Anzeige

Am Samstag, 28. Januar, findet der Eiszauber am Alten Kanalhafen statt. Fischereivorstand Manfred Beck ist dagegen.

Ludwigskanal4Wie bereits angekündigt, findet am Samstag, 28. Januar, in der Zeit von 13 bis 20 Uhr der Eiszauber auf der Eisfläche am Alten Kanalhafen statt. Die Veranstalter, der Kanuclub Kelheim und die Stadtverwaltung, berichten über eine große und positive Resonanz vonseiten der Bürger. Der Kanuclub hat sich deshalb spontan dazu entschlossen, am Samstag eine Spendenbox für Alessia aufzustellen.

Manfred Beck, Vorsitzender des Kreisfischereivereins Kelheim, hat allerdings eine andere Meinung. Er hat große Bedenken gegen die Veranstaltung, da die dort eingesetzten Fische durch die Lärmbelästigung geweckt und verenden würden. Er ist „entsetzt über dieses Vorhaben.“ Eigentümer der Fläche ist das Wasserwirtschaftsamt Landshut, das schriftliche Einverständnis erteilte Tanja Steinlehner: „Es spricht nichts gegen den Antrag, am Alten Kanalhafen in Kelheim bei Flutlicht Eissport zu betreiben. Wir möchten allerdings darauf hinweisen, dass die Nutzung auf eigene Gefahr erfolgt und das Wasserwirtschaftsamt Landshut keine Haftung übernimmt.“ Ulrich Menacher von der Flussmeisterstelle Neustadt, auch zuständig für den Alten Hafen, spricht sich ebenfalls positiv für diese Veranstaltung aus: Der dortige Eissportbetrieb werde schon seit zwei Wochen betrieben und die dort lebenden Fische hätten im angrenzenden Altwasser, das mit dem Hafenbecken verbunden ist, eine Rückzugsmöglichkeit.

KEH Alter Hafen Foto Rainer Schneck

Ein potenzieller Schaden ist hier sicherlich überschaubarer als auf einem natürlichen Gewässer. Er werde nochmals das persönliche Gespräch mit Herrn Beck suchen. Die Veranstalter halten am Eiszauber fest: Der Kanuclub Kelheim, der einen Teil des Geländes nutzen darf, wird wie angekündigt für das leibliche Wohl der Besucher sorgen. Die Feuerwehr Kelheim wird die Ausleuchtung am Abend übernehmen, der Bauhof sorgt für die notwendigen Absperrungen vor der Brückenunterquerung für die Sicherheit der Besucher. Nach einem Treffen zwischen Kreisfischereiverein Kelheim, dem Veranstalter, einem Vertreter vom Wasserwirtschaftsamt Landshut und Vertretern der Stadt Kelheim konnte dann aber doch eine einvernehmliche Lösung gefunden werden und die Veranstaltung wird auf jeden Fall stattfinden

Bericht: Stadt Kelheim