Anzeige

Mentoring-Programm der Frauen-Union wurde mit einer Politikrundfahrt auf der Donau beendet

Die stolzen Mentees aus dem Landkreis, außen links Dagmar Rockmaier, rechts Hannelore Off, mit von rechts Mentorin Dr. Gudrun Weida, der Bezirksvorsitzenden Gudrun Zollner MdB a. D. und der Projektleiterin Diana Königer (Foto: FU Niederbayern)

Gestartet wurde die sechste Staffel des Mentoringprogramms der FU Niederbayern auf dem Cabrioschiff in Passau und mit der Abschlussveranstaltung in Vilshofen endete die „Politikrundfahrt“.

Bezirksvorsitzende Gudrun Zollner bedankte sich bei den Mentees für deren erfolgreiche Teilnahme am Frauenförderprogramm und bei den Mentorinnen, die vor Ort die Nachwuchspolitikerinnen begleiteten. Ihr besonderer Dank galt Projektleiterin Diana Königer. Die Bezirksvorsitzende bezeichnete das Mentoring-Programm als Schnupperkurs für ein erfolgreiches politisches Engagement. Das Rüstzeug für ein politisches Ehrenamt bekamen die Mentees der aktuellen Staffel im Laufe des letzten halben Jahres mit auf den Weg. Wie bei einem Fluss kann es auch in der Politik Kurven, Gefahrenstellen oder Untiefen geben, wichtig ist es aber dabei den Fluss zu kennen und ihn für sich optimal zu nutzen, betonte die Projektleiterin Diana Königer. Unter den neun Mentees, denen sie ihre Abschlusszertifikate überreichte, waren zwei aus dem Landkreis Kelheim: Hannelore Off aus Mainburg (Mentorinnen Dr.
Gudrun Weida und Heidi Pfundt) und Dagmar Rockmaier (Hannelore
Langwieser) aus Kelheim. Der gemeinsame Besuch des „Schwimmenden Christkindlmarktes“ am Donauufer rundete die Veranstaltung mit einem geselligen Miteinander ab.