Anzeige

Ein Generationswechsel bestimmte die Neuwahl

Die neue Vorstandschaft v.l.: Kerstin Rieger, Maria Meixner, Roland Kaspar, ehemalige Vorstandsvorsitzende Johanna Werner-Muggendorfer, SPD Bundestagsdirektkandidat Vincent Hogenkamp, die neue Vorstandsvorsitzende Luisa Haag, Kassier Bernhard Rieger sowie SPD-Landtagsabgeordnete Ruth Müller (Foto: br-medienagentur)Die neue Vorstandschaft v.l.: Kerstin Rieger, Maria Meixner, Roland Kaspar, ehemalige Vorstandsvorsitzende Johanna Werner-Muggendorfer, SPD Bundestagsdirektkandidat Vincent Hogenkamp, die neue Vorstandsvorsitzende Luisa Haag, Kassier Bernhard Rieger sowie SPD-Landtagsabgeordnete Ruth Müller (Foto: br-medienagentur)

Kürzlich fand eine Versammlung des SPD-Unterbezirks Landkreis Kelheim in Saal a. d. Donau statt, auf deren Tagesordnung Wahlen für die gesamte Vorstandschaft und ein Wechsel in der Führung anstanden. Dies allein wäre nichts Außergewöhnliches, wenn nicht der SPD-Unterbezirk Landkreis Kelheim seit rund 30 Jahren von Johanna Werner-Muggendorfer als Vorsitzende geführt worden wäre.

So stand die gesamte Versammlung unter dem Vorzeichen eines Generationenwechsels in der Führung des Unterbezirks der SPD in Niederbayern. Den Reigen der Redner*innen eröffnete Johanna Werner-Muggendorfer. In ihrem Rechenschaftsbericht konnte sie auf die Erfolge der SPD im Landkreis Kelheim und in der bayerischen Landespolitik verweisen. Immerhin war sie 27 Jahre lang die SPD-Abgeordnete für den Landkreis Kelheim im Bayerischen Landtag und, wie sie selbst zugab, eigentlich ohne ihr eigenes Zutun zur SPD-Landtagsabgeordneten geworden, weil ihr Vorgänger in dieser Position zum Landrat gewählt worden war und sie in das Amt nachrückte. Werner-Muggendorfer brachte zum Ausdruck, dass sie nun nach dieser langen Zeit gerne den Stab der Führung an eine junge Nachfolgerin abgeben wird. Sie dankte allen für die Mitwirkung und Hilfe zu ihrer Tätigkeit in der SPD und merkte noch an, dass die Unzufriedenheit mit dem „Ist-Zustand“ die Basis für eine erfolgreiche Parteiarbeit ist.

Thomas Reimer bei seiner Ansprache zur Versammlung der Landkreis-SPD (Foto: br-medienagentur)Als nächstes sprach dann Thomas Reimer, Bürgermeister a. D. von Neustadt a. d. Donau zu den Delegierten der SPD-Ortsvereine. Reimer betonte, dass Johanna Werner-Muggendorfer nicht nur ein engagiertes SPD-Mitglied ist, sondern, dass man sie ruhigen Gewissens als eine Wurzel des SPD-Kreisverbandes bezeichnen kann, da sie sich für die SPD in Bayern, aber auch für die Sozialdemokratie in ihrem Heimat-Landkreis-SPD immer eingesetzt hat.

Und weil der Führungswechsel bei der Landkreis-SPD so bedeutsam ist, hatte sich auch die SPD-Landtagsabgeordnete Ruth Müller aus dem Nachbarlandkreis Landshut angesagt.

SPD-Landtagsabgeordnete bei ihrer Laudatio für Johanna Werner-Muggendorfer (Foto: br-medienagentur)Ruth Müller, langjährige Landtagskollegin, hob hervor, dass sie Johanna Werner-Muggendorfer als leidenschaftliche Arbeiterin für die Ziele der SPD im Landtag kennen und schätzen gelernt hat, sei es als Parteimitglied, als Kommunalpolitikerin oder in der Landespolitik. Sie bezeichnete deshalb Johanna Werner-Muggendorfer als „Roten Leuchtturm der SPD“ in Niederbayern. Dass diese Berufung in den Landtag ein Glücksfall für Niederbayern und vor allem für den Landkreis Kelheim war, wurde erst in den nachfolgenden Jahren ersichtlich. Regelmäßig wurde Johanna Werner-Muggendorfer bis zu ihrem Entschluss, 2018 nicht mehr zur Landtagswahl anzutreten, wiedergewählt und dies ist der beste Beweis, so Ruth Müller, für eine erfolgreiche Tätigkeit für die Bürger*innen und das Land. 

Vincent Hogenkamp stimmte die Delegierten der Ortsvereine nochmal auf den Bundestagswahlkampf ein (Foto: br-medienagentur)Ebenfalls als Redner trat der SPD-Bundestagsdirektkandidat für den Wahlkreis Landshut-Kelheim, Vincent Hogenkamp auf. Hogenkamp betonte, wie sehr er Johanna Werner-Muggendorfer schätzt, da er sie als warmherzige Kämpferin für die SPD kennenlernen durfte. In Bezug auf die anstehende Bundestagswahl forderte er die Mitglieder*innen auf, um jede Stimme zu kämpfen, „denn die SPD ist Partei für die Interessen und Anliegen der breiten Masse der Gesellschaft. Nur mit der SPD kann es gelingen die Herausforderungen der jetzigen Zeit in Angriff zu nehmen und im Sinne der Bürger*innen zu meistern.“

Danach übernahm wieder Thomas Reimer das Wort und es wurden die Wahlen zu den Parteiämtern durchgeführt. Erwartungsgemäß wurde von den Delegierten als neue Vorsitzende des Vorstandes der Landkreis-SPD die junge Gymnasiallehrerin Luisa Haag aus Abensberg bestimmt. Stellvertreter*innen wurden Roland Kasper aus Ihrlerstein, Maria Meixner aus Kelheim und Kirsten Reiter aus Langquaid. Zum Kassier wiedergewählt wurde Bernhard Rieger aus Neustadt a. d. Donau, zur Schriftführerin Beatrix Kappelmeier und zum Organisationsleiter Martin Zirngibl, beide ebenfalls aus Neustadt a. d. Donau.

Die neue Vorstandsvorsitzende der Landkreis-SPD: Luisa Haag aus Abensberg (Foto: br-medienagentur)Die neue Vorstandsvorsitzende, Luisa Haag bedankte sich in ihrer Antrittsrede für das entgegengebrachte Vertrauen und versprach, der SPD im Landkreis zu noch mehr Gewicht zu verhelfen. Sie dankte auch ihrer Vorgängerin, war sie doch gerade in ihrer Anfangszeit in der Landkreis-SPD stets mit Rat und Tat an ihrer Seite.

Zur Verabschiedung von Johanna Werner-Muggendorfer gab es nicht nur die obligatorischen Blumen, sondern zusätzlich einen Hopfenkranz und, weil Johanna Werner-Muggendorfer leidenschaftliche Gärtnerin ist, einen Apfelbaum zum Anpflanzen. Der Höhepunkt der Abschiedsgeschenke war jedoch die Verleihung der Willy-Brandt-Gedenkmedaille der SPD. Sichtlich gerührt nahm die damit Geehrte diese hohe Auszeichnung durch die Partei entgegen.

Die Urkunde zur Willy-Brandt-Gedenkmedaille (Foto: br-medienagentur)Die Urkunde zur Willy-Brandt-Gedenkmedaille (Foto: br-medienagentur)

v.l.: Luisa Haag - die neue Vorstandsvorsitzende mit Johanna Werner-Muggendorfer, welche 30 Jahre die Geschicke der Landkreis-SPD leitete (Foto: br-medienagentur)v.l.: Luisa Haag - die neue Vorstandsvorsitzende mit Johanna Werner-Muggendorfer, welche 30 Jahre die Geschicke der Landkreis-SPD leitete (Foto: br-medienagentur)

Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung