisstrassen PAF 31 und KEH 31 bis Oberpindhart/Pöbenhausen und umgekehrt.
Die Umleitungstrecke ist entsprechend ausgeschildert.
 
 
 
Sonja Endl
Stellv. Pressesprecherin
Kelheim3Mit einem Heulton von einer Minute Dauer wird am Mittwoch, den 19.10.2016 um 11 Uhr in weiten Teilen Bayerns die Auslösung des Sirenenwarnsystems geprobt. Der Landkreis Kelheim, bis auf die Gemeinden Wildenberg, Kirchdorf und den Markt Rohr, beteiligt sich an dieser landesweiten Aktion.
Der Heulton soll die Bevölkerung bei schwerwiegenden Gefahren für die öffentliche Sicherheit veranlassen, ihre Rundfunkgeräte einzuschalten und auf Durchsagen zu achten.
Der Alarm wird von der Polizei oder vom Landratsamt Kelheim bei Großbränden, bei Unfällen in Betrieben, auf der Straße oder der Schiene oder bei sonstigen Gefahren ausgelöst werden, bei denen mit erhöhten Schadstoffkonzentrationen zu rechnen ist und eine Gefährdung der Bevölkerung nicht ausgeschlossen werden kann.
Kammersieger 2016Handwerkskammer zeichnet 60 Sieger des Leistungswettbewerbs des Deutschen Handwerks in Passau aus
 
Die besten 60 ostbayerischen Gesellen aus verschiedenen Handwerksberufen wurden heute zusammen mit ihren Ausbildungsbetrieben in Passau mit einer Ehrenurkunde geehrt. Die Junghandwerker hatten mit ihrem Können im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks auf Kammerebene überzeugt. „Sie haben sich für eine Berufsausbildung im Handwerk entschieden und damit clever in Ihre Zukunft investiert“, sagte Richard Hettmann, Vizepräsident der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz, in den Redoute Veranstaltungssälen. „Schon mit der Teilnahme haben Sie bewiesen, dass Sie sich etwas zutrauen und für Ihren Beruf brennen.“
werner muggendorfer johannaUm die Ermittlungen und Strafverfahren wegen Nationalsozialistischer Gewaltverbrechen geht es bei dem Thema, das sich der Arbeitskreis (AK) der Labertaler SPD in diesem Jahr vorgenommen hat und in einer Wanderausstellung präsentiert. Ab 10. Oktober ist sie auch im evangelischen Gemeindehaus/ Haus I.R.E.N.E. in Neustadt zu sehen.
Unter dem Motto „Schuld und Sühne“ hat das Bayerische Staatsarchiv dafür 12 Ausstellungstafeln zur Verfügung gestellt, die Einblick in die Verfahrensabläufe vor Gericht geben, außerdem werden Prozesse vorgestellt, die aus der Masse der Strafverfahren herausragen.
Kelheim3Schlechte Witterungsbedingungen, vor allem in den Wintermonaten, ziehen in vielen Fällen Verkehrsbeeinträchtigungen nach sich. In Einzelfällen ist sogar ein Befahren der Straßen nicht möglich. Gravierende Auswirkungen haben derartige Extremsituationen auf den Berufs- und Schülerverkehr in den Morgenstunden. Im ländlichen Raum sind Schülerinnen und Schüler bereits sehr früh am Morgen mit Bussen unterwegs.
Bei ungünstigen Witterungsbedingungen muss daher kurzfristig und sehr früh (ca. zwischen 5.00 Uhr und 5.20 Uhr) eine Entscheidung über einen möglichen Unterrichtsausfall getroffen werden, um die Schülerinnen und Schüler, aber auch die Schulen sowie die Verkehrsunternehmen entsprechend unterrichten zu können.
Ende September traf sich der Arbeitskreis Integrationsplan im Rathaus, um über die weitere Vorgehensweise zu beraten.
Kelheim3
Die Integration von Flüchtlingen ist nach wie vor ein wichtiges Thema unserer Gesellschaft mit dauernder Aktualität. Nachdem der Stadtrat am 25. April 2016 beschlossen hat, eine Arbeitsgruppe zur Erstellung eines Integrationsplans einzurichten, haben sich auf Einladung von Erstem Bürgermeister Horst Hartmann Vertreter von Schulen, Kindergärten, Sozialen Einrichtungen (AWO), dem Landratsamt und der Stadt sowie die Fraktionssprecher zur ersten Sitzung getroffen. Dabei wurden fünf Arbeitsgruppen mit konkreten Themen und Handlungsfeldern festgelegt: Kindergärten und Schulen (AG 1), Weiterführende Schulen und Ausbildung (AG 2), Öffentlichkeitsarbeit (AG 3), Berufliche Integration (AG 4), Vereine, Sport, Freizeit und offene Jugendarbeit (AG 5).
Kelheim3Regionalmanagement Landkreis Kelheim:
Beste Begleitung und bedarfsorientierte Beratung: Die Hospizversorgung im Landkreis Kelheim weitet sich aus
 
„Hospiz- und Palliativversorgung. Stärken. Ausbauen. Vernetzen.“ – dieses Motto des Welthospiztages am Samstag, den 08.10.2016 spiegeln die Hospiz- und Palliativ-Initiativen im Landkreis Kelheim wider. Die regionalen Akteure bündeln ihre Kräfte, schaffen Synergien und weiten die Hospiz- und Palliativbewegung mit Hilfe professioneller und ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus. Dadurch kann eine bedarfsgerechte Begleitung im privaten und medizinischen Umfeld immer besser gewährleistet werden.
Paulus wechselt nach zwei Jahren zurück ans Forstministerium

Regensburg/Kelheim, 30. September 2016 – Der offizielle Wechsel findet am 15. Oktober statt, doch bereits heute wurde vorzeitig der Führungsstab übergeben: Sabine Bichlmaier wird die Leitung des Forstbetriebs Kelheim übernehmen. Ihr Vorgänger Franz Paulus kehrt an das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten zurück.
Zahlreiche Gäste waren am heutigen Freitag nach Kelheim ins Weiße Brauhaus gekommen, um den bisherigen Leiter des Forstbetriebs, Franz Paulus, zu verabschieden und seine Nachfolgerin Sabine Bichlmaier zu begrüßen.
2016 09 30 Bild2
BaumRohr1Direkt neben der Staatsstraße, welche von der Marktgemeinde Rohr nach Laberberg führt, befinden sich am Bachlauf entlang uralte Pappeln. Da auch der Radweg hier entlang geht, sind sie auch immer ein angenehmer Schattenspender für die vielen Radler. Bayernpartei-Kreisrat Fritz Zirngibl hat jetzt bemerkt, dass mindestens 9 dieser Baumriesen mit einem roten Punkt gekennzeichnet sind und befürchtet, dass dies deren Ende bedeuten könnte.
Google Analytics Alternative