Neuer Kindergarten von Biburg eröffnet und eingeweiht
Bürgermeister Thomas Zachmayer bei seiner Ansprache zur Einweihung der neuen Kindertagesstätte (Foto: br-medienagentur)Bürgermeister Thomas Zachmayer bei seiner Ansprache zur Einweihung der neuen Kindertagesstätte (Foto: br-medienagentur)
Schön und funktionell ist er geworden, der neue Kindergarten in Biburg. Bereits dreieinhalb Jahre liegt es zurück, dass der Gemeinderat die Idee eines neuen Kindergartens für Biburg aufgriff, nachdem sich herausgestellt hatte, dass der bestehende Kindergarten den zukünftigen Anforderungen nicht mehr gerecht sein wird. Sowohl die Platzverhältnisse als auch der zu erwartende erhöhte Bedarf an Kindergartenplätzen und die Nachfrage nach Plätzen in einer Kinderkrippe untermauerten diese Feststellung. Und so entschloss sich der Gemeinderat den bestehenden Kindergarten um zwölf Plätze zu erweitern und eine Kinderkrippe für zwölf Kinder dazu zu errichten. Frei nach dem Motto „wenn, dann bau’n ma wos Gscheids“ wurde die Planung gemeinsam mit dem Architekt Günter Naumann begonnen.
Um den Betrieb des Kindergartens aufrecht zu erhalten, wurde zuerst der neue Kindergarten mit Baubeginn März 2017 an den bestehenden angebaut. Bereits im Dezember 2017 konnten dann die Kindergartenkinder in den Anbau umziehen und mit den Umbauarbeiten des alten Kindergartens zur Kinderkrippe begonnen werden. Bereits Mitte August 2018 waren die Umbauarbeiten mit Errichtung des Turnraumes und der Fertigstellung des Außenbereiches abgeschlossen.
Erster Bürgermeister Thomas Zachmayer war dann auch sichtlich zufrieden mit dem Ergebnis und dankte in seiner Begrüßungsansprache bei der offiziellen Eröffnung mit Einweihung allen die am Projekt beteiligt waren aufrichtig und herzlich für die gute Zusammenarbeit. Einen besonderen Dank richtete er an die Leiterin des Kindergartens, Marion Linderer.
Stellvertretender Landrat Wolfgang Gural betonte die Notwendigkeit einer Kindertagesstätte (Foto: br-medienagentur)Stellvertretender Landrat Wolfgang Gural betonte die Notwendigkeit einer Kindertagesstätte (Foto: br-medienagentur)
Stellvertretender Landrat Wolfgang Gural betonte die Notwendigkeit einer Kindertagesstätte, da in der heutigen Zeit oft beide Elternteile berufstätig sind und daher eine kindgerechte Betreuung durch eine Institution wie eines Kindergartens unumgänglich ist. SPD-Landtagsabgeordnete Johanna Werner-Muggendorfer, selbst gelernte Erzieherin, lobte die gelungene Gestaltung der neuen Kindertagesstätte und wünschte dem Personal eine erfolgreiche Arbeit zum Wohle der Kinder. CSU-Bezirks- und Kreisrätin Hannelore Langwieser erinnerte daran, dass Kinder das Leben lernen sollen und das bedeutet besonders, das Miteinander zu erlernen. Sie wünschte dem Team der Kindertagesstätte ein Gelingen, den Kindern das „Miteinander“ so gut wie möglich zu ermöglichen und beizubringen.
Marion Linderer, Leiterin der Kindertagesstätte bei ihrer Ansprache (Foto: br-medienagentur)Marion Linderer, Leiterin der Kindertagesstätte bei ihrer Ansprache (Foto: br-medienagentur)
Kindergartenleiterin Marion Linderer ist stolz auf die neue Kindertagesstätte und, dass nun die Bauarbeiten zu Ende sind und über die gesamte Bau- und Umbauzeit der Betrieb des Kindergartens so reibungslos wie eben nur möglich verlief. Sie dankte allen am Bau Beteiligten herzlich für den guten Ablauf der Baumaßnahmen und wünschte sich und dem Kindergarten mit Kinderkrippe eine weiterhin gute Zukunft.
Als kleines Zwischenprogramm trugen dann Kinder vom Kindergarten ein Lied zur Freude der anwesenden Gäste vor.
Die Kinder vom Kindergarten Zwergenland sangen ein Lied für die Gäste (Foto: br-medienagentur)Die Kinder vom Kindergarten Zwergenland sangen ein Lied für die Gäste (Foto: br-medienagentur)
Die Vorsitzenden des Elternbeirats des Kindergartens, Melanie Breinlinger und Christiane Bruckmaier, dankten der Gemeinde Biburg für die neue Kindertagesstätte und die neu hinzugekommene Kinderkrippe. Mit einem Geschenk an die Leiterin der Krippe, Jasmin Schäffler, überreicht durch die kleine Sophie, Tochter von Christiane Bruckmaier, bedankte sich der Elternbeirat für die gute Zusammenarbeit.
Architekt Günter Naumann war stolz auf die Einhaltung des Kostenplanes (Foto: br-medienagentur)
Architekt Günter Naumann war in seiner Ansprache besonders auf die Einhaltung der Kostenplanung stolz. Nicht nur, dass die geplanten Kosten der Baumaßnahmen mit rund 1,974 Millionen Euro eingehalten wurden, nein, es gab sogar eine kleine Unterschreitung auf rund 1,940 Millionen Euro. Rund 60% dieser Kosten werden durch ein Sonderförderprogramm von der Regierung Niederbayern übernommen.
Offizielle Schlüsselübergabe, v.l.: Architekt Günter Naumann, 1. Bürgermeister Thomas Zachmayer, Leiterin der Kindertagesstätte Marion Linderer und 3. Bürgermeister Edo Marinitsch (Foto: br-medienagentur)Offizielle Schlüsselübergabe, v.l.: Architekt Günter Naumann, 1. Bürgermeister Thomas Zachmayer, Leiterin der Kindertagesstätte Marion Linderer und 3. Bürgermeister Edo Marinitsch (Foto: br-medienagentur)
Nach den Ansprachen schritt dann Pfarrer Wolfgang Schillinger zur Weihe und segnete jeden Raum der neuen Kindertagesstätte.
Pfarrer Wolfgang Schillinger und -Minstrantin- Marion Linderer bei der Weihe der neuen Kindertagesstätte (Foto: br-medienagentur)Pfarrer Wolfgang Schillinger und -Minstrantin- Marion Linderer bei der Weihe der neuen Kindertagesstätte (Foto: br-medienagentur)
Der offizielle Teil der Einweihungsfeier war damit beendet und alle Anwesenden waren zu einem gemeinsamen Essen im angrenzenden Gemeinschaftshaus eingeladen. Metzger Seefelder hatte ein schmackhaftes Büfett angerichtet und er und seine Mitarbeiterin Halilaj Shoipe, eine gebürtige Kosovo-Albanerin, die sich bestens integriert hat und auf die Josef Seefelder besonders stolz ist, bedienten die Gäste. Seefelder lobte Halilaj: „Ich bin mehr als froh, mit Halilaj so eine gute und fleißige Mitarbeiterin zu haben“
Die fleißige Mitarbeiterin von Metzger Seefelder Halilaj Shoipe erwartet die Feiergäste (Foto: br-medienagentur)Die fleißige Mitarbeiterin von Metzger Seefelder Halilaj Shoipe erwartet die Feiergäste (Foto: br-medienagentur)
Metzger Josef Seefelder beim Anschneiden eines leckeren Spanferkelrollbraten (Foto: br-medienagentur)Metzger Josef Seefelder beim Anschneiden eines leckeren Spanferkelrollbraten (Foto: br-medienagentur)