Anzeige

Pünktlich zum 1. Mai nehmen die Freizeitbusse auf den Strecken

• Regensburg – Kelheim – Dollnstein (Linie 6010) und
• Kelheim – Mainburg – Freising (Linie 6030)
wieder ihre Fahrt auf. Das Besondere: Die Busse sind mit einem speziellen Anhänger ausgestattet, auf dem Fahrräder einfach und sicher transportiert werden können.
Pünktlich zum 1. Mai nehmen die Freizeitbusse wieder ihre Fahrt auf. Zur Eröffnung der diesjährigen Saison hatte Landrat Neumeyer zusammen mit seinem Freisinger Kollegen Petz zu einem Treffen an den Busbahnhof in Mainburg geladen. (Foto: Stefanie Wiesbeck/Landratsamt Kelheim)Pünktlich zum 1. Mai nehmen die Freizeitbusse wieder ihre Fahrt auf. Zur Eröffnung der diesjährigen Saison hatte Landrat Neumeyer zusammen mit seinem Freisinger Kollegen Petz zu einem Treffen an den Busbahnhof in Mainburg geladen. (Foto: Stefanie Wiesbeck/Landratsamt Kelheim)
Zur Eröffnung der diesjährigen Freizeitbus-Saison und Vorstellung der Angebotsverbesserungen hatte Landrat Martin Neumeyer zusammen mit seinem Freisinger Kollegen Helmut Petz zu einem Treffen an den Busbahnhof in Mainburg geladen. Gemeinsam mit dem Mainburger Bürgermeister Helmut Fichtner und zahlreichen Gästen aus beiden Landkreisen haben sie die erfolgreiche Entwicklung des Freizeitbusverkehrs in der Region gefeiert.
Nach der erfolgreichen Einführung einer schnellen Direktverbindung zwischen Kelheim und Mainburg im vergangenen Jahr, die zugleich mit einer Fahrplanausweitung bis nach Freising verbunden war, konnten auf der Freizeitbuslinie 6030 erfreulicherweise auch für die kommende Saison weitere Verbesserungsmaßnahmen umgesetzt werden:
• Auf dem Streckenabschnitt zwischen Mainburg und Freising wurden in den Orten Rudelzhausen, Attenkirchen und Erlau zusätzliche Haltestellen eingerichtet, die künftig ebenfalls von der Linie 6030 bedient werden.
Damit kann das touristische Angebot für Radfahrer, Wanderer und Ausflügler zwischen den beiden Landkreisen Kelheim und Freising noch attraktiver gestaltet und zugleich die Mobilität in der Region nachhaltig gestärkt werden.
Erfreulich ist dabei auch, dass die Fahrpreise in den Freizeitbussen trotz steigender Spritpreise unverändert günstig bleiben:
• Ein Tagesticket kostet 5,80 Euro für Erwachsene und 3,50 Euro für Kinder.
• Für Familien gibt es ein Familienticket zum Preis von 15 Euro.
• Die Tickets gelten einen Tag lang auf beiden Freizeitbuslinien für beliebig viele Fahrten. Die Fahrradmitnahme ist im Preis inbegriffen.
Die Freizeitbusse verkehren bis einschließlich 3. Oktober an Samstagen, Sonn- und Feiertagen entlang malerischer Rad- und Wanderwege, sodass eine Strecke der Tour ganz entspannt geradelt oder gewandert und die andere mühelos mit dem Bus zurückgelegt werden kann.
Weitere Informationen, unter anderem zu Fahrplänen, Ausflugstouren oder zur Fahrradmitnahme erhalten Sie unter www.freizeitbusse.de oder unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800 333 8383.
Freizeitbusbroschüren und Faltfahrpläne liegen in den Gemeinden, die sich auf den Strecken der Freizeitbusse befinden, aus. Auf Wunsch werden sie auch zugesandt.
 
Lukas Sendtner
stellvertretender Stabsstellenleiter
Pressesprecher
Kommentareingabe ausblenden

1000 Buchstaben übrig


Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung