Anzeige
v.l.: Dieter Menacher, Julia Liebl, Emma Meier, Personalleiter Franz Weber, Anna-Lena Baumann, Regierungsrätin Monica Brandl, Kathrin Ullinger, Personalratsvorsitzender Erwin Ranftl und Landrat Martin Neumeyer (Foto: Marcus Dörner, Landratsamt Kelheim)v.l.: Dieter Menacher, Julia Liebl, Emma Meier, Personalleiter Franz Weber, Anna-Lena Baumann, Regierungsrätin Monica Brandl, Kathrin Ullinger, Personalratsvorsitzender Erwin Ranftl und Landrat Martin Neumeyer (Foto: Marcus Dörner, Landratsamt Kelheim)
Zum 1. September 2018 sind die neuen Anwärter für die zweite Qualifikationsebene (früher mittlerer Verwaltungsdienst) in ihre Ausbildung gestartet. Die vier neuen Kolleginnen und ein neuer Kollege wurden in einer feierlichen Stunde von Landrat Martin Neumeyer zu Beamten auf Widerruf berufen und vereidigt. „Die Tätigkeit in der Verwaltung, insbesondere an einem Landratsamt, bietet viele Möglichkeiten wie kaum eine andere. Das mögliche spätere Betätigungsfeld erstreckt sich vom Personalwesen zum Baurecht, von der Sozialhilfe zum Straßenverkehrswesen, womit nur ein Bruchteil unserer Aufgaben genannt ist. Wir bieten Ihnen hier eine sichere, heimatnahe und abwechslungsreiche Tätigkeit. Unsere Mitarbeiter/-innen in der 2. QE sind als Sachbearbeiter das Fundament einer guten Behörde.“ so der Landrat. Die Ausbildung läuft über einen Zeitraum von zwei Jahren. Die theoretische Ausbildung findet im Rahmen der Blockbeschulung an der Bayerischen Verwaltungsschule in Regensburg statt und wechselt sich mit Praxisteilen am Landratsamt ab. Die Beamtenanwärter bzw. –anwärterinnen beenden ihre Ausbildung als Verwaltungswirt bzw. Verwaltungswirtinnen.
Einen guten Start in die Ausbildung wünschten neben Landrat Neumeyer auch Ausbildungsleiterin Monica Brandl, Personalleiter Franz Weber und der Personalratsvorsitzende Erwin Ranftl.

Heinz Müller
Pressesprecher