Anzeige
LRA neuAls bei der Einweihung des neuen Verwaltungsgebäudes des Landratsamtes Kelheim, alle Redner von einem "Gebäude für die Bürger", "Bürgerwunsch" und "Bürgernähe" sprachen und der katholische Pfarrer vom "Innersten Pünklein" sprach, das im Herzen des Landratsamtes sein muss, stand Fritz Zirngibl, Kreisrat der Bayernpartei auf und legte sein Veto ein mit seiner "roten Kelle".
Er will damit erinnern, dass der Neubau des Landratsamtes von den Bürgern in einem Bürgerbescheid abgelehnt wurde. Auch wenn der Landrat im persönlichen Gespräch mit Fritz Zirngibl meinte, das sei ein "Schmarrn", weil ein Bürgerbescheid nur ein Jahr Gültigkeit hat, bestätigt es den Protest vom weißblauen Kreisrat. Zirngibl dazu: "Was soll ein Bürgerentscheid, wenn bereits ein Jahr danach die Politiker darauf pfeifen? So entsteht Politikverdrossenheit. Ich bleibe dabei, der Landratsamtsneubau war falsch, zu teuer für einen verschuldeten Landkreis und man weiß jetzt noch nicht was mit dem Altbau geschehen soll. So schaut keine zukunftsorientierte, bürgernahe Politik aus."