Anzeige
v.l.: Landrat Martin Neumeyer, David Biberger, Monica Brandl (Ausbildungsleiterin), Sara Schöls, Erwin Ranftl (Personalratsvorsitzender) und Laura Zieglmeier  (Foto: Sonja Endl/Landratsamt Kelheim)v.l.: Landrat Martin Neumeyer, David Biberger, Monica Brandl (Ausbildungsleiterin), Sara Schöls, Erwin Ranftl (Personalratsvorsitzender) und Laura Zieglmeier (Foto: Sonja Endl/Landratsamt Kelheim)
Am 1.Oktober 2018 begann für drei junge Menschen ein neuer, wichtiger Lebensabschnitt. Laura Zieglmeier, Sara Schöls und David Biberger werden in den nächsten drei Jahren ein duales Studium zum Diplom-Verwaltungswirt (FH) absolvieren und sind damit Anwärter für den Einstieg in den nichttechnischen Verwaltungsdienst in der 3. Qualifikationsebene (früher gehobener Dienst). Damit haben sie einen sehr zukunftsträchtigen Weg eingeschlagen, wie auch Landrat Martin Neumeyer am Begrüßungstag betonte. Die Aufgaben der öffentlichen Verwaltung sind vielfältig und die Möglichkeiten nach Abschluss des Studiums damit so gut wie kaum woanders. „Der Spaß im Studium darf aber auch nicht zu kurz kommen!“ gab der Landrat den Anwärtern noch mit auf den Weg. Die Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern in Hof bietet dafür die besten Voraussetzungen, bestätigt Monica Brandl, Ausbildungsleiterin am Landratsamt Kelheim. Am Campus gibt es vielfältige Sportmöglichkeiten, eine Mensa mit Terrasse, kostenloses Wohnen und Vieles mehr. In den praktischen Abschnitten sind die Studierenden überwiegend am Landratsamt Kelheim tätig, so dass eine perfekte Verzahnung zwischen Theorie und Praxis stattfinden kann. Die Studierenden stehen während der kompletten Dauer des Studiums im Beamtenverhältnis auf Widerruf und erhalten bereits während des Studiums eine monatliche Vergütung.“
Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung