Anzeige
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landratsamts und der Stadt Kelheim konnten sich am schulfreien Buß- und Bettag in Ruhe auf die Arbeit konzentrieren, denn ihre Kinder wurden gut beim „Kindermitbringtag“ betreut.
Der „Kindermitbringtag“ mit der Zirkusschule Regensburg fand in der Dreifachturnhalle der Stadt Kelheim statt (Foto: Christian Gabler/Landratsamt Kelheim)Der „Kindermitbringtag“ mit der Zirkusschule Regensburg fand in der Dreifachturnhalle der Stadt Kelheim statt (Foto: Christian Gabler/Landratsamt Kelheim)
Schon seit 2007 wird diese Aktion zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf für das Behördenpersonal angeboten. Dieses Jahr organisierte den Vormittag der neue Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Kelheim, Christian Gabler. Angeleitet wurden die knapp 30 Kinder durch den Leiter der Zirkusschule Regensburg, Ferdinand Schmid. Auf spielerische Art und Weise konnten Zirkustricks wie Tellerdrehen, Jonglieren, Einrad fahren, Diabolo, leichte Akrobatik, Clownerie und vieles mehr ausprobiert werden. Gerade die Bewegungseinheiten fördern bekanntlich den Gleichgewichtssinn, die Koordination und auch das Selbstbewusstsein. Der Kurs war natürlich individuell auf die Fähigkeiten und Bedürfnisse der Kinder abgestimmt und wurde durch clowneske Einlagen sowie durch bewegungsmotorische Gruppenspiele abgerundet.
Das Fazit der Kinder über die diesjährige Aktion des „Zirkus- und Erlebnistags“ war durchwegs positiv und sie wünschen sich eine Fortsetzung im nächsten Jahr.
 
Sonja Endl
Stellv. Pressesprecherin
Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung