Drucken
… an neun neue deutsche Staatsbürger
Die neuen deutschen Staatsbürger mit Vertretern der Landkreisverwaltung und Landrat Martin Neumeyer (rechts) (Foto: br-medienagentur.de)Die neuen deutschen Staatsbürger mit Vertretern der Landkreisverwaltung und Landrat Martin Neumeyer (rechts) (Foto: br-medienagentur.de)
Bei einer Einbürgerungsfeier haben nun neun Mitbürger aus drei Ländern, geboren zum Beispiel in Rumänien und Marokko, die aber bereits seit langem im Landkreis leben, offiziell und feierlich ihre Einbürgerungsurkunde erhalten. Bei der Einbürgerungsfeier waren jedoch nicht alle neun neuen Staatsbürger anwesend.
Landrat Martin Neumeyer wies in seiner Ansprache darauf hin, dass man in Deutschland sehr frei leben kann, aber man sollte auch nicht die Pflichten einer deutschen Staatsbürgerschaft vergessen. Neumeyer wies in Bezug auf die Landtagswahlen darauf hin, dass man wählen darf und zugleich aber auch eine Wahlpflicht hat. Neumeyer bat die Neubürger, sich mit ihrer neuen Heimat zu identifizieren ohne ihre eigene Kultur aufzugeben. Ihn persönlich freue es sehr, dass sich die Neubürger im Landkreis niedergelassen haben und somit die Vielfalt des Gemeinwesens im Landkreis bereichern. Nach Übergabe der Einbürgerungsurkunden wurde die deutsche Nationalhymne gesungen und bei Kaffee und Kuchen hatte man die Möglichkeit mit Landrat Martin Neumeyer ein lockeres Gespräch zu führen.

Elena Astalosch und ihr Sohn Victor George Barbu (nicht mit auf dem Foto) erhält ihre Einbürgerungsurkunde von Landrat Martin Neumeyer (Foto: br-medienagentur)Elena Astalosch und ihr Sohn Victor George Barbu (nicht mit auf dem Foto) erhält ihre Einbürgerungsurkunde von Landrat Martin Neumeyer (Foto: br-medienagentur)
Elena Astalosch lebt seit 2010 in Deutschland, wohnt in Bad Abbach ist von Beruf Ärztin (Kardiologie).

Mihai-Marian Bobu und Landrat Martin Neumeyer (Foto: br-medienagentur)Mihai-Marian Bobu und Landrat Martin Neumeyer (Foto: br-medienagentur)
Claudia-Nicoleta Bobu mit Landrat Martin Neumeyer (Foto: br-medienagentur)Claudia-Nicoleta Bobu mit Landrat Martin Neumeyer (Foto: br-medienagentur)
Yassin Boukhorb mit Landrat Martin Neumeyer (Foto: br-medienagentur)Yassin Boukhorb mit Landrat Martin Neumeyer (Foto: br-medienagentur)
Angelica Deppner mit Landrat Martin Neumeyer (Foto: br-medienagentur)
Angelica Deppner mit Landrat Martin Neumeyer (Foto: br-medienagentur)

Erwin Deppner mit Landrat Martin Neumeyer (Foto: br-medienagentur)Erwin Deppner mit Landrat Martin Neumeyer (Foto: br-medienagentur)
Gut zu wissen:

Wer deutscher Staatsbürger mit allen Rechten und Pflichten werden will, muss sich durch eine Einbürgerungsurkunde zum deutschen Staatsbürger ernennen lassen. Der Weg dorthin führt über einen Antrag bei der zuständigen Ausländerbehörde in der Stadt oder dem Landkreis, in dem man lebt.
Voraussetzung für eine Einbürgerung durch Erhalt der Einbürgerungsurkunde ist:
- Man hat bereits ein unbefristetes Aufenthaltsrecht in Deutschland.
- Man lebt seit mindestens acht Jahren gewöhnlich und rechtmäßig in Deutschland.
- Man kann selbst für sich und seine Familienangehörigen den Lebensunterhalt sichern ohne Sozialhilfe oder Arbeitslosenunterstützung in Anspruch zu nehmen.
- Man verfügt über ausreichende Sprachkenntnisse in Deutsch.
- Man hat einen Einbürgerungstest über die deutsche Rechts- und Gesellschaftsordnung bestanden.
- Man ist nicht wegen einer Straftat verurteilt worden.
- Man bekennt sich zum Deutschen Grundgesetz.
- Man hat seine alte Staatsangehörigkeit verloren oder gibt sie auf.

(Quelle: bundesländerbeauftragte.de)