Hinweis auf Weihnachtsgrüße und Neujahrsgrüße
Anzeige
Die vom Gesundheitsamt des Landkreises Kelheim in Bezug auf das Coronavirus ermittelten Fallzahlen können ab morgen (26.01.) wieder als genau betrachtet werden.
Landkreislogo 50 Jahre (Grafik: Landratsamt Kelheim)Seit Mitte Januar mussten die veröffentlichten Kennzahlen – mit Ausnahme der Belegung der Krankenhäuser, der Todesfälle sowie des Impfsachstands – angesichts des Infektionsgeschehens als ungenau bewertet werden.
Da im Laufe des heutigen Tages bislang nicht übermittelte Daten an das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit gesendet werden, ist damit zu rechnen, dass die sogenannte 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Kelheim morgen sprunghaft ansteigen wird. Dies betrifft folglich auch die Veröffentlichungen auf dem Dashboard des Robert Koch-Instituts.
Ab sofort werden die neu gemeldeten, mit dem SARS-CoV2-Virus infizierten Personen, die nicht mehr am selben Tag kontaktiert werden können, per Brief informiert. Diese Vorgehensweise soll künftig verhindern, dass Daten erst mit zeitlichem Verzug gemeldet werden können.
Das Gesundheitsamt arbeitet nach wie vor am Limit. Landrat Martin Neumeyer dankt den rund 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Gesundheitsamtes, der unterstützenden Behörden sowie der Bundeswehr für deren enormen Aufwand.
 
Lukas Sendtner
Stellvertretender Stabsstellenleiter
Pressesprecher
Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung