Zwei offene Stellen mit Führungsverantwortung in der Stadtverwaltung konnten neu besetzt werden

Die Stadt Kelheim freut sich, mit Andrea Rieger eine erfahrene und kompetente Stadtbaumeisterin gewinnen zu können.
Logo Kelheim (Grafik: Stadt Kelheim)Die gebürtige Regensburgerin ist seit vielen Jahren in der Kommunalverwaltung aktiv und hat bei der Stadt Regensburg viel Erfahrung in den Bereichen Stadtplanung und Städtebau gesammelt. Sie wird zum 1. April 2023 ihren Dienst bei der Stadt Kelheim antreten.
Als neuer Kämmerer der Stadt Kelheim übernimmt im Sommer Michael Mehringer die Leitung der Finanzverwaltung. Michael Mehringer ist seit 2017 bei der Stadt im Bereich Finanzen eingesetzt und hat dort maßgeblich die Beteiligungen und Steuern der Stadt Kelheim begleitet.
 
 
Stadt Kelheim
Ludwigsplatz 16 ∙ 93309 Kelheim
www.kelheim.de ∙ www.facebook.com/kelheim ∙ www.facebook.com/StadtKelheim

Die Stadt Kelheim sucht für die Kalenderjahre 2024 bis 2028 ehrenamtliche Schöffen und Jugendschöffen

Logo Kelheim (Grafik: Stadt Kelheim)(Jugend-) Schöffen sind ehrenamtliche Richter am Amtsgericht und bei den Strafkammern des Landgerichts. Dieses Ehrenamt können nur deutsche Staatsbürger übernehmen. Nach der Bayerischen Verfassung sind alle Bewohner Bayerns zur Übernahme von Ehrenämtern verpflichtet.
Der Stadtrat hat alle fünf Jahre eine Vorschlagsliste für Schöffen der Schöffengerichte und Strafkammern aufzustellen und würde es sehr begrüßen, Personen in die Vorschlagsliste aufzunehmen, die sich freiwillig für das Ehrenamt zur Verfügung stellen.
Voraussetzung für das Amt des Schöffen ist die Vollendung des 25. Lebensjahres und der Wohnsitz im Gemeindegebiet Kelheim. Für das Amt des Jugendschöffen gilt ebenfalls die Vollendung des 25. Lebensjahres, hier genügt der Wohnsitz im Landkreis Kelheim. Zusätzlich sollen die Personen erzieherisch befähigt und in der Jugenderziehung erfahren sein.
Wer bereit ist, das Amt eines (Jugend-) Schöffen zu übernehmen wird gebeten, sich bis zum 02.03.2023 bei der Stadt Kelheim, Ludwigsplatz 16, 93309 Kelheim zu bewerben oder sich persönlich im Rathaus, Zimmer 20 bei Herrn Gruner zu melden (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 09441/701-262). Die benötigten Formulare gibt’s online unter www.kelheim.de, im Rathaus oder auch nachfolgend als PDF-Datei, welche direkt am Computer ausgefüllt werden können.
 
Yvonne Kandziora
Pressestelle
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Stadt Kelheim
Ludwigsplatz 16 ∙ 93309 Kelheim
www.kelheim.de  ∙ www.facebook.com/kelheim  ∙ www.facebook.com/StadtKelheim  

Die Kreisstadt hat offiziell einen ersten Kelheimer Taubenschlag – und das in exklusiver Lage.

Fay und Bürgermeister Christian Schweiger vor „Lillys Taubenhaus“. (Foto: Yvonne Kandziora)Fay und Bürgermeister Christian Schweiger vor „Lillys Taubenhaus“. (Foto: Yvonne Kandziora)
Eine der "Lock-Tauben" (Foto: Yvonne Kandziora)Eine der "Lock-Tauben" (Foto: Yvonne Kandziora)Hoch oben auf dem Dach des ehemaligen Postgebäudes haben Kolleginnen und Kollegen des städtischen Bauhofs „Lillys Taubenhaus“ errichtet. Hier ist Platz für circa 75 Tauben, die von acht Locktauben angelockt werden. Gewidmet ist das Häuschen Lilly Wächter, die sich bis zu ihrem Tod Anfang 2021 liebevoll um Kelheims Stadttauben gekümmert hat. Heute kümmert sich nicht minder liebevoll Fay um die Tauben. Sie versorgt sie ehrenamtlich mit artgerechtem Futter und frischem Wasser. Die Tiere sollen hier brüten, damit die Eier gegen Kunststoffeier getauscht werden, um die Taubenpopulation einzudämmen. Seit dem Jahr 2021 sollen die Tauben außerhalb der Altstadt gefüttert werden. Einen Tipp gibt Fay gerne mit: Bitte die Tiere auf keinen Fall mit Haferflocken füttern, da dies zu gesundheitlichen Problemen bei den Tauben führen kann.
 
 
Yvonne Kandziora
Pressestelle
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Stadt Kelheim
Ludwigsplatz 16 ∙ 93309 Kelheim
www.kelheim.de ∙ www.facebook.com/kelheim ∙ www.facebook.com/StadtKelheim

Frühjahrsputz in Kelheim!

Taucher der Freiwilligen Feuerwehr Kelheim-Stadt haben im vergangenen Jahr Skier aus dem Kanal gefischt. (Foto: Jannik Lang)Taucher der Freiwilligen Feuerwehr Kelheim-Stadt haben im vergangenen Jahr Skier aus dem Kanal gefischt. (Foto: Jannik Lang)
Am Samstag, 25. März, findet in der Zeit von 8 bis 12 Uhr die Müllsammelaktion „Kelheim räumt auf – alle machen mit!“ statt. Vereine, Gruppierungen, Einrichtungen und alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, bei der Aktion mitzumachen. Anmeldungen sind ab sofort bei Fabian Gruner, telefonisch unter (09441) 701-262 und per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, möglich.
„Ich finde es großartig, wie sich Kelheims Bürgerinnen und Bürger für ein ordentliches Erscheinungsbild unserer Stadt einsetzen. Die Rückmeldungen aus den vergangenen Jahren zeigen, dass dem ein oder anderen doch bewusst geworden ist, wie gedankenloses Verhalten und Wegwerfen von Müll jeglicher Art zu einem unschönen Erscheinungsbild beiträgt und die Umwelt schädigt. Gerne unterstütze ich alle Helferinnen und Helfer an diesem Tag mit einer kleinen Brotzeit“, sagt Bürgermeister Christian Schweiger.
Treffpunkt am 25. März ist der städtische Bauhof, Holzgasse 16, um 8 Uhr morgens. Ausgestattet mit Greifern, Handschuhen und Müllsäcken geht es dann für alle Freiwilligen auf die ihnen zugewiesenen Flächen.
 
Bauhofmitarbeiter holen laufend den gesammelten Müll ab. (Foto: Fabian Gruner)Bauhofmitarbeiter holen laufend den gesammelten Müll ab. (Foto: Fabian Gruner)
 
 
Yvonne Kandziora
Pressestelle
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Stadt Kelheim
Ludwigsplatz 16 ∙ 93309 Kelheim
www.kelheim.de  ∙ www.facebook.com/kelheim  ∙ www.facebook.com/StadtKelheim 

Bescherung im Rahmen des „Wunschzettelbaums“

Wunschzettelbaum Kelheim 2022 (Foto: Marina Lichtenwald/Stadt Kelheim)Wunschzettelbaum Kelheim 2022 (Foto: Marina Lichtenwald/Stadt Kelheim)Jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit erstrahlt Kelheim als Stadt der 1000. Christbäume. Bereits zum siebten Mal hat ein Baum einen besonderen Zauber versprüht und Kinderaugen zum Leuchten gebracht: der Wunschzettelbaum.
Mit der Aktion „Wunschzettelbaum“ der Stadt Kelheim soll dafür Sorge getragen werden, dass alle Kelheimer Kinder ein frohes Fest erleben. Denn leider gibt es auch in der unmittelbaren Nachbarschaft Familien, denen das Geld für Weihnachtsgeschenke fehlt. Durch zahlreiche engagierte Bürgerinnen und Bürger und Vereine können auch diese Kinder und Jugendlichen beim diesjährigen Weihnachtsfest ein Päckchen voll Freude öffnen.
Der Wunschzettelbaum stand bis Mitte Dezember 2022 in der Tourist-Information Kelheim mit Wunschzetteln von 141 Mädchen und Jungen aus benachteiligten Familien. Die Vielfalt der Wünsche war dabei sehr groß: von Musikinstrumenten und Plüschkuscheltieren bis hin zu Bekleidung und elektronischem Spielzeug war alles dabei.
Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger sowie Vereine und Firmen nahmen die Chance wahr, Engel zu spielen. Innerhalb weniger Tage war der Kelheimer Wunschzettelbaum geleert. Somit machten sich die Schenkenden auf, um die notierten Wünsche zu besorgen, liebevoll einzupacken und mit ein paar netten Zeilen wieder zurückzubringen.
Am Mittwoch, den 21. Dezember war es dann soweit: Die beteiligten Kinder und Jugendlichen kamen, unter Ausschluss der Öffentlichkeit, zur Geschenkübergabe in das städtische Stadion. Mit Christbäumen, Lichterketten, Weihnachtswichteln und Weihnachtsmusik konnte ein ganz besonderes Flair gezaubert werden. Die Geschenke übergab Erster Bürgermeister Christian Schweiger.
Erster Bürgermeister Christian Schweiger ist überwältigt, mit welch großem Engagement und Liebe zum Detail die Bürgerinnen und Bürger aus Kelheim und der Umgebung die Geschenke besorgt und verpackt haben. Es rührt ihn, wie stark der Zusammenhalt in besonders herausfordernden Zeiten ist. Er bedankt sich herzlich bei den Schenkerinnen und Schenkern, bei Firmen, Vereinen und Organisationen, die die Wunschzettelbaum-Aktion mit einer Geschenk- oder Geldspende unterstützt haben. Er hebt hervor, dass die gute Zusammenarbeit mit der AWO Kelheim den vertrauensvollen Umgang mit sensiblen Daten aller Beteiligten sowie einen reibungslosen Ablauf der Aktion ermöglicht. Dabei stellen die Schulsozialarbeiterinnen Kristin Weisheit und Sarah Soska sowie die Jugendsozialarbeiterin Tatjana Wolf-Scholz wichtige Schnittstellen zu den Schülerinnen und Schülern dar.
Auch der Spendenstand auf den Spendenkonten ist überwältigend: rund 4.450 Euro sind an Spenden eingegangen.
Mit Hilfe dieser Spenden versucht die Stadt Kelheim das gesamte Jahr hindurch Kindern und Jugendlichen in schwierigen Situationen des Lebens zu helfen. 2022 wurden mit Hilfe der eingegangenen Spendengelder Musikunterricht ermöglicht sowie Bücher, Arbeitshefte, Schultaschen und Schul-Tablets für bedürftige Kinder angeschafft.
 
 
Lena Plapperer
Fachbereichsleitung · Tourismus, Wirtschaft, Marketing, Kultur
Tel. 09441 701-296 · Fax 09441 701-207
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Stadt Kelheim
Ludwigsplatz 16 ∙ 93309 Kelheim
www.kelheim.dewww.facebook.com/kelheimwww.facebook.com/StadtKelheim

ACE regt mehr Kontrollen im Kelheimer Stadtgebiet an

Friedrich Linnert und Werner Katschke an der Kreuzung Hienheimer Straße/Alleestraße – hier fehlt eine Haltelinie, die den Autofahrerinnen und Autofahrern bessere Orientierung gibt (Foto: Hildebrand)Friedrich Linnert und Werner Katschke an der Kreuzung Hienheimer Straße/Alleestraße – hier fehlt eine Haltelinie, die den Autofahrerinnen und Autofahrern bessere Orientierung gibt (Foto: Hildebrand)
Fahrbahnmarkierungen sind wichtig, um allen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern eine Orientierung zu geben. Wo darf ich fahren? Wo muss ich halten? Welche Flächen sind für mich tabu? Solche und weitere Fragen werden durch Markierungen für jeden deutlich sichtbar. Diese Markierungen aber nutzen sich im laufe der zeit ab, verblassen und verschwinden manchmal ganz. Werner Katschke und Friedrich Linnert, Vorsitzender und Stellvertreter des ACE, Europas Mobilitätsbegleiter, haben sich am Montag, 5. Dezember, zwei Örtlichkeiten angesehen, wo aus Meinung des Auto Club Europa dringend Handlungsbedarf besteht.
Werner Katschke und Friedrich Linnert regen an, im Frühjahr 2023 die Markierungen am Wöhrdplatz zu erneuern. Teilweise fehlen sie aktuell ganz (Foto: Hildebrand)Werner Katschke und Friedrich Linnert regen an, im Frühjahr 2023 die Markierungen am Wöhrdplatz zu erneuern. Teilweise fehlen sie aktuell ganz (Foto: Hildebrand)Am Wöhrdplatz, auf dem vor allem im Sommer viele Touristen parken, ist die Markierung der Fahrgasse nur noch schwach zu erkennen. Die weiße Farbe ist vielfach abgewetzt, Schlaglöcher im Bereich der Markierung sind ausgebessert worden, neue haben sich gebildet. „Hier besteht dringend Handlungsbedarf. Gerade im Sommer kann man viele Auswärtige beobachten, die nicht genau wissen, wo sie denn nun fahren dürfen. Das kann zu gefährlichen Fahrmanövern führen“, so Werner Katschke. Friedrich Linnert ergänzt: „Gerade auch für Fußgänger ist es sehr gefährlich, wenn plötzlich Fahrzeuge auftauchen, wo eigentlich keine sein dürften!“
Auch an der Kreuzung Hienheimer Straße/Alleestraße fehlt nach Ansicht der beiden Kelheimer ACEler eine Markierung – es wird angeregt, eine Haltelinie zu ziehen. Diejenigen, die sich auf der Hienheimer Straße befinden, müssen wegen eines Topp-Schildes anhalten. Dieses Schild aber kommt bereits sehr weit vor der Kreuzung. Zusätzlich ist das Wort „STOP“ als Bodenmarkierung angebracht worden. Aber: „Hier fehlt es an Viele der Markierungen sind fast verschwunden, Schlaglöcher sorgen für zusätzliche Gefahrenstellen (Foto: Hildebrand/ACE)der Orientierung, wo die Fahrzeuge anhalten müssen“, schildert Katschke. „Meist stehen die Fahrzeuge so weit vorne, dass sie bereits eine Fahrbahnseite blockieren!“ Eine entsprechende Haltelinie könnte hier mehr Orientierung für eine gefahrlose Halteposition geben.
Um nicht mehr Kosten als nötig zu produzieren, regt der ACE an, diese Markierungen im kommenden Jahr dann zu erneuern bzw. anzubringen, wenn wegen anderer Vorhaben bereits eine Firma in der Stadt aktiv ist. Diese könnte dann den Zusatzauftrag mit erledigen. Außerdem wird angeregt, dass die Straßenzüge in der Stadt regelmäßiger kontrolliert und verblasste oder fehlende Markierungen zeitnaher wieder angebracht werden. „Hier geht es um die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer. Hier zu sparen und die Arbeiten hinauszuzögern ins fahrlässig“, so Katschke und Linnert.
 
 
i. A. Ursula Hildebrand
Regionalbeauftragte Club Bayern Süd
ACE Auto Club Europa e.V.
Club-Service
Schmidener Str. 227
70374 Stuttgart
Mobil: +49 151 67342601
Fon: +49 711 5303-257
Fax: +49 711 5303-259
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Bezaubernde Lichter, weihnachtliches Ambiente. Wo, wenn nicht am romantischen Christkindlmarkt auf dem Ludwigsplatz, im Herzen der Kelheimer Altstadt, kommen die Besucherinnen und Besucher fast wie von selbst in den besinnlichen Genuss der Vorweihnachtszeit?
Christkindlmarkt Kelheim (Foto: Veronika Alkofer)Christkindlmarkt Kelheim (Foto: Veronika Alkofer)
Der Kelheimer Christkindlmarkt ist ein geselliger Treffpunkt für Groß und Klein, und auch das Kulinarische kommt nicht zu kurz: Bei leckeren Crepes, Baumstriezeln, Bratwurstsemmeln und Raclette-Broten ist für jeden Geschmack das Passende dabei. Allerlei Geschenkideen, darunter viel Selbstgemachtes sowie ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit der Stadtkapelle, bekannten Bands, Afterwork mit DJ Mick, Auftritten von Kindergärten und Tanzgruppen machen den Besuch des Kelheimer Christkindlmarktes unvergesslich. Ein besonderes Highlight wird die Feuershow von Fakir Horst am letzten Abend (18. Dezember) sein.

Bei der Weihnachtsaktion „Stadt der 1.000 Christbäume“ sorgen Jahr für Jahr liebevoll geschmückte Christbäume in Kelheim für strahlende Augen, dieses Mal auch wieder an den Kelheimer Schulen und Kindergärten.

Christbaumausgabe an die teilnehmenden Akteure (v. l. n. r. Adam Klyscz vom städtischen Bauhof, Thomas Wieser vom Weißen Bräuhaus und Thomas Wallner Erster Vorsitzender von Zukunft Kelheim e. V.), (Foto: Stadt Kelheim/Lena Plapperer)Christbaumausgabe an die teilnehmenden Akteure (v. l. n. r. Adam Klyscz vom städtischen Bauhof, Thomas Wieser vom Weißen Bräuhaus und Thomas Wallner Erster Vorsitzender von Zukunft Kelheim e. V.), (Foto: Stadt Kelheim/Lena Plapperer)
Der erste Advent steht vor der Tür und läutet die besinnliche Jahreszeit ein. Dies nimmt die Stadt Kelheim und der Stadtmarketingverein „Zukunft Kelheim e.V.“ zum Anlass, die Aktion „Stadt der 1.000 Christbäume“ bereits zum 18. Mal anzubieten. Traditionell werden die Bäume am Mittwoch vor dem ersten Advent ausgegeben und verteilt, dieses Jahr erfolgte die Vorbereitung und Durchführung federführend durch Jessica Janevski, Mitarbeiterin bei der Stadt Kelheim.

Der Stadtmarketingverein „Zukunft Kelheim“ e.V.“ veranstaltete das 13. Kelheimer WirtschaftsForum zusammen mit der Stadt Kelheim.

v.l.: Stefanie Brixner (Stadt Kelheim Wirtschaftsförderung), Katja Listl (Zukunft Kelheim e.V.), Thomas Skowronek (Geschäftsführer des Regionalen Bildungszentrums Eckert GmbH), Sybille Aumer (Bereichsleiterin Regionalpolitik, Arbeitsmarkt und Statistik der Industrie- und Handelskammer Regensburg für Oberpfalz Kelheim), Andreas Keller (Bereichsleiter der Handwerkskammer Niederbayern/Oberpfalz), Johann Götz (Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit Regensburg), und Alexander Kosik (Geschäftsführer der A. & C. Kosik GmbH). (Foto: Liliya Walter, Stadt Kelheim)v.l.: Stefanie Brixner (Stadt Kelheim Wirtschaftsförderung), Katja Listl (Zukunft Kelheim e.V.), Thomas Skowronek (Geschäftsführer des Regionalen Bildungszentrums Eckert GmbH), Sybille Aumer (Bereichsleiterin Regionalpolitik, Arbeitsmarkt und Statistik der Industrie- und Handelskammer Regensburg für Oberpfalz Kelheim), Andreas Keller (Bereichsleiter der Handwerkskammer Niederbayern/Oberpfalz), Johann Götz (Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit Regensburg), und Alexander Kosik (Geschäftsführer der A. & C. Kosik GmbH). (Foto: Liliya Walter, Stadt Kelheim)
Bei dieser Traditionsveranstaltung durfte sich heuer das Regionale Bildungszentrum Eckert, kurz Eckert-Schulen genannt, als Mitglied von Zukunft Kelheim e.V., vorstellen und die weiteren Vereinsmitglieder als herzlicher Gastgeber begrüßen.
Erster Bürgermeister Christian Schweiger und Vorstandsvorsitzender von Zukunft Kelheim e.V., Thomas Wallner, freuten sich sehr, die zahlreichen Gäste aus den Bereichen Wirtschaft, Verwaltung und Politik, begrüßen zu dürfen.

Bereits zum siebten Mal findet die Weihnachts-Aktion „Wunschzettelbaum – Kelheim hilft“ statt.

Der Wunschzettelbaum in Kelheim (Foto: Lena Plapperer/Stadt Kelheim)Der Wunschzettelbaum in Kelheim (Foto: Lena Plapperer/Stadt Kelheim)Jedes Jahr aufs Neue engagieren sich zahlreiche Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Unternehmen und erfüllen Wünsche von Kindern und Jugendlichen aus Kelheim. Nur durch diesen ungebrochenen großen Einsatz kann die Aktion erfolgreich durchgeführt und Kinderaugen zum Strahlen gebracht werden.
Mithilfe des „Wunschzettelbaums“ soll dafür Sorge getragen werden, dass alle Kelheimer Kinder ein frohes Fest erleben. Denn leider gibt es auch in der unmittelbaren Nachbarschaft Familien, denen das Geld für Weihnachtsgeschenke fehlt. Damit diese Kinder und Jugendlichen an Weihnachten auch ein Päckchen voll Freude öffnen können, gibt es die Aktion „Wunschzettelbaum“.
Ab Montag, den 28. November 2022 wird der „Wunschzettelbaum“ in der Tourist-Info Kelheim mit „Wunschzettel“-Anhängern stehen. Auf diesen Anhängern haben Kinder und Jugendliche aus bedürftigen Familien ihren sehnlichsten Wunsch, mit einem Maximalwert bis zu 50 Euro, notiert.
Alle Bürgerinnen, Bürger und auch Vereine und Firmen der Stadt Kelheim sind herzlich eingeladen, Christkind zu spielen: Anhänger abnehmen, Geschenk kaufen und verpacken und bis spätestens 12.12.2021 in der Tourist-Info Kelheim abgeben.
Die Kinder und Jugendlichen werden in vertrauensvoller Zusammenarbeit des AWO-Kreisverbandes Kelheim, der mit der Durchführung der Schulsozialarbeit beauftragt ist, mit der Stadt Kelheim diskret geprüft und in die Aktion aufgenommen.
Die Aktion „Wunschzettelbaum“ ist eine Aktion, die nur mit Hilfe engagierter Bürgerinnen und Bürger umgesetzt werden kann. Dies kann auf mehreren Wegen erfolgen:
  • Vom 28.11. bis 12.12. von 9:00 bis 14:00 Uhr einen Anhänger vom „Wunschzettelbaum“ in der Tourist-Info Kelheim abholen
  • Weihnachtsgeschenk wie auf dem Wunschzettel angegeben besorgen und verpacken
  • Den Anhänger gut sichtbar am Geschenk befestigen und in der Tourist-Info Kelheim bis spätestens 12.12.2022 abgeben
Des Weiteren wurden für die Aktion „Wunschzettelbaum“ spezielle Spendenkonten eingerichtet:
Kreissparkasse Kelheim
IBAN: DE23750515650190201400
BIC: BYLADEM1KEH
Raiffeisenbank Kelheim
IBAN: DE84750690140000648000
BIC: GENODEF1ABS
Verwendungszweck: Aktion Wunschzettelbaum
Mit Hilfe der finanziellen Spenden werden Aktionen für Kinder und Jugendliche, welche sich in schwierigen Lebenssituationen befinden, unterstützt und in’s Leben gerufen, wie zum Beispiel Klassenfahrten, Musikunterricht, etc.
 
 
Lena Plapperer
Pressestelle
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Stadt Kelheim
Ludwigsplatz 16 ∙ 93309 Kelheim
www.kelheim.de ∙ www.facebook.com/kelheim ∙ www.facebook.com/StadtKelheim

Professionell und ruhig lief die in diesem Jahr stattfindende Abschlussübung der Freiwilligen Feuerwehr Kelheim-Stadt am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Kelheim ab.

Die Freiwillige Feuerwehr Kelheim führt ihre Jahresabschlussübung am Beruflichen Schulzentrum Kelheim durch. (Foto: Freiwillige Feuerwehr Kelheim)Die Freiwillige Feuerwehr Kelheim führt ihre Jahresabschlussübung am Beruflichen Schulzentrum Kelheim durch. (Foto: Freiwillige Feuerwehr Kelheim)
Die dabei angenommene Schadenslage war eine Verpuffung mit Brand im Gaslager durch Zünden der Leitung zum Schweißraum mit verletzten Personen im Gebäude. Diese wurden während der Übung durch Atemschutzgeräteträger gesucht und gerettet.
Anschließend wurde die Brandbekämpfung und Entrauchung des Gebäudes durchgeführt. Im Bereich der Baustelle wurde die Situation simuliert, dass ein Mitarbeiter durch Betonteile verschüttet worden ist. Dieser wurde daraufhin mittels eines Hebekissens befreit. Die Einsatzstelle wurde dabei mit Hilfe einer Drehleiter und eines Lichtmasten ausgeleuchtet.
Bürgermeister Christian Schweiger sowie die Stadträte der Stadt Kelheim konnten sich während der Durchführung von der erfolgreichen Übung ein Bild machen.
Simone Mittermeier, StRin
 
Simone Mittermeier, StRin
Koordinatorin für außerschulische Kontakte
Staatliches Berufliches Schulzentrum Kelheim
Berufsschule mit Außenstelle Mainburg
Fach- und Berufsoberschule
Wirtschaftsschule Abensberg
Schützenstraße 30
93309 Kelheim
Tel.: 09441 2976-0
Fax: 09441 2976-58
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.bsz-kelheim.de 
Google Analytics Alternative