Entscheidung über neuen Projektierer steht fest

Logo Kelheim (Grafik: Stadt Kelheim)Der Kelheimer Stadtrat hat in der gestrigen Sitzung die Entscheidung über einen Projektierer für das neue Seniorenheim auf dem Gelände Kelheimwinzer Straße-Weinbergweg gefällt. Den Zuschlag erhält die Firma VivaPLAN aus Nittendorf. Bürgermeister Christian Schweiger merkt zur Entscheidung an: „Der nächste Schritt ist getan. Nach der raschen Bauleitplanung und dem Beginn der Erschließungsarbeiten ist nun ein Projektierer gefunden, der mit nachhaltigem Holzbau und Erfahrung sowohl in der Entwicklung in Pflegeimmobilien als auch im Eigenbetrieb eine effiziente und zukunftsweisende Umsetzung von Seniorenbetreuung in Kelheim sicherstellen will.“
Nun ist der Weg frei für den notariellen Vertragsschluss zum Grundstücksverkauf. Hierbei geht es um die Absicherung der Zweckbindung, die Festlegung auf Pflegeplätzen nach SGB XI und den Namen des Heims.
Der ebenfalls im Areal geplante viergruppige Kindergarten wird aus Gründen der Fördermöglichkeit von der Stadt Kelheim erstellt. Insgesamt haben es vier Projektierer in die engere Auswahl geschafft. Die Stadt Kelheim dankt für die innovativen und zeitgerechten Bewerbungen.
 
 
Pressestelle
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Stadt Kelheim
Ludwigsplatz 16 ∙ 93309 Kelheim
www.kelheim.de  ∙ www.facebook.com/kelheim  ∙ www.facebook.com/StadtKelheim 
Logo Kelheim (Grafik: Stadt Kelheim)Wegen US-Messungen und Prüfung der Schrauben und Seile ist die Fußgängerbrücke von Montag, 30. Oktober, bis Freitag, 3. November, tagsüber gesperrt. Eine Ausnahme gibt's für den Spitzlmarkt am 31. Oktober: An diesem Tag ist die Brücke über den Main-Donau-Kanal am Torhausplatz passierbar.
 
 
Pressestelle
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Stadt Kelheim
Ludwigsplatz 16 ∙ 93309 Kelheim
www.kelheim.de ∙ www.facebook.com/kelheim ∙ www.facebook.com/StadtKelheim

Restplätze sind noch frei!

Wechselbude (Foto: Lena Plapperer/Stadt Kelheim)Wechselbude (Foto: Lena Plapperer/Stadt Kelheim)
Bezaubernde Lichter, weihnachtliches Ambiente. Wo, wenn nicht am romantischen Christkindlmarkt auf dem Ludwigsplatz, im Herzen der Kelheimer Altstadt, kommen die Besucherinnen und Besucher fast wie von selbst in den besinnlichen Genuss der Vorweihnachtszeit?
Für die städtischen Wechselbuden sucht das Orga-Team um Kathrin Zach noch Künstler und/oder Kunsthandwerker, die ihre Ware während des Kelheimer Christkindlmarkts vom 8. bis 17. Dezember in einer der Wechselbuden verkaufen möchten. Die Miete beträgt inklusive aller Gebühren 15 Euro pro Tag und ist tageweise möglich. Die Öffnungszeiten des Markts sind montags bis freitags von 16 bis 21 Uhr geöffnet, samstags und sonntags von 13 bis 21 Uhr.
Interessierte können sich bis 31. Oktober bei Kathrin Zach informieren und selbstverständlich auch bewerben: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und unter 09441/701-236.
 
 
Pressestelle
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Stadt Kelheim
Ludwigsplatz 16 ∙ 93309 Kelheim
www.kelheim.de ∙ www.facebook.com/kelheim ∙ www.facebook.com/StadtKelheim

Dieses Jahr findet der beliebte Spitzlmarkt am Dienstag, 31.Oktober, von 8 bis 17 Uhr, im Herzen der Kelheimer Altstadt statt

Immer gut besucht: Der "Spitzlmarkt" in Kelheim (Foto: Liliya Walter/Stadt Kelheim)
110 Standbetreiber bieten auf dem Ludwigsplatz sowie der Ludwig-, Altmühl- und Donaustraße ihre Waren feil. Und selbstverständlich sind auch in diesem Jahr die süßen Spitzl wieder mit dabei und werden von fast allen Bäckereien, Cafés usw. angeboten.
Die gesamte Innenstadt ist wegen des Spitzlmarkts von Montag, 30. Oktober, 20 Uhr bis Dienstag, 31. Oktober, 20 Uhr, gesperrt.

Brückenpflege des Caritas-Krankenhauses St. Lukas erhält Erbschaft

Landrat Martin Neumeyer (links) mit den Angehörigen von Hannelore Kreitmeier, dem Team der Brückenpflege und Vertretern des Krankenhauses in der Kapelle des Caritas-Krankenhauses St. Lukas (Foto: Sabine Hehn, Caritas-Krankenhaus St. Lukas)Landrat Martin Neumeyer (links) mit den Angehörigen von Hannelore Kreitmeier, dem Team der Brückenpflege und Vertretern des Krankenhauses in der Kapelle des Caritas-Krankenhauses St. Lukas (Foto: Sabine Hehn, Caritas-Krankenhaus St. Lukas)
Die Brückenpflege des Caritas-Krankenhauses St. Lukas in Kelheim freut sich über eine großzügige Spende: Hannelore Kreitmeier bedachte die Brückenpflege am Krankenhaus Kelheim, welche sich für schwerstkranke Menschen engagiert, ihren Nachlass. Zum Dank fand am 7. Oktober unter der Leitung von Domkapitular Michael Dreßel ein Gottesdienst in der Krankenhaus-Kapelle statt, der auch aus den Patientenzimmern mitverfolgt wurde.

Von Schwirrhölzern, Tonschalen und Bronze-Schmuck

Keltische Ringe (Foto: Tourismusverband im Landkreis Kelheim e.V.)Keltische Ringe (Foto: Tourismusverband im Landkreis Kelheim e.V.)Auch in diesem Jahr waren die beliebten Archäologietage am Donau-Gymnasium in Kelheim ein voller Erfolg: Rund 120 Schülerinnen und Schüler begaben sich auf eine spannende Reise zu Kelten und Römern. Nach einem kurzen theoretischen Einblick in die Vorgeschichte der Region durften die Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen selbst zum Handwerkszeug greifen.

Die Musikvereinigung Kelheim schließt das Vereinsjahr 2024 mit dem traditionellen Weihnachtskonzert im Verwaltungsgebäude der Kreissparkasse Kelheim in der Schäfflerstaße 3 ab

Solisten der Münchner Philharmoniker (Foto: Musikvereinigung Kelheim)Solisten der Münchner Philharmoniker (Foto: Musikvereinigung Kelheim)
Am 07.Dezemeber gastieren Solisten der Münchner Philharmoniker mit einem auf Weihnachten ausgerichteten Programm. Beginn des Konzerts ist um 19.30 Uhr. Die 50-Jahrfeier des Kulturfördervereins Kelheim findet hiermit ebenfalls ihren Abschluss.
 
Auf dem Programm stehen folgende Werke:
Rund einen Monat bevor das Archäologische Museum der Stadt Kelheim für die Wintermonate wieder seine Türen schließt, reihen sich im Oktober noch mal spannende Termine für Groß und Klein aneinander.
 
OMWOLDON – Musik mit archaischen Instrumenten Traditionelles Herbstkonzert im Museum
Thomas Gampfer von Omwoldon mit seiner selbst gebauten Leier im Museum. (Foto: © B. Sorcan, Archäologisches Museum Kelheim)Thomas Gampfer von Omwoldon mit seiner selbst gebauten Leier im Museum. (Foto: © B. Sorcan, Archäologisches Museum Kelheim)Traditionell um die Oktobermitte lädt das Archäologische Museum in Kooperation mit dem Archäologiepark Altmühltal zu einem ganz besonderen Abend im Museum ein – Omwoldon aus Riedenburg lassen die mystische Musik längst vergangener Zeit wieder aufleben: Sie entlocken traditionellen alten, oft auch von den Musikern selbst gefertigten Instrumenten Klänge, die die Zuhörer in die längste vergangene Welt unserer Vorzeit entführen. Mit auf die Zeitreise begleiten Stücke auf der Leier, Hang und Trommeln aber auch Fujara und andere exotische Instrumente, die bei uns oft schon vergessen sind.
Datum: Samstag, 14.10.2023
Uhrzeit: 19:00 Uhr
Ort: Archäologisches Museum der Stadt Kelheim
Kosten: 10,00 €/Person (Karten erhalten Sie an der Abendkasse, gerne mit Vorab-Reservierung)
Veranstalter: Veranstalter: Archäologisches Museum der Stadt Kelheim/Archäologiepark Altmühltal
Weitere Informationen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Tel. 09441/10492
v.l.: Rudi Dietz (Umweltreferent des Vereins), 1. Vorsitzende Marianne Fruth und Landrat Martin Neumeyer (Foto: Sonja Endl/Landratsamt Kelheim)v.l.: Rudi Dietz (Umweltreferent des Vereins), 1. Vorsitzende Marianne Fruth und Landrat Martin Neumeyer (Foto: Sonja Endl/Landratsamt Kelheim)
Zu diesem feierlichen Anlass überreichte Landrat Martin Neumeyer kürzlich an die 1. Vorsitzende Marianne Fruth eine Urkunde und würdigte das Engagement des Vereins um den Breiten- und Kanusport sowie um den Naturschutz.
 
Sonja Endl
Stellvertretende Pressesprecherin

Die lokale Schlaganfalleinheit (Stroke Unit) am Caritas-Krankenhaus St. Lukas in Kelheim wird vom Passauer Wolf Bad Gögging durch fachärztliche Visiten unterstützt. Die Kooperation stärkt seit Juli 2023 die regionale Versorgung von Schlaganfallpatienten

Gemeinsames Versorgungskonzept
Prof. Dr. Marcus Fischer, Chefarzt der Klinik für Kardiologie, Angiologie, Pneumologie und internistische Intensivmedizin am Caritas-Krankenhauses St. Lukas zu Gast bei den neurologischen Kollegen vom Passauer Wolf Bad Gögging, die das Behandler-Team in Kelheim mit ihrer Fachexpertise täglich unterstützen. Von links: Dr. Alikamran Lalbakhsh, Dr. Anna Kronseder, Prof. Dr. Marcus Fischer, Priv.-Doz. Dr. Franz Marxreiter, Dr. Sinisa Ristic  (Foto: Andreas Riepl, Passauer Wolf)Prof. Dr. Marcus Fischer, Chefarzt der Klinik für Kardiologie, Angiologie, Pneumologie und internistische Intensivmedizin am Caritas-Krankenhauses St. Lukas zu Gast bei den neurologischen Kollegen vom Passauer Wolf Bad Gögging, die das Behandler-Team in Kelheim mit ihrer Fachexpertise täglich unterstützen. Von links: Dr. Alikamran Lalbakhsh, Dr. Anna Kronseder, Prof. Dr. Marcus Fischer, Priv.-Doz. Dr. Franz Marxreiter, Dr. Sinisa Ristic (Foto: Andreas Riepl, Passauer Wolf)Bei der Versorgung stationärer Schlaganfallpatienten im Caritas-Krankenhaus St. Lukas in Kelheim ist täglich ein neurologischer Facharzt des Passauer Wolf Bad Gögging eingebunden und damit fester Teil des Behandler-Teams. Zusammen mit der internistischen Leitung des Caritas-Krankenhauses St. Lukas, Pflegekräften und Therapeuten findet die Visite der Schlaganfalleinheit damit in Kooperation statt. Die neurologische Fachkompetenz aus dem Passauer Wolf ergänzt die Expertise während der Visite vor Ort. Das Caritas-Krankenhaus St. Lukas ist so genannte »TEMPiS«-Klinik. Über das Schlaganfallnetzwerk »TEMPiS« kann ergänzend 24 Stunden auf externe neurologische Fachärzte zugegriffen werden. So ist sichergestellt, dass jederzeit gute Entscheidungen getroffen werden können. Für die telekonsiliarisch betreuten Kliniken gelten hohe Standards, beispielsweise für Fortbildungen, die das Zusammenspiel zwischen zugeschaltetem Arzt und der Pflege absichern.
Es lässt sich nicht mehr leugnen, dass das Klima in den letzten Jahren immer mehr verrücktspielt und diese Krise uns mit vielen Katastrophenmeldungen wieder und wieder beschäftigt und täglich einholt
Reinhard Linnert repariert ein Computerboard (Foto: von Klaus Pohl)Reinhard Linnert repariert ein Computerboard (Foto: von Klaus Pohl)Jeder kann im Kleinen etwas tun, um dem Ganzen etwas entgegenzusetzen. Schließlich soll auch die nächste Generation noch etwas von den Ressourcen unserer Erde und auch der einzigartigen Natur, um unsere schöne Kelheimer Altstadt herum, haben.
Neben weniger Auto fahren, ÖPNV ausbauen und nutzen, Energie sparen, nicht in den Urlaub fliegen ist es sicherlich ein guter Weg Müll insgesamt zu vermeiden oder überhaupt wenig davon zu produzieren. Das kann man zum einen natürlich machen, indem man kaum Verpackungen und „Schrott“ kauft aber auch einfach weniger wegwirft. Wie schaffen wir das? Natürlich, mit unseren Sachen sorgsam umgehen und immer wieder verwenden. Und wenn doch mal etwas kaputt geht und nicht mehr funktioniert einfach reparieren. Wie das geht, zeigen uns die fleißigen Helfer: innen und Tüftler: innen vom Reparatur Café.
Google Analytics Alternative