Anzeige

Der Landkreis ehrt Engagement in der Flüchtlingshilfe

Die Mitglieder des Vergabegremium für den Integrationspreis nach der Vergabesitzung (Foto: Lukas Sendtner/Landratsamt Kelheim)Die Mitglieder des Vergabegremium für den Integrationspreis nach der Vergabesitzung (Foto: Lukas Sendtner/Landratsamt Kelheim)
Nach 2018 und 2020 wird auch im diesem Jahr der Integrationspreis für herausragendes Engagement im Bereich Integration vergeben. Nach zweijähriger coronabedingter Pause wird der mit 2.000 € dotierte Preis nun zum dritten Mal verliehen, um die Ehrenamtlichen zu würdigen und auf die Thematik kultureller Vielfalt im Landkreis aufmerksam zu machen.
Auch dieses Jahr erreichten das Zentrum für Chancengleichheit zahlreiche Bewerbungen aus der Bevölkerung. Darunter sowohl Einzelpersonen als auch Gruppen, wie die schon seit langem aktiven Initiativen aus Abensberg (Asylhelferkreis Abensberg) und Kelheim (Bündnis für Menschenwürde Kelheim e.V.) oder der erst vor kurzem entstandene Helferkreis aus Wildenberg, die unermüdlich ihren Beitrag zur Anerkennung von Vielfalt und Integration von Menschen mit Migrationshintergrund leisten und immer für weitere Unterstützung offen sind.
Bei der Vergabesitzung waren sich alle Mitglieder des Gremiums (bestehend aus Vertretern des gesamten Landkreises Kelheim) von Beginn an einig, dass jeder einzelne Kandidat ein würdiger Preisträger wäre. Deshalb wurde auch sehr intensiv diskutiert, bevor die Abstimmung stattfand. Obwohl sich ein knappes Rennen abzeichnete, konnte sich schlussendlich nur ein Kandidat durchsetzen.
Der Integrationspreis für das Jahr 2022 geht an Herrn Joachim Tschacher aus Mainburg, der mit seinem langfristigen und vielfältigen Engagement in der Flüchtlingshilfe die Jury dieses Jahr überzeugen konnte. Als Teil des Unterstützerkreises Flucht in Mainburg, der auch ganz aktuell durch die Ukrainesituation und die Zuweisung afghanischer Ortskräfte in Mainburg wieder gefordert ist, sticht Tschacher durch seine unermüdliche Hilfe für Geflüchtete jeglicher Herkunft heraus. Von Behördenangelegenheiten über Fahrradreparaturen bis hin zu Spendenaktionen für die neu initiierte Lokalgruppe Mainburg der Organisation Sea-Eye, Joachim Tschacher ist auch in gehobenem Alter weiterhin nicht zu stoppen. Viele Menschen werden durch seine ehrenamtliche Hilfe unterstützt und zusammen mit vielen weiteren ehrenamtlichen Helfer tragen sie alle in ganz unterschiedlicher Weise zu unserer Gesellschaft bei und treten für die Minderheiten in unserem Landkreis ein. Dies verdient Anerkennung und daher wird Joachim Tschacher mit dem Integrationspreis des Landkreises Kelheim ausgezeichnet.
„Mit Joachim Tschacher aus Mainburg hat das Vergabegremium einen würdigen und hoch verdienten Preisträger für den diesjährigen Integrationspreis des Landkreises gefunden. Besonders in der aktuellen Situation ist die ehrenamtliche Tätigkeit für Flüchtlinge unerlässliche Grundlage, damit Integration in unsere Gesellschaft stattfinden kann.“
Martin Neumeyer, Landrat
Die Verleihung des Integrationspreis 2022 wird am 14.09.2022 in feierlichem Rahmen im Landratsamt Kelheim stattfinden.
 
 
Sonja Endl
Stellv. Pressesprecherin
Kommentareingabe ausblenden

1000 Buchstaben übrig


Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung