Weihnachtsbanner 2021 (Grafik: br-medienagentur)
Bildausschnitt des Grabsteins eines Velburger Kämmerers von 1711 (Foto: Daniela Rehberger, die Leiterin der Grabungen der ADILO GmbH)Bildausschnitt des Grabsteins eines Velburger Kämmerers von 1711 (Foto: Daniela Rehberger, die Leiterin der Grabungen der ADILO GmbH
- so der Titel eines Vortrags der DOLINA Gesellschaft für Landeskunde über die archäologischen Grabungen im Bereich des ehemaligen Friedhofs der Kirche St. Johannes d. Täufer in Velburg. Er findet am Mittwoch, 20. Februar, um 19:00 Uhr im Neuhaussaal in Velburg, Burgstraße 2 statt.

Referentin ist die Leiterin der Grabungen, Daniela Rehberger M.A.
Es begann alles mit einer Sanierungsmaßnahme - die Burgstraße in Velburg sollte sowohl funktional als auch optisch ein neues Gesicht erhalten. Im Bereich der im Ursprung romanischen Pfarrkirche St. Johannes d. Täufer wurde wie erwartet der ehemalige Friedhof der Stadt Velburg erfasst. Im Osten und Norden um die Kirche konnten über 220 Gräber dokumentiert werden, ehe sie den Baumaßnahmen weichen mussten.
Abriss und Neubebauung der Kolpingstraße 4, im Zuge der Sanierung des Wieserstadels, riefen die Archäologie erneut auf den Plan. Die Untersuchungen im Vorfeld der Baumaßnahmen, am Rande desselben ehemaligen Friedhofes gelegen, erbrachten eine Zahl an Bestattungen, welche die der Burgstraße sogar überstieg.
Die Bestattungen reichten mindestens zurück bis in das Spätmittelalter. Sie ermöglichten einen trotz der groß erscheinenden Zahl an bestatteten Personen kleinen Einblick in die Vergangenheit der Velburger Bevölkerung. Altersstruktur, soziale Gliederung, Gesundheitszustand, Bestattungsbräuche und Tracht sind nur ein paar Stichworte, über welche die Grabungen Aufschluss gaben.
Außerhalb des Friedhofes waren in zwei Kellern und weiteren Baubefunden auch Einblicke in das Leben der Velburger Bevölkerung vom Spätmittelalter an möglich.
Eintritt frei, Spenden erwünscht. Wünsche und Angebote für Fahrgemeinschaften nimmt Dr. Gudrun Weida, Tel. 09441 2531 oder Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.


Dr. Gudrun Weida
2. Vorsitzende der DOLINA Gesellschaft für Landeskunde e.V.
Mitterweg 7
93309 Kelheim
Tel. 09441 2531 oder 0171 7230226
Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung