Hinweis auf Weihnachtsgrüße und Neujahrsgrüße
Anzeige

Der Tourismusverband im Landkreis Kelheim und das Sachgebiet Tourismus im Landkreis Regensburg veranstalteten für Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe einen Informationstag zum Thema Nachhaltigkeit.

v.l.: Prof. Dr. Markus Lemberger, Tourismusakademie Ostbayern, Alfons Klostermeier-Stahlmann, Tourismusakademie Ostbayern, Christian Nordhorn, Bayern Tourismus Marketing GmbH, Florian Best, Tourismusverband Landkreis Kelheim, Veronika Perschl, Tourismusverband Ostbayern, Ulrike Bergeaud, Tourismusverband Landkreis Kelheim, Susanne Kammerer, Sachgebiet Wirtschaft, Regionalentwicklung und Tourismus im Landratsamt Regensburg und Sebastian Zirngibl, Energieagentur Regensburg. (Foto: Tourismusverband im Landkreis Kelheim e.V.)v.l.: Prof. Dr. Markus Lemberger, Tourismusakademie Ostbayern, Alfons Klostermeier-Stahlmann, Tourismusakademie Ostbayern, Christian Nordhorn, Bayern Tourismus Marketing GmbH, Florian Best, Tourismusverband Landkreis Kelheim, Veronika Perschl, Tourismusverband Ostbayern, Ulrike Bergeaud, Tourismusverband Landkreis Kelheim, Susanne Kammerer, Sachgebiet Wirtschaft, Regionalentwicklung und Tourismus im Landratsamt Regensburg und Sebastian Zirngibl, Energieagentur Regensburg. (Foto: Tourismusverband im Landkreis Kelheim e.V.)
Im Bereich des Tourismus und der Gastronomie spielt Nachhaltigkeit eine immer bedeutendere Rolle. Florian Best, Geschäftsführer des Tourismusverbandes im Landkreis Kelheim e.V.: „Nachhaltigkeit geht alle an – und jeder Schritt, den die Tourismus-Betriebe in diesem Bereich gehen, stärkt die gesamte touristische Leistungskette der Region. Gäste werden für dieses Thema immer sensibler und setzen Aspekte der Nachhaltigkeit als Qualitätsmerkmale ihres Urlaubs voraus.“
Aus diesem Grunde trafen sich Betriebe aus Gastronomie, Hotellerie und Touristik der Landkreise Kelheim und Regensburg in der Gaststätte Röhrl in Eilsbrunn. „Nachhaltigkeit ist mehr als grün, Nachhaltigkeit ist die Chance, unsere lebenswerte Heimat und das bayerische Lebensgefühl zu bewahren. Damit das gelingt, ist die Zusammenarbeit und der Wissensaustausch wichtiger denn je“, betonte Referent Christian Nordhorn von der Bayern Tourismus Marketing GmbH.
 
Praxisorientierte Fachforen und konkrete Umsetzungsvorschläge
Drei Fachforen, die von der Tourismusakademie Ostbayern und der Energieagentur Regensburg geleitet wurden, beschäftigten sich mit der konkreten Umsetzung des abstrakten Begriffes der Nachhaltigkeit im eigenen Unternehmen. Dazu zählen unter anderem regionale Produkte und Kreisläufe sowie die Energiewende im Gastgewerbe.
 
Touristische Anbieter sind aktive Gestalter und Gesichter des Tourismus
Die zentrale Frage des Tages, was Hotellerie und Gastronomie nun tun könne, beantwortete Nordhorn: „Der Tourismus ist aktiver Gestalter und kann selbst Veränderungen bewirken statt nur zu reagieren.“
Auch der Schulterschluss mit der Politik sei ein prägendes Element. Gäste und Einheimische sollte man im Tourismus gleichermaßen im Blick haben. Dazu kommen die Beschäftigten in den touristischen Betrieben – sie seien die Gesichter des Tourismus.
 
Förderprojekt „Fit für die Zukunft“
Die Sensibilisierung für das Thema Nachhaltigkeit im Tourismus ist ein Projekt des Förderprogramms „Fit für die Zukunft“ des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, das bis Ende 2022 läuft. Veronika Perschl, die Nachhaltigkeitsbeauftragte des Tourismusverbandes Ostbayern betreut das Projekt. „Wir wollen uns in Ostbayern langfristig als nachhaltige Reiseziele positionieren und damit nicht zuletzt die regionale Wertschöpfung erhöhen.“
 
 
Susanne Meitinger
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Tourismusverband im Landkreis Kelheim e.V.
Donaupark 13, 93309 Kelheim
Tel. 09441/207-7331
Fax 09441/207-7350
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.herzstueck.bayern
www.rauszeit.bayern 
Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung