Von links im Bild: Toni Kiermeier, langjähriger 2. Bürgermeister der Stadt Abensberg, hier als Musikant der
Erster Bürgermeister Dr. Uwe Brandl hat am Donnerstag, 1. März, Herrn Leonhard Salleck mit herzlichsten Glückwünschen zum 75. Geburtstag gratuliert. Der erfolgreiche Brauereichef sorgt mit dem Hundertwasser-Turm und dem Kunsthaus für bis zu 500.000 Besucher in der Stadt und hat nun ein neues Projekt angekündigt - ein begehbares, mit begrüntem Dach versehenes Erdhügelhaus. Dieses wird dominiert vom Wahrzeichen der Brauerei, der Bedienung mit Weizenglas. Durch deren Ärmel gelangt man ins Innere. Das neue Objekt wird angetrieben von Jacob Horsch, der nun mit 25 Jahren in die Fußstapfen seines Vaters tritt und die Geschäfte der Brauerei übernimmt. Das neue Erdhügelhaus soll bis 2020 realisiert werden und birgt Chancen, in Absprache und Zusammenarbeit mit der Stadt aus Abensberg ein touristisches Ganztagsziel werden zu lassen.
Das neue Projekt der Brauerei Kuchlbauer. Leonhard Salleck möchte - ganz der Philosoph - den Kopf der dominanten Frontfigur begehbar machen. Sein Sohn Jacob Horsch (re.) wird das Projekt antreiben. (Foto: Ingo Knott/Stadt Abensberg)