Nachbildung von Gladiatorenrüstungen des antiken Roms (Foto: R. Lieb)Nachbildung von Gladiatorenrüstungen des antiken Roms (Foto: R. Lieb)
Im archäologischen Museum wurde eine neue Sonderausstellung eröffnet: "Superstars mit Todesmut - die Gladiatoren Roms".

Zu sehen sind zahlreiche Exponate über die antiken Kämpfer: ihre Ausrüstung, ihre Waffen, aber auch über ihr alltägliches Leben. Die Gladiatoren genossen ein hohes Ansehen in der Bevölkerung. Anders als in vielen Hollywood-Filmen waren sie keine blutrünstigen Schlächter, sondern in Gladiatorenschulen ausgebildete Athleten die höchst anspruchsvolle Kämpfe darboten. Anschaulich wird gezeigt wie sie lebten, medizinisch versorgt wurden, sich ernährten und vieles mehr. Man erfährt, dass sogar Frauen in der Arena kämpften, und es bereits in der Antike einen richtigen Fankult um die Heroen gab.

Eine besondere Aktion gibt es am Samstag den 18. Mai: von 10 bis 12 Uhr können Kinder ab sieben Jahren einen Tag im Leben eines Gladiators mit erleben. Mit einem Kampfhelm zum Aufsetzen, Übungsschwertern aus Holz und vielem mehr zum Anschauen und ausprobieren.

Steinrelief mit Darstellung von Gladiatoren (Foto: R. Lieb)Steinrelief mit Darstellung von Gladiatoren (Foto: R. Lieb)

R.Lieb
Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung