Anzeige

„Deutschland, deine Rastplätze“, so lautet das diesjährige Motto der bundesweiten Clubinitiative des ACE Auto Club Europa.

Die Grünanlagen am Rastplatz „Großmuß“ in Fahrtrichtung München werden als Toilette benutzt – die Spuren sind deutlich zusehen. (Foto: Hildebrand)Die Grünanlagen am Rastplatz „Großmuß“ in Fahrtrichtung München werden als Toilette benutzt – die Spuren sind deutlich zusehen. (Foto: Hildebrand)
Und das könnte man schon fast als Stoßseufzer ansehen, wenn man die aktuellen Zustände an den Rastplätzen vor Augen hat. Viele Kreisclubs in Südbayern stellen beim zweiten Check fest, dass es schmutziger ist als beim ersten Check vor einigen Wochen. So auch am Donnerstag, 11. August: Der Kreisvorstand Kelheim hat zusammen mit der Regionalbeauftragten im Club-Service, Ursula Hildebrand, die vier unbewirtschaftete Rastplätze an der A93 im ACE-Kreis Kelheim unter die Lupe genommen. Gleich beim ersten Rastplatz wurde Ekelalarm ausgelöst!
Wirklich einladend wirkt der Rastplatz „Großmuß“ in Fahrtrichtung München wahrlich nicht. (Foto: Hildebrand)Wirklich einladend wirkt der Rastplatz „Großmuß“ in Fahrtrichtung München wahrlich nicht. (Foto: Hildebrand)
In Deutschland gibt es ein rund 13.000 Kilometer langes Autobahnnetz mit circa 1.500 unbewirtschaftete Rastplätzen – mal mit WC, mal ohne. Mindestens 500 dieser 1.500 Ratsplätze sollen in der Zeit vom 1. April bis zum 30. September dieses Jahres je zweimal durch die Ehrenamtlichen des ACE auf Ausstattung, Sauberkeit, Barrierefreiheit und Familienfreundlichkeit getestet werden. „Unsere ersten Ergebnisse sind bayernweit gar nicht so schlecht“, berichtet Kreisvorsitzender Werner Katschke. „Aber: Immer wieder gibt es ,Ausreißer‘ – und da wird es manchmal richtig eklig!“ Das musste der Kreisvorstand Kelheim gleich beim ersten Rastplatz feststellen. „Auf den ersten Blick sah alles ganz gut aus, aber dann: Die ersten Reste von Toilettenpapier und Taschentüchern sprangen uns ins Auge, ein paar Schritte weiter wurde es dann richtig unappetitlich. Deutliche Spuren der Nutzung dieser Papierstücke waren zu sehen! Man mag sich kaum vorstellen, dass hier eine Familie Rast macht, die Picknickdecke aus dem Kofferraum holt und die Kinder spielen lässt. Ich würde das jedenfalls nicht tun“, so Hildebrand. Am Ende schlugen sieben Punkte für den Rastplatz „Großmuß“ in Fahrtrichtung München zu Buche – insgesamt wird er also mit „gut“ bewertet. Auch das Pendant in Fahrtrichtung Regensburg konnte sieben Punkte erzielen.
Eine echte Unsitte: Zigarettenkippen werden einfach achtlos aus dem Autofenster geworfen. (Foto: Hildebrand/ACE)Eine echte Unsitte: Zigarettenkippen werden einfach achtlos aus dem Autofenster geworfen. (Foto: Hildebrand/ACE)
Die Rastplätze „Deutschmeister“ reihen sich mit 10,5 (Fahrtrichtung München) und 9,5 (Fahrtrichtung Regenburg) Punkten ebenfalls in die Kategorie „gut“ ein. Hier gab es Abzüge für sehr viele Zigarettenkippen, die auf dem Gelände herumlagen. „Die giftigen Stoffe in den Zigaretten belasten unsere Umwelt, die Unsitte, die Kippen einfach aus dem Autofenster zu werfen, muss endlich aufhören“, so Katschke. Problematisch war auf beiden Rastplätzen – wie auch schon beim ersten Check am 24. Mai -, dass die Stellplätze für Lkw bereits belegt waren und weitere Lkw dann „quer“ parkten. Auch Pkw-Stellplätze wurden wieder für das Abstellen der Brummis genutzt. „Wir brauchen dringend mehr Parkplätze für Lkw an den Autobahnen – und eine verstärkte Verlagerung des Güterverkehrs auf die Schiene“, so der Kelheimer ACE-Vorsitzende Werner Katschke.
Über den ACE Auto Club Europa:
Klare Orientierung, sichere Hilfe, zuverlässige Lösungen: Der ACE Auto Club Europa kümmert sich seit 1965 um alle mobilen Menschen, egal mit welchem Verkehrsmittel sie unterwegs sind. Die Kernthemen des Autoclubs mit rund 630.000 Mitgliedern sind die klassische Unfall- und Pannenhilfe sowie Verkehrssicherheit, Elektromobilität, neue Mobilitätsformen und Verbraucherschutz
Weitere Infos zur bundesweiten ACE-Aktion gibt es im Internet unter www.ace-clubinitiative.de . Hier gibt es auch Infos zum Fotowettbewerb, der unter dem Motto „Schön oder schaurig?“ die Tests der ACE-Ehrenamtlichen begleitet. Einsendeschluss ist hier der 30. September.
 
 
Ursula Hildebrand
Regionalbeauftragte Club Bayern Süd
ACE Auto Club Europa e.V.
Club-Service
Schmidener Str. 227
70374 Stuttgart
Mobil: +49 151 67342601
Fon: +49 711 5303-257
Fax: +49 711 5303-259
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Klare Orientierung. Sichere Hilfe. Zuverlässige Lösungen.
Mehr Information unter www.ace.de
Kommentareingabe ausblenden

1000 Buchstaben übrig


Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung