Anzeige

Wie jedes Jahr lud der Kreisverband Kelheim zum traditionellen Spargelessen in der Region ein

Logo FDP LK Kelheim (Grafik: FDP-Landkreis Kelheim)Dieses Jahr wurde das Zusammentreffen am Freitag, 3. Mai 2024, in Abensberg vom Generalsekretär der FDP Bayern, Christoph Skutella, eröffnet:
„Deutschland und Bayern benötigen eine liberale Politik als Gegengewicht zu den extremen Parteien und Positionen. Ein Selbstverständnis des Parlamentarismus gibt es auch in Bayern nicht. Wir beobachten eine immer stärker werdende Verschiebung der Wahrnehmung des Staat-Selbstverständnisses. Dieser soll immer dann helfen, wenn etwas nicht funktioniert. Unsere Maxime ist aber, zukunftsoptimistisch und weltoffen zu sein, eigenverantwortlich zu handeln und dadurch mehr Chancen durch Freiheit zu schaffen. Wir Liberalen sind die einzige politische Kraft, die der ewigen Versuchung des Politikers widerstehen, jedes gesellschaftliche Problem mit noch mehr Staat zu lösen und in der Folge mit noch höheren Steuern und noch weniger Freiheit. Und Stabilität und Chancen können nur durch Wirtschaftswachstum geschaffen werden“, so Skutella in seiner Ansprache. Eine starke Wirtschaftspolitik sei auch der Garant für geopolitische Stärke.
Skutella war 2018 – 2023 Mitglied des bayerischen Landtags und ist seit 2020 auch Stadtrat in seiner Heimatstadt Weiden. Seit November 2023 ist er Generalsekretär der FDP in Bayern. Der studierte Musikwissenschaftler engagierte sich in seiner Arbeit im Landtag vor allem in den Ausschüssen für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und Umwelt und Verbraucherschutz.
„Wir Freien Demokraten wollen eine außenpolitisch starke EU, die ihre Werte, ihre Interessen und Souveränität schützt sowie sich autokratischem Machtstreben entgegenstellt. Mit mutigen Reformen ihrer Aufgaben, Arbeitsweise und Institutionen wollen wir die EU nach innen demokratisch und wirtschaftlich stark sowie nach außen handlungsfähig machen. Mein Ansatz ist dabei, im Europa-Wahlprogramm nicht die Institution in den Mittelpunkt zu stellen, sondern das Lebensgefühl in Europa gerade aus bayerischer Perspektive“, führt er weiter aus. Die aktuelle Unzufriedenheit vieler Wähler/-innen mit der Politik der Ampelkoalition kann er nachvollziehen, widerspricht aber:
„Man macht es sich zu einfach, wenn man sagt, die Ampel ist schuld. Die FDP-Minister haben vieles angestoßen und angepackt und müssten im Regierungshandeln weiter liberales Profil zeigen, um der Verantwortung auch gerecht zu werden“.
Weiterer Gastredner war der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Abensberg sowie Kreis- und Stadtrat Dr. Heinz Kroiss: „Das Spargelessen des FDP-Kreisverbandes Kelheim ist eine der schönsten Veranstaltungen, die in unserem Jahreskalender vorgesehen sind. Ein gemütlicher Abend, der einen schönen Rahmen zum gemeinsamen Beisammensein und Austausch bietet, sowie zu aktuellen Diskussionen einlädt“.  
 
 
Susanne Blask
Freie Besitzerin
FDP Kreisverband Kelheim
Au 4
Rohr in Niederbayern
Google Analytics Alternative