Weihnachtsbanner 2021 (Grafik: br-medienagentur)
Anzeige

Regensburg: Die Polizeiinspektion Regensburg Süd führte am Mittwoch, 01.12.2021, einen Aktionstag zur Steigerung der Sicherheit im Straßenverkehr durch.

Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)In der Zeit von 08:00 - 11:00 Uhr kontrollierten Polizeibeamte der Polizeiinspektion Regensburg Süd hinsichtlich Verstöße gegen geltendes Rotlicht sowie Geisterradler.
Seitens der Anwohner der Ostengasse / Adolf-Schmetzer-Straße kam es in der letzten Zeit gehäuft zu Beschwerden über Fahrradfahrer die über den Gehweg fahren um so das Rotlicht der Lichtzeichenanlage zu umgehen. Die am gestrigen Tag durchgeführten Kontrollen führten zur Verwarnung von 38 Fahrradfahrern welche verbotswidrig auf dem Gehweg fuhren. Weiter konnten drei Rotlichtverstöße festgestellt werden.
Auch im Bereich der Friedenstraße / Galgenbergbrücke wurden zeitgleich Kontrollen durchgeführt. Dabei wurden elf Geisterradler sowie ein Verstoß wegen der Nutzung eines Mobiltelefons während der Fahrt festgestellt.
An den Kontrollörtlichkeiten kam es zwischen Anwohnern und Polizeibeamten zum Gespräch. Seitens der Anwohner wurden die Kontrollen positiv aufgenommen.
Die PI Regensburg Süd führt deshalb auch künftig ähnliche Aktionstage mit Fahrradkontrollen im Dienstbereich durch. Die Polizeibeamten werden unter anderem auch in den Abendstunden im Rahmen von mobilen, ganzheitlichen Kontrollen vor allem ein Augenmerk auf die vorschriftsmäßige Ausstattung der Fahrräder legen. Der Schwerpunkt liegt hier auf den lichttechnischen Einrichtungen und den Reflektoren, welche besonders in dieser Jahreszeit eine wichtige Funktion haben.
 
 
 
Daniel Geißler
Polizeikommissar
Polizeiinspektion Regensburg Süd
Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung