Frauen-Union und CSA luden zur Fahrt auf der Donau und Erkundung des neuen Schiffes
(v. l.): Andreas Diemeier, Dr. Gudrun Weida, Andreas Rockmaier, Hannelore Langwieser, Anita Mayer (r.) und Petra Högl (2.v. r.) dankten Renate Schweiger (3.v. r.) für die gewährten Einblicke in das neue Ausflugsschiff MS Renate (Foto: CSU-Kelheim)(v. l.): Andreas Diemeier, Dr. Gudrun Weida, Andreas Rockmaier, Hannelore Langwieser, Anita Mayer (r.) und Petra Högl (2.v. r.) dankten Renate Schweiger (3.v. r.) für die gewährten Einblicke in das neue Ausflugsschiff MS Renate (Foto: CSU-Kelheim)
Eine lange Menschenschlange bildete sich vergangenen Freitag vor dem neuen Ausflugsschiff der Kelheimer Personenschifffahrt Schweiger. Über 200 Gäste waren zu einer Rundfahrt und anschließenden Besichtigung der neuen MS Renate gekommen, zu der die Frauen-Union und die CSA, zwei Arbeitsgemeinschaften der CSU im Landkreis Kelheim, geladen hatten. Einen ersten Eindruck von dem neuen Ausflugsschiff konnten die Gäste bei einer 90-minütigen Rundfahrt auf der Donau gewinnen. Dr. Gudrun Weida, Vorsitzende der Frauen-Union und Andreas Rockmaier, Vorsitzender der CSA, dankten Schiffseignerin Renate Schweiger bei ihrer Begrüßung für die gewährte Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen des neuen Donauschiffes gewinnen zu können.
Auch CSU-Kreistagsfraktionsvorsitzende Petra Högl, Landtagslistenkandidat Andreas Diermeier und Bezirksrätin Hannelore Langwieser waren der Einladung zur Besichtigung gefolgt und wünschten der Familie Schweiger mit dem neuen Schiff „allzeit eine gute Fahrt und eine Handbreit Wasser unterm Kiel“.
Rund 50 Meter lang und gut 10 Meter breit sei die neue MS Renate, welche für rund 500 Personen auf Haupt- und Sonnendeck zugelassen ist, wie Renate Schweiger berichten konnte. Ein besonderes optisches Highlight befinde sich dabei am Heck des Schiffes: Die runde Halle erinnert im Inneren an die Gestaltung der Kelheimer Befreiungshalle und wird abends an der Decke auch in den Farben der Befreiungshalle beleuchtet. Ein Blick in das Steuerhaus des Schiffes ließ die interessierten Besucher erkennen, dass auch hier nur modernste Technik verbaut wurde. Kapitän Andreas Schweiger erklärte den Gästen ausführlich die hochmoderne Steuereinheit des Schiffes. So bieten etwa zehn Außenkameras dem Kapitän jederzeit eine kompakte Rundumsicht des Schiffes auf den Monitoren. Ein abschließender Blick in den Maschinenraum sowie in die hochmoderne Küche des Schiffes rundeten die Besichtigung ab.