Niederbayernweite Veranstaltungsreihe startet
v.l. SPD-Landtagsabgeordnete Ruth Müller, Bernhard Roos und SPD-Landtagsabgeordnete Johanna Werner-Muggendorfer (Foto: SPD-Niederbayern)
Vor 100 Jahren wurde nicht nur der Freistaat durch den Sozialdemokraten Kurt Eisner ausgerufen, sondern auch gleich das Frauenwahlrecht beschlossen. Ein Recht, für das die Frauen lange gekämpft haben, denn bis dahin waren sie von politischen Entscheidungen immer betroffen, aber von der Teilhabe ausgeschlossen. Als erstes europäisches Land führte Finnland 1906 das Frauenwahlrecht ein und im Januar 1919 durften die bayerischen Frauen erstmals bei einer Landtagswahl ihre Stimme abgeben.
Anlässlich des Jubiläumsjahrs laden die niederbayerischen SPD-Landtagsabgeordneten zu einer Veranstaltungsreihe ein, um den langen Weg des Frauenwahlrechts zu beleuchten. Dabei soll aber auch deutlich gemacht werden, dass der Einsatz für die Gleichberechtigung noch lange nicht zu Ende ist. Die frauenpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Ruth Müller betont: „Der Satz aus dem Grundgesetz: ´Männer und Frauen sind gleichberechtigt´, muss mit Leben erfüllt und umgesetzt werden. Zusammen mit Johanna Werner-Muggendorfer und Bernhard Roos lädt die SPD-Landtagsfraktion zu folgenden Veranstaltungen ein:
5. März, 15 Uhr im Restaurant Lettl, Eggenfelden und um 19 Uhr in Restaurant „zum Griechen“ in Vilshofen.
7. März um 15 Uhr im Kulturpavillon in Grafenau und um 19 Uhr im Gasthaus Falkner in Hauzenberg.
9. März um 19 Uhr in Kelheim.
15. März um 19 Uhr Hotel Gäubodenhof in Straubing,
17. März um 15 Uhr Bürgersaal in Rottenburg,
18. März um 15 Uhr, Gasthaus zur Knödelwerferin, Deggendorf, 18. März um 19 Uhr, Berggasthof Hinhart in Regen.
Anmeldungen sind jeweils bei den Bürgerbüros der Abgeordneten möglich.