Kelheim3Am 10. September findet wieder der Tag des offenen Denkmals statt. Dieser Tag, an dem wie in den Jahren zuvor Baudenkmäler der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, ist in der Bevölkerung zwischenzeitlich sehr bekannt und wird auch im Landkreis Kelheim rege genutzt. Dies belegen die Besucherzahlen der letzten Jahre.

Das Motto des Denkmaltages 2017 lautet „Macht und Pracht“

Architektur und Kunst drücken seit jeher den Wunsch ihrer Erbauer, Erschaffer und Auftraggeber aus, Schönheit, Wohlstand, weltliche und religiöse Machtansprüche abzubilden. Umgesetzt werden diese Eigenschaften durch Form- und Materialwahl, den Einsatz von Technik und Technologien, die Art der künstlerischen Ausgestaltung mit Farben, Motiven und Ornamentik, den gewählten Bauplatz und die Qualität der eingebundenen Baumeister, Architekten, Künstler und Handwerker. Vieles davon nehmen wir als vollkommen selbstverständlich wahr, einfach, weil wir unser baukulturelles Erbe als gegeben annehmen.

Der Tag des offenen Denkmals 2017 möchte die Besucher dazu anregen, sich mit den relevanten Bereichen von Architektur- und Kunstgeschichte bewusster auseinanderzusetzen.
Im Landkreis Kelheim könnten daher Kirchen, Stadt- oder Marktplätze mit den dazugehörigen Bauwerken, Burgen und Schlösser zu diesem Thema präsentiert werden.

Selbstverständlich sollen aber auch Baudenkmäler geöffnet werden, die keinen Zusammenhang mit dem Schwerpunktthema erkennen lassen.

Dabei gilt, wie in jedem Jahr, dass das Motto lediglich ein Anstoß sein soll, Denkmale unter verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten und neue Denkmalgruppen zugänglich zu machen. Dahinter steht das Anliegen, den Denkmaltag dafür zu nutzen, das Interesse der breiten Öffentlichkeit auf zentrale Aspekte und Probleme der Denkmalpflege zu richten.

Der Landkreis Kelheim wird sich am 10. September 2017 nunmehr zum 25. Mal am europäischen "Tag des offenen Denkmals" beteiligen. An diesem Tag soll Besuchern wieder die Möglichkeit gegeben werden, private oder sonst nicht zugängliche Denkmäler zu besichtigen. Dazu ist erforderlich, daß sich möglichst viele Besitzer von historischen Bauwerken an dieser Aktion beteiligen. Im Vorjahr wurden in den neun Objekten im Landkreis Kelheim, deren Eigentümer oder Nutzungsberechtigte sich beteiligten, mehr als 500 Besucher gezählt. Im Jahr 2016 besichtigten deutschlandweit rund 4 Mio. Besucher rund 8.000 Kulturdenkmale in 2.600 Städten und Gemeinden.

Landrat Martin Neumeyer unterstützt die Aktion:

„In den letzten Jahren hat sich der Tag des offenen Denkmals im Landkreis Kelheim einer großen Beliebtheit erfreut und reges Interesse bei der Bevölkerung hervorgerufen. Ich möchte den vielen privaten Eigentümern, den ehrenamtlichen Helfern und engagierten Vereinen, die sich der Erhaltung historischer Bauten und Stätten widmen, herzlich dafür danken. Der Tag des offenen Denkmals bietet ihnen die Gelegenheit, ihre Arbeit der Öffentlichkeit zu präsentieren.“

Das Landratsamt Kelheim, Untere Denkmalschutzbehörde, hat die Landkreisgemeinden gebeten, die Aktion auch in diesem Jahr wieder zu unterstützen und interessierte Besitzer von denkmalgeschützten Bauwerken zur Teilnahme zu anzuregen. Melde- und Bestellbögen wurden den Gemeinden zur Weitergabe an Teilnehmer übersandt. Diese Bögen sind bis zum 19. Mai 2017 bei der Unteren Denkmalschutzbehörde am Landratsamt Kelheim einzureichen.

Sonja Endl
Stellv. Pressesprecherin