Große Auftaktveranstaltungen in Kelheim und Abensberg am 01.03.2020
Der elektrische Kleinbuss (Foto: EasyMile)Der elektrische Kleinbuss (Foto: EasyMile)
Der Landkreis Kelheim wird als erster Landkreis in Deutschland zwei hochautomatisierte elektrische Kleinbusse der dritten und damit neuesten Generation des Fahrzeugherstellers EasyMile im öffentlichen Raum installieren und in möglichst unterschiedlichen Verkehrssituationen erproben. Die Fahrzeuge werden im Landkreis auf drei mit jeweils eigenen, speziellen Anforderungen ausgerichteten Testgebieten eingesetzt, um ausreichend Praxiserfahrungen für die Herausforderungen der ersten und letzten Meile der Mobilität zu sammeln. Die Einführung dieses innovativen und zukunftsweisenden Verkehrs im Landkreis Kelheim erfolgt mit zwei großen Auftaktveranstaltungen am kommenden Sonntag, den 01. März 2020 ab 11.45 Uhr in Kelheim und ab 13 Uhr in Abensberg.
In Kelheim gibt es ab 11.45 Uhr Live-Musik mit der Gong fm-Band, anschließend werden Landrat Martin Neumeyer, Bürgermeister Horst Hartmann sowie Verkehrsstaatssekretär Klaus Holetschek vom Bayer. Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr die Grussworte sprechen. Nach der Enthüllung und dem kirchlichen Segen des Fahrzeuges nimmt dies den Fahrbetrieb in der Innenstadt von Kelheim auf.
In Abensberg gibt es ab 13 Uhr Live-Musik mit Luis Trenkers Höhenrausch, die Grussworte des Landrats, Bürgermeister Dr. Uwe Brandl und ebenfalls von Verkehrsstaatssekretär Klaus Holetschek. Nach der Segnung erfolgt auch hier die umgehende Inbetriebnahme des Fahrzeuges in der Stadt Abensberg.
Sowohl in Kelheim als auch in Abensberg werden Schülerprojekte zur Mobilität der Zukunft präsentiert.
Es ergeht herzliche Einladung an die Bevölkerung für diese beiden Veranstaltungen. Nach der offiziellen Freigabe der Fahrzeuge (Kelheim und Abensberg) können sich die Bürgerinnen und Bürger bei einer Fahrt mit dem autonomen Kleinbus selbst von der Mobilität der Zukunft überzeugen. Für das leibliche Wohl ist reichlich gesorgt, so gibt es u. a. auch „Autonomes“ Freibier örtlicher Brauereien.
Beide autonomen Fahrzeuge verkehren jeweils täglich von 10 bis 17 Uhr.

Sonja Endl Stellv. Pressesprecherin