37 Gäste aus der französischen Partnerstadt werden am 4. August in der Kreisstadt erwartet.

KEH Eiche pflanzen Ambarès 2014

Die Kreisstadt Kelheim und Ambarès-et-Lagrave sind seit dem Jahr 1989 Partnerstädte. Es ist eine lebendige Freundschaft. Der jährliche Schüleraustausch zwischen dem Donau-Gymnasium und dem Collège Claude Massé sowie die Bürgerbegegnungen im wechselseitigen Turnus sorgen dafür, dass die Kontakte nicht abreißen und immer wieder Freundschaften entstehen. Dritter Bürgermeister Theo Schabmüller hat im vergangenen Jahr während des Besuchs der Kelheimer in Ambarès die Gastfamilien nach Kelheim eingeladen. Es war der vielfache Wunsch der französischen Freunde, bei der Eröffnung des Volksfestes dabei zu sein.

Am Freitag, 4. August, werden um 19 Uhr im Rathaus-Brunnenhof 37 Gäste aus Ambarès erwartet. Am 5. August findet ab 14 Uhr ein sportliches Miteinander in der Minigolfanlage statt, am Abend treffen sich die Gäste zum gemütlichen Zusammensein ab 19 Uhr im Hafenfest.
Der Sonntag ist programmfrei. Am Montag und Dienstag erfolgt ein Ausflug in die Alpen. Das Programm sieht eine Fahrt mit einer Zweiergondel vom Olympiastadion in Garmisch-Partenkirchen zum Eckbauer mit anschließender Wanderung zur Partnachklamm vor sowie eine Besichtigung des Schlosses Linderhof. Am 9. August erwartet die Gäste nach dem Pressegespräch (10 Uhr, Sitzungssaal Rathaus) eine Brauereiführung mit dem gesamten Spektrum der Weissbiere ab 15.30 Uhr und ab 18 Uhr ein Freundschaftsabend im Weissen Bräuhaus. Die Herzen der französischen Gäste schlagen höher, wenn sie als Höhepunkt beim Aufmarsch zur „Donau-Wies‘n“
teilnehmen. Wer mit den französischen Gästen Kontakt aufnehmen will, kann es gerne an diesem Abend tun. Wer Interesse hat, nächstes Jahr nach Ambarès zu
fahren, kann sich gerne an Angela Steinberger von der Stadt Kelheim unter (09441)701-259 wenden.