Anzeige
Landkreismotto (Grafik: Landratsamt Kelheim)Erfolgreiche gemeinsame Veranstaltung des Unternehmens-Netzwerk INKLUSION und der Stabsstelle Zentrum für Chancengleichheit und der Stabsstelle Kreisentwicklung, Wirtschaftsförderung, Regionalmanagement des Landratsamtes Kelheim.
Einen umfassenden Überblick zu vermitteln über die verschiedenen Leistungen und Ansprechpartner für Unternehmer*innen, welche Menschen mit Behinderungen einstellen oder weiterbeschäftigen möchten - das war der Inhalt der Veranstaltung am Anfang November 2019 in die Räumlichkeiten der Firma Z-Fenster-Technik KG in Herrnwahlthann.
Jürgen Gritschmeier von der Agentur für Arbeit, Beatrix Ratzinger von der Deutschen Rentenversicherung und Franz Eberl vom Inklusionsamt Niederbayern gaben durch ihre Vorträge einen umfangreichen Einblick über mögliche Förderleistungen und standen für die Fragen der rund 20 Firmenvertreter*innen zur Verfügung. Im gemütlichen Ausstellungsraum der Fa. Z-Fenster-Technik KG wurden die Teilnehmer*innen von Steffi Zizlsperger (Unternehmensleitung) über die gastgebende Firma und die eigenen Erfahrungen mit Mitarbeiter*innen mit Behinderung informiert.
Schon während einer kleinen Pause fanden erste Vernetzungs-Gespräche statt. Die einhellige Meinung der Teilnehmer*innen darüber, dass es eine große Unterstützung darstellt, bei der Entscheidung für die Einstellung/Weiterbeschäftigung eines Menschen mit Behinderung Ansprechpartner*innen für Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten zu haben und diese nun bereits persönlich zu kennen, gab den Organisator*innen Recht, das Format der Veranstaltung so gewählt zu haben.
Für Rückfragen zum Thema Inklusion im Landkreis Kelheim kann man sich jederzeit an Frau Heike Huber (Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Telefon: 09441/207-5015) in der Koordinationsstelle Inklusion am Landratsamt Kelheim melden.



Sonja Endl
Stellv. Pressesprecherin