Anzeige

Nach den Einschreibeterminen für Realschulen und Gymnasien im Mai 2022 und für FOS/BOS im März 2022 liegen die vorläufigen Anmeldezahlen für das Schuljahr 2022/23 an den weiterführenden Schulen im Landkreis Kelheim vor:

Landkreislogo 50 Jahre (Grafik: Landratsamt Kelheim)Die Gesamtzahl der übertretenden Schülerinnen und Schüler aus der 4. Klasse Grundschule liegt mit 1.062 Schülerinnen und Schüler nur knapp unter der Zahl 1.079 des Vorjahres.
(Anmerkung: Die Anmeldezahlen an den Schulen beinhalten auch aus anderen Landkreisen einpendelnde Schüler. Auspendelnde Schüler sind nicht erfasst!).
Am Donau-Gymnasium Kelheim werden für das kommende Schuljahr 125 Schüler (Vorjahr: 127 tatsächliche Schüler) für die 5. Klassen erwartet. Am Gabelsberger-Gymnasium Mainburg schrieben sich 132 Schüler (Vorjahr: 127 Schüler) ein und am kirchlichen Johannes-Nepomuk-Gymnasium Rohr haben sich 69 Schüler (Vorjahr 71 Schüler) angemeldet. Für den Probeunterricht wurden insgesamt 7 Schüler an allen Gymnasien angemeldet, wovon 6 bestanden haben. Insgesamt entspricht die Zahl der zu erwartenden Fünftklässler an den Gymnasien im kommenden Schuljahr im Landkreis den amtlichen Schülerzahlen der 5. Klassen des laufenden Jahres.
An der Staatlichen Realschule Johann-Simon-Mayr-Schule Riedenburg haben sich 100 Schüler (Vorjahr: 100 Schüler), an der Staatlichen Johann-Turmair-Realschule Abensberg haben sich 160 Schüler (Vorjahr: 148 Schüler) und an der Staatlichen Realschule Mainburg haben sich 55 Schüler (Vorjahr: 55 Schüler) angemeldet. An der kirchlichen Realschule St. Anna in Riedenburg haben sich 74 Schülerinnen (Vorjahr: 74 Schülerinnen) eingeschrieben. Für den Probeunterricht an den Realschulen wurden insgesamt 70 Schüler angemeldet, von denen 32 Schüler bestanden haben. Insgesamt liegen die Anmeldungen der Fünftklässler an den Realschulen mit insgesamt 389 Schülern leicht über dem Vorjahresniveau von 377 Schülern.
An der FOS am Beruflichen Schulzentrum Kelheim (BSZ) haben sich für die Vorklasse FOS 18 Schüler (Vorjahr: 34 tatsächliche Schüler) angemeldet, in der FOS 11 in den Zweigen Technik, Wirtschaft und Sozial insgesamt 162 Schüler (Vorjahr: 163 Schüler) und in der FOS 12 in den Zweigen Technik, Wirtschaft und Sozial 138 Schüler (Vorjahr: 133 Schüler).
An der BOS am Beruflichen Schulzentrum Kelheim haben sich für die Vorklasse 10 Schüler (Vorjahr: 16 Schüler), für die BOS 12 in den Zweigen Technik und Wirtschaft insgesamt 51 Schüler (Vorjahr: 34 Schüler) angemeldet.
Für die FOS/BOS 13 haben sich in den Zweigen Technik, Wirtschaft und Sozial insgesamt 63 Schüler (Vorjahr: 65 Schüler) eingeschrieben.
Die zu erwartende Schülerzahl FOS/BOS beträgt damit für das neue Schuljahr insgesamt 414, mit Vorklassen 442 Schüler (Vorjahr: 395 bzw. 445 Schüler).
„Die Übertrittszahlen an die weiterführenden Schulen des Landkreises sind auch in diesem Jahr wieder sehr erfreulich. Es ist uns durch die Investitionen der letzten Jahre im Rahmen der Bildungsoffensive gelungen, eine vielfältige Schulstruktur im Landkreis zu schaffen. So bestehen sowohl für die schulische Ausbildung nach der fünften Klasse als auch für die weitere schulische Ausbildung nach dem Realschulabschluss oder einem Berufsabschluss wohnortnahe staatliche Bildungsangebote, ergänzt durch die Angebote der kirchlichen Schulträger sowie der Staatlichen Wirtschaftsschule in Abensberg. Besonders freut es mich, dass auch unsere neugegründete Berufsfachschule für Kinderpflege am BSZ Kelheim mit über 60 Anmeldungen enormen Zulauf erhalten hat, und diese Schulart wie geplant, im nächsten Schuljahr zweizügig starten kann. Die hohen Investitionen im Bildungsbereich, aktuell wird das BSZ Kelheim für knapp 35,4 Mio. € saniert und erweitert, leisten wir gerne für die Bildung unserer Kinder und die Versorgung der Region mit den benötigten Fachkräften.“
Martin Neumeyer, Landrat
 
Sonja Endl
Stellv. Pressesprecherin
Kommentareingabe ausblenden

1000 Buchstaben übrig


Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung