Urlaubsreif oder einfach mal raus aus dem Alltagstrott? Hier gibts die Reiseangebote

Arrow up
Arrow down
Therme Marching (Foto: Copyright ADILO GmbH)
Die DOLINA Gesellschaft für Landeskunde e.V. lädt alle an der Regionalgeschichte Interessierten in Kooperation mit dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege zum Vortrag über interessante Grabungsfunde im Rahmen des Baus der Gas-Pipeline von Schwandorf nach Finsing im Landkreis Erding "Vom römischen Bad zu den Schmieden Karls des Großen“ ein. Er findet am Freitag, 9. November, um 19:30 Uhr in der Schlossschenke Wackerstein in Pförring, Vohburger Straße 56 statt. Referenten sind Friedrich Loré M.A., 1. Vorsitzender der DOLINA und Geschäftsführer der Grabungsfirma ADILO GmbH, sein Mitarbeiter Marc Gimeno-Mariné M.A. und Dr. Stefanie Berg, Referatsleiterin des Landesamts für Denkmalpflege. Die umfangreichen archäologischen Ausgrabungen auf der fast 140 Kilometer langen Trasse der Gas-Pipeline von Schwandorf nach Finsing, Landkreis Erding, sind zwar noch nicht abgeschlossen, dennoch konnten bereits eine Fülle neuer Erkenntnisse gewonnen werden. Zahlreiche neue Fundstellen wurden durch den im Durchschnitt 34 Meter breiten linearen Schnitt aufgedeckt, anhand derer auch alte Theorien überprüft und in Teilen ergänzt werden konnten. Zu den bislang spektakulärsten Fundstellen zählt das neu entdeckte römische Thermengebäude von Marching, das in Sichtweite des Römerkastells Celeusum – Pförring liegt. Nicht minder wichtig sind die Erkenntnisse zur früh- bis hochmittelalterlichen Metallverarbeitung, die sich vor allem im Raum Schwandorf-Hemau-Riedenburg konzentrierten. Die neuen Ausgrabungen werfen in Teilen neue Fragen auf und befeuern die wissenschaftliche Diskussion der Montanarchäologie.
Eintritt frei, Spenden erwünscht