Anzeige
Die Koordinierungsstelle für Hebammenversorgung hat in Zusammenarbeit mit den im Landkreis Kelheim tätigen Hebammen einen Sommerferien-Hebammendienst organisiert.
Landkreislogo 50 Jahre (Grafik: Landratsamt Kelheim)Dieses Angebot wird heuer erstmals einen Beitrag zur Entspannung der Situation zu leisten. Denn: Besonders in den Sommerferien bleiben viele Frauen trotz großer Bemühungen ohne Nachsorgehebamme. Bereits in den Sommerferien 2021 war die Warteliste der Frauen, die keine Hebamme gefunden hatten, lang. Dieser Engpass wurde von den Hebammen im Landkreis Kelheim und Sabine Eberhart (Koordinierungsstelle für Hebammenversorgung) erkannt.
Das neue Angebot kann den generellen Hebammenmangel nicht komplett ausgleichen, da die freiberuflich tätigen Hebammen diese Dienste zusätzlich zu ihrer eigentlichen Tätigkeit übernehmen. Aus Kapazitätsgründen kann der Sommerferien-Hebammendienst leider nicht täglich angeboten werden. Es ist nicht möglich, dass immer die gleiche Hebamme zu den Frauen kommen kann, sondern nur diejenige, die gerade einen Dienst übernommen hat.
Die Frauen, die über das geplante Angebot informiert wurden, sind dennoch sehr dankbar, einen Hausbesuch einer Hebamme zu bekommen, der über die Krankenkasse abgerechnet wird.
In Anspruch nehmen können das Angebot Frauen aus dem Landkreis Kelheim, die nicht ambulant entbunden haben, bis maximal drei Wochen nach der Geburt des Kindes. Eine Anmeldung ist immer am vorherigen Werktag des angebotenen Dienstes von 8-12 Uhr möglich unter www.landkreis-kelheim.de/hebammendienst. Auch Termine sind unter dem Link ersichtlich. Nach der verbindlichen Anmeldung nimmt die diensthabende Hebamme mit den Frauen Kontakt auf, um den Zeitraum des Hausbesuchs mitzuteilen und weitere Absprachen zu treffen. Im Hausbesuch kann die Notwendigkeit eines weiteren Hebammenbedarfs besprochen und sich im Anschluss für einen der nächsten Termine angemeldet werden.
Bei weiteren Fragen kann Sabine Eberhart unter 09441 207-6024 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerne kontaktiert werden.
 
Lukas Sendtner
stellvertretender Stabsstellenleiter
Pressesprecher
Kommentareingabe ausblenden

1000 Buchstaben übrig


Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung