Mainburg

  • Meldungen der Polizeiinspektion Mainburg, 29.10.2023

    Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

    Mainburg: Unfallflucht
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)In der Nacht vom 23.10. auf 24.10.2023, wurde der PKW Ford Focus, grau, in der Ingolstädter Str. auf dem Privatgrund des Anwesens 1A, abgestellt. Offensichtlich fuhr ein anderes Fahrzeug, vermutlich mit Ladefläche, oder ein beladener PKW, gegen den dort geparkten Geschädigten PKW und verursachte Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. Der Unbekannte entfernte sich vom Unfallort, ohne Angaben zu seiner Person zu machen. Bei sachdienlichen Hinweisen bittet die Polizei Mainburg um Mitteilung unter Tel. 08751/0833-0
  • Meldungen der Polizeiinspektion Mainburg, 29.11.2023

    Verkehrsunfall

    Langquaid: Nicht angepasste Geschwindigkeit
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 28.11.2023, gegen 06:00 Uhr, befuhr ein 27- Jähriger aus Reichertshofen die A93 in Fahrtrichtung Regensburg. Zwischen der Anschlussstelle Hausen und dem Autobahndreieck Saalhaupt kam er auf winterglatter Fahrbahn ins Schleudern und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Der Pkw wurde dadurch beschädigt, der Fahrer blieb aber unverletzt. Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es nicht. Der Verursacher muss mit einem Bußgeld rechnen.
     

    Verkehrsunfall

    Mainburg, Unterempfenbach: Vorfahrt missachtet
    Am 28.11.2023, gegen 05:30 Uhr, befuhr ein 22- Jähriger aus dem Landkreis Kelheim mit seinem Pkw die Steinbacher Straße in Richtung der B301. An der Einmündung angekommen, wollte er einbiegen und übersah dabei den von links kommenden Pkw eines 58- Jährigen aus dem Landkreis Pfaffenhofen a.d. Ilm und es kam zum Zusammenstoß. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Beide Pkws wurden beschädigt. Der Unfallverursacher muss nun mit einem Bußgeld rechnen.
     
     
     
    Andreas Lehner
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Mainburg
    Pressebeauftragter
  • Meldungen der Polizeiinspektion Mainburg, 30.04.2024

    Trunkenheit im Straßenverkehr

    Mainburg, Freisinger Straße: Fahrer eines E-Bikes stellt sich der Polizei
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 29.04.2024, gegen 18:45 Uhr, befuhr ein 41-jähriger mit seinem E-Bike die Freisinger Straße in Mainburg. Als dieser die Polizeistreife sah, stellte er sich vor das Polizeifahrzeug und erklärte den eingesetzten Beamten, dass er heute vermeintlich zu viel getrunken hat. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille. Anschließend wurde in einem Krankenhaus eine Blutentnahme durchgeführt. Dem Fahrzeugführer erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Mainburg, 30.06.2023

    Unfallflucht

    Mainburg: Pkw angefahren und geflüchtet
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 29.06.2023, zwischen 10:30 Uhr und 12:00 Uhr, parkte eine 52- Jährige aus Mainburg ihren Pkw auf dem Parkplatz des Hagebaumarkt in Mainburg. In dem genannten Zeitraum wurde der Pkw von einem unbekannten Unfallverursacher angefahren und beschädigt. Anstatt sich um die Regulierung des Schadens zu kümmern, entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Hinweise gibt es bisher keine. Der Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Mainburg unter der Telefonnummer 08751/8633-0 entgegen.
     

    Unfallflucht

    Siegenburg: Sattelzug beschädigt und geflüchtet
    Am 29.06.2023, gegen 04:30 Uhr, streifte ein bislang unbekannter Fahrer eines Sattelzuges den auf dem Parkplatz Deutschmeister (Fahrtrichtung München), am rechten Fahrbahnrand, geparkten Sattelzug eines 61- Jährigen aus Tschechien. Der geparkte Sattelzug wurde dadurch leicht beschädigt. Der Verursacher entfernte sich im Anschluss unerlaubt von der Unfallstelle. Laut des Geschädigten hatte der flüchtige Sattelzug eine rote Plane. Mehr ist bislang nicht bekannt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Mainburg unter der Telefonnummer 08751/8633-0 entgegen.
     
     
     
    Andreas Lehner
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Mainburg
    Pressebeauftragter
  • Meldungen der Polizeiinspektion Mainburg, 30.07.2023

    Verkehrsunfall mit Personenschaden

    Mainburg: Vorfahrt missachtet
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 29.07.23 gegen 17:05 Uhr bog ein 85-Jähriger aus Mainburg mit seinem Pkw von der Pötzmeser Straße kommend nach links in die Ringstraße ein und übersah dabei den von links kommenden, vorfahrtsberechtigten Pkw einer 18-Jährigen aus Mainburg. In dem Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Pkws. Die 18-Jährige Pkw Fahrerin wurde leicht verletzt in das Krankenhaus eingeliefert. Die beiden Pkw hatten durch den Verkehrsunfall jeweils einen Totalschaden. Es wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. 
     

    Verstoß Pflichtversicherungsgesetz

    Mainburg: Elektroroller ohne Versicherung geführt
    Am 29.07.23 gegen 19:10 Uhr wurde die Fahrerin eines Elektrorollers in Mainburg einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass für den Elektroroller kein Versicherungsschutz vorhanden ist. Gegen die 59-Jährige Fahrerin aus Mainburg wurde eine Strafanzeige aufgrund eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet.
     
     
     
    Andreas Buchstaller
    Polizeiobermeister
    Polizeiinspektion Mainburg
    Wach- und Streifenbeamter
  • Meldungen der Polizeiinspektion Mainburg, 30.09.2023

    Verkehrsunfallflucht

    Mainburg: Unfallbeteiligter entfernt sich unerlaubt vom Unfallort
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 29.09.2023, gegen 19:55 Uhr, befuhr ein 35-Jähriger aus dem Landkreis Kelheim mit seinem Pkw die Staatsstraße 2049 von Unterempfenbach kommend in Fahrtrichtung Sandelzhausen. Zwischen den beiden Ortschaften kam ihm im Gegenverkehr ein unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Pkw entgegen. Dieser kam nach links in die Gegenfahrspur ab. Der 35-jährige Fahrzeugführer konnte einen Frontalzusammenstoß nur noch durch eine Ausweichbewegung verhindern. Die beiden Pkw touchierten sich dennoch mit der jeweils linken Fahrzeugseite. Der unbekannte Fahrzeugführer, welcher vermutlich mit einem grünen Pkw mit einem Wildkorb am Fahrzeugheck unterwegs war, entfernte sich im Anschluss unerlaubt von den Unfallörtlichkeit. Der 35-jährige Pkw-Fahrer und eine weitere Insassin wurden hierbei leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf ungefähr 10.000 EUR geschätzt.
    Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Mainburg unter der Telefonnummer 08751/8633-0 entgegen.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Mainburg, 30.10.2022

    Fahren ohne Zulassung und Versicherungsschutz

    Train: Ohne Zulassung unterwegs
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 29.10.2022, gegen 09:45 Uhr, wurde ein 59jähriger Verkehrsteilnehmer aus dem südlichen Landkreis einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei konnte festgestellt werden, dass sein PKW nicht zugelassen und ohne Versicherungsschutz war. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Vertoß gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetztes und Pflichtversicherungsgesetzes. Zudem begang er einen Kennzeichenmissbrauch.
     

    Schließsystem schließt Mann im Treppenhaus ein

    Mainburg: Gegen Mitternacht schließen die Türen
    Am 29.10.2022, gegen 23:10 Uhr, wollte ein 19jähriger Mainburger ein Fitnessstudio verlassen. Als er sich im Treppenhaus befand, schloss der Schließmechanismus die Türen, welche aus dem Treppenhaus führten. Der Mann konnte mit dem Handy die Polizei verständigen. Ein Verantwortlicher des Fitnesstudios konnte den Mann befreien.
     
     
     
    Gabriele Dürnhofer
    Polizeihauptkommissarin
    Polizeiinspektion Mainburg
  • Meldungen der Polizeiinspektion Mainburg, 30.11.2022

    Straßenverkehrsgesetz

    Mainburg, Meilenhofen: Unter Drogeneinfluss mit Pkw unterwegs
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 29.11.2022, gegen 22:00 Uhr, wurde ein 25- Jähriger aus dem Landkreis Kelheim in Meilenhofen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Während der Kontrolle zeigten sich drogentypische Auffälligkeiten. Aufgrund dessen wurde die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Sämtliche freiwillige Tests wurden verweigert. Der Fahrer muss bei einem positiven Ergebnis mit einem Bußgeld und Fahrverbot rechnen.
     

    Diebstahl

    Mainburg: Geldbörse entwendet
    Ein bislang unbekannter Täter hat am Vormittag des 28.11.2022 die Geldbörse eines 19- Jährigen aus dem Landkreis Landshut auf einer Baustelle in der Kellerstraße entwendet. Die Geldbörse lag unbeaufsichtigt in einem Rucksack auf der Baustelle. Täterhinweise gibt es keine. Der Beuteschaden liegt bei ca. 80 €. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Mainburg unter der Telefonnummer 08751/8633-0 entgegen.
     
     
     
    Andreas Lehner
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Mainburg
    Sachbearbeiter Qualitätssicherung
  • Meldungen der Polizeiinspektion Mainburg, 30.12.2023

    Mainburg/Meilenhofen: Motorradfahrer übersieht Verkehrsinsel

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Ein 67-jähriger Motorradfahrer fuhr mit seinem Krad hinter einem Pkw auf der B301 Richtung Elsendorf. Der Pkw-Fahrer wollte kurz nach Ortsausgang Meilenhofen nach rechts Richtung Ratzenhofen abbiegen. Der Motorradfahrer wollte den abbiegenden Pkw links überholen. Dabei übersah er die am Ortsausgang befindliche Verkehrsinsel. Er fuhr mit seinem Krad auf die Verkehrsinsel und stürzte anschließend in den Pkw und beschädigte auch diesen. Der Motorradfahrer kam leicht verletzt mit Schürfwunden ins Krankenhaus Mainburg.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Mainburg, 31.01.2023

    Straßenverkehrsgesetz

    Siegenburg: Alkoholverbot für Fahranfänger
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 30.01.2023, gegen 22:30 Uhr, wurde ein 38- Jähriger aus Siegenburg mit seinem Pkw zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Während der Kontrolle stellten die Beamten eine leichte Alkoholisierung fest. Da sich der Fahrer laut Führerscheinrecht noch in der Probezeit befindet stellt sein Verhalten eine Ordnungswidrigkeit dar. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Nach einem gerichtsverwertbaren Atemalkoholtest wurde er wieder entlassen. Er muss mit einem Bußgeld rechnen.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Mainburg, 31.10.2022

    Fahren ohne Fahrerlaubnis

    Wildenberg: Ohne Fahrerlaubnis von Polizei geflüchtet
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 30.10.2022, gegen 17:00 Uhr, wollte eine Streife der Polizei Mainburg im Bereich Wildenberg ein Motorrad kontrollieren. Grund der Anhaltung war das Fehlen eines Kennzeichens. Als der Fahrer dies bemerkte, wollte er sich der Kontrolle durch Flucht entziehen. Am Ende einer Straße warf er sein Kraftrad in ein Gebüsch und rannte davon. Nach kurzer Verfolgung konnte er eingeholt und gestellt werden. Warum der 19- Jährige aus dem Landkreis Landshut flüchtete war schnell klar. Er ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und sein Gefährt war nicht zugelassen. Die Maschine wurde sichergestellt. Gegen den Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

    Diebstahl

    Mainburg: E-Scooter entwendet
    Am 29.10.2022, zwischen 17:00 Uhr und 22:30 Uhr, entwendete ein 15- Jähriger aus Mainburg einen am Busbahnhof abgestellten E-Scooter. Kurzerhand hat er das verschlossene Zahlenschluss aufgebrochen und den Scooter mitgenommen. Zum Verhängnis wurde im aber, dass er mit dem E-Scooter am Folgetag durch Zeugen erkannt wurde. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung konnte der Scooter aufgefunden und sichergestellt werden. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Diebstahl.
     
     
     
    Andreas Lehner
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Mainburg
    Sachbearbeiter Qualitätssicherung
  • Meldungen der Polizeiinspektion Mainburg, 31.12.2023

    Mainburg: Gewässerverunreinigung

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Freitag, 29.12.2023, hat ein bislang unbekannter Täter in der Von-Freiberg-Straße in Mainburg vermutlich Motoröl in einem Gullideckel entsorgt. Das Öl gelang anschließend durch ein Rohr in den Sandlbach und verunreinigte diesen. Die Feuerwehr brachte eine Ölschlinge an und verhinderte den weiteren Zufluss des Öls in den Sandlbach.
    Es werden seitens der Polizei Ermittlungen bezüglich einer Straftat der Gewässerverunreinigung geführt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Mainburg unter der Telefonnummer 08751/8633-0 entgegen.
  • Milena kann nach Physiotherapie wieder laufen

    Milena (K.) ist 17 Jahre alt und kommt aus dem Landkreis Pfaffenhofen

    Physiotherapeut Frederic Decker hat Milena die letzten 1,5 Jahre behandelt und sie ist nun fast vollständig geheilt (Foto: Harald Heckl)Physiotherapeut Frederic Decker hat Milena die letzten 1,5 Jahre behandelt und sie ist nun fast vollständig geheilt (Foto: Harald Heckl)
    Als sie von einer Spezialklinik an die Ilmtalklinik überwiesen wird, ist ihre Diagnose eher schlecht. Sie hat aufgrund einer Autoimmunerkrankung ein steifes Knie bekommen – die Ärzte in der Spezialklinik sehen aufgrund des sich verschlechternden Krankheitsbildes keine andere Möglichkeit als das Knie zusätzlich noch künstlich zu versteifen. Milena hätte nie wieder richtig laufen können.
    Das Einzige was eventuell helfen könnte wäre eine langwierige Physiobehandlung über mehrere Jahre hinweg mit Schwerpunkt Bobath-Therapie. Diese kommt vor allem bei Schädigungen des Nervensystems zum Einsatz. Nach einer Internetrecherche meldet sich die behandelnde Ärztin in der Physikalischen Abteilung und überweist Milena nach Pfaffenhofen an die Ilmtalklinik.
    Das gesamte Team um Abteilungsleiter Matthias Nawo, insbesondere Frederic Decker, der eine Weiterbildung zum Bobath Therapeuten hat, sind sofort vom Schicksal der jungen Patientin berührt. Frederick Decker: „Als ich gehört habe, dass sie das Knie künstlich versteifen wollen, hab‘ ich gesagt: Das geht ja gar ned. Ich werde alles dran setzen um das zu verhindern. Und das haben auch die anderen im Team gesagt: Wir kriegen das hin, stellen uns der Herausforderung. Wir machen das Mädel wieder fit. Und jetzt eineinhalb Jahr später können wir mit Stolz sagen: Wir haben’s hingekriegt.
    Inzwischen kann Milena wieder normal laufen und sogar Bergwandern ist wieder möglich. Vor eineinhalb Jahren war die Prognose noch der Rollstuhl. Zur Physiotherapie geht sie inzwischen gerne: „Ich fühle mich an der Ilmtalklinik gut aufgehoben. Und ich bin super froh, dass sich Frederic mir angenommen hat, und gesagt hat: Wir versuchen das. Ich bin echt gerne hier. Vielen Dank an alle!“
    Fredrick Decker schätzt, dass inzwischen 95% der Behandlung abgeschlossen sind. Milena wird künftig wieder ein ganz normales Leben führen können.
     
    Dr. phil. Harald Heckl
    Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Ilmtalklinik GmbH
    Krankenhausstr. 70 | 85276 Pfaffenhofen
    Tel. 08441 79-1015
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.klinikallianz.com
  • Mit Leder und Fingerspitzengefühl

    Deutschlands Sattler machten ihren Meisterkurs in Mainburg

    Die Kursteilnehmer freuen sich über ihre bestandene Meisterprüfung. Die Zukunftsperspektiven im Sattler- und Feintäschner-Handwerk sind vielversprechend (Foto: Manfred Roßmeier)Die Kursteilnehmer freuen sich über ihre bestandene Meisterprüfung. Die Zukunftsperspektiven im Sattler- und Feintäschner-Handwerk sind vielversprechend (Foto: Manfred Roßmeier)
    Bei der Raumausstatter- und Sattler-Innung Südbayern im Bundesfachzentrum in Mainburg haben 14 Kursteilnehmer aus ganz Deutschland ihren Meisterkurs im Sattler- und Feintäschner-Handwerk gemacht. Die theoretischen und praktischen Fachkenntnisse erwarben die Jungmeister innerhalb von drei Monaten in dem bundesweit einzigen Vollzeitkurs.
  • Mitradeln beim Radlsommer im Landkreis Kelheim

    Musikkapellen in 15 Biergärten – viele Aktionen am Weg

    v.l.: Bertold Wecker (Kreismusikpfleger nördlicher Landkreis Kelheim), Sabine Melbig (Abens Donau Energie), Dieter Scholz (Kreissparkasse Kelheim), Josef Brandl (AOK Bayern),  Landrat Martin Neumeyer, Birgit Steinsdorfer (Bürgermeisterin Rohr i.NB), Florian Best (Geschäftsführer Tourismusverband im Landkreis Kelheim e.V.) (Foto: br-medienagentur)v.l.: Bertold Wecker (Kreismusikpfleger nördlicher Landkreis Kelheim), Sabine Melbig (Abens Donau Energie), Dieter Scholz (Kreissparkasse Kelheim), Josef Brandl (AOK Bayern), Landrat Martin Neumeyer, Birgit Steinsdorfer (Bürgermeisterin Rohr i.NB), Florian Best (Geschäftsführer Tourismusverband im Landkreis Kelheim e.V.) (Foto: br-medienagentur)

    Am ersten Sonntag der Sommerferien, 1. August, findet der diesjährige RadlSommer des Tourismusverbandes im Landkreis Kelheim e.V. statt. Unter dem Motto „Der Landkreis Kelheim spielt auf“ warten in 15 Biergärten Musikkapellen auf die Radfahrer. Entlang der Strecke sind viele Mitmachaktionen und Infostände für Groß und Klein geboten. „Es freut mich sehr, dass zehn Gemeinden am RadlSommer teilnehmen und den Bürgern des Landkreises, aber auch Urlaubsgästen, ein vielfältiges Programm bieten. Ein Stück weit möchten wir an diesem Tag die ‚Wiederauferstehung‘ der Wirtshausmusik feiern und sind begeistert, dass 20 Musikkapellen an der Aktion teilnehmen“, erklärt Landrat Martin Neumeyer, zugleich Vorsitzender des Tourismusverbandes.
  • Moderne Eigenheime für Mainburg

    Vier Doppelhaushälften, die von der Betriebs- und Entwicklungsgesellschaft Mainburg (BEM) im Baugebiet Steigäcker Nord in Meilenhofen errichtet werden, stehen kurz vor der Fertigstellung.

    BEM Geschäftsführer Alfred Rammelmeiter erläutert Bürgermeister Fichtner sein Rundum-Sorglos-Paket, was künftigen Käufern alle Widrigkeiten des Hausbaus abnimmt; Sie können nach einfacher Kaufabwicklung sofort in die modernen schlüsselfertigen Doppelhaushälften einziehen. (Foto: Christoph Kempf/Stadt Mainburg)BEM Geschäftsführer Alfred Rammelmeiter erläutert Bürgermeister Fichtner sein Rundum-Sorglos-Paket, was künftigen Käufern alle Widrigkeiten des Hausbaus abnimmt; Sie können nach einfacher Kaufabwicklung sofort in die modernen schlüsselfertigen Doppelhaushälften einziehen. (Foto: Christoph Kempf/Stadt Mainburg)
    Die Eigenheime werden demnächst schlüsselfertig im Mainburger Modell vergeben. Interessierte können sich im Bauamt Mainburg informieren und sich ab Mai 2023 für das Vergabeverfahren bewerben.
    Mit der Erschließung des Baugebietes Steigäcker Nord im Dezember 2021 wurden erstmals zwei Grundstücke für die BEM unter Geschäftsführer Alfred Rammelmeier reserviert. In einem guten Jahr Bauzeit entstanden darauf mit regionalen Firmen vier Eigenheime in hochwertiger Ausstattung. Sie sind von Grundstücken mit je 300 m2 umgeben und die 126 m2 Wohnfläche verteilen sich auf zwei Vollgeschosse. Die Doppelhaushälften wurden mit Keller einer Doppelgarage oder eine Garage mit Carport gebaut.
    Moderne Standards wurden sowohl bei Ausstattung als auch bei Technik und Energiebilanz umgesetzt. Fußbodenheizung, barrierefreie Dusche, automatische Be- und Entlüftung, Heizung mit Luftwärmepumpe und Photovoltaik, sowie große Fenster im Süden begünstigen die Energiebilanz. Auch in der Bauphase wurde mit einheimischen Firmen und Handwerkern auf kurze Wege und den ökologischen Fußabdruck geachtet. Künftige Käufer bekommen neben einem Haus mit guter Energiebilanz das Rundum-Sorglos-Paket beim Kauf. Die Gärten sind plan mit Humus aufgefüllt, eingezäunt und bereit für individuelle Gestaltung. Die schlüsselfertigen Doppelhaushälften können fertig besichtigt werden und sind sofort nach der Kaufabwicklung bereit zum Einzug. „Nach jahrelanger Erfahrung in der Immobilienbranche war es mir wichtig, mit dem BEM-Projekt unkompliziert attraktiven Wohnraum für junge Menschen und Familien bereit zu stellen", betont Alfred Rammelmeier.
    Deshalb werden die vier Häuser im Mainburger Modell vergeben. Bewerber können im Bauamt Mainburg Unterlagen für das Auswahlverfahren mit anschließendem Losverfahren einholen. Die Registrierung für eine Bewerbung ist ab Mai 2023 möglich. Bürgermeister Helmut Fichtner erklärt: „Wir rechnen mit hoher Nachfrage, weshalb wir das Konzept auch in künftigen Baugebieten verwirklichen werden."
     
    Christin Grundmann-Fritz
    Stadtmarketing Öffentlichkeitsarbeit
    Stadt Mainburg
    Marktplatz 1 – 4 | 84048 Mainburg
    Beschäftigung in Teilzeit, telefonisch
    erreichbar Di. bis Fr. (8.30-12.00 Uhr)
    Telefon: 0 87 51 / 7 04-102 neue Durchwahl!
    Telefax: 0 87 51 / 7 04-902
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.mainburg.de
  • Mülltrennung lohnt sich!

    Mitarbeiter des Städtischen Bauhofs haben die neue Lok für den Kindergarten Mitarbeiter des Städtischen Bauhofs haben die neue Lok für den Kindergarten "Am Gabis" installiert (Foto: Betty Kuffer)
    Mit großer Freude beobachteten die Kinder des Städt. Kindergartens Am Gabis wie ihre neue Lok ankam. Nachdem die Stadtarbeiter Lok und Anhänger sicher aufgestellt hatten, konnten es die Kinder kaum erwarten auf die erste „Reise“ zu gehen. Das Besondere an diesem neuen Spielgerät ist das Material aus dem es gefertigt ist. Der ökologische Recyclingkunststoff ist eine Möglichkeit den Inhalt des gelben Sackes sinnvoll weiter zu verwenden.


    Die neue Lok fand auch sofort zwei Nachwuchslokführer (Foto: Betty Kuffer)Die neue Lok fand auch sofort zwei Nachwuchslokführer (Foto: Betty Kuffer)

    Claudia Schuller
    Ordnungsamt
    Stadt Mainburg
    Marktplatz 1 – 4
    84048 Mainburg

  • Nachfolgeregelung für Geschäftsführung beim Verband Deutscher Hopfenpflanzer e.V., Hopfenpflanzerverband Hallertau e.V. und Verlag Hopfen Rundschau

    Dr. Erich Lehmair übernimmt im März 2022 von Assessor jur. Otmar Weingarten

    Assessor jur. Otmar WeingartenAssessor jur. Otmar WeingartenOtmar Weingarten prägt seit 1. Mai 1991 als Geschäftsführer des Verbandes Deutscher Hopfenpflanzer e.V., des Hopfenpflanzerverbandes Hallertau e.V. und des Verlages Hopfen Rundschau die Interessenvertretung der deutschen Hopfenpflanzer. Nach über 30 Jahren Engagement für den Hopfen wird der gelernte Volljurist, pünktlich zum gesetzlichen Rententermin, Ende Februar 2022, seine vielfältigen Aufgaben an Dr. Erich Lehmair als Vorstandsmitglied der HVG übergeben. Weingarten plant danach eine Tätigkeit als niedergelassener Rechtsanwalt bzw. Berater. Basis für diese Entscheidung ist die einvernehmliche Zustimmung aller zuständigen Gremien auf Seiten des Verbandes und der HVG, d.h. des Vorstandes und Aufsichtsrates der HVG und des Beirates des Hopfenpflanzenverbandes Hallertau e.V. sowie aller Regionalvorsitzender des Verbandes Deutscher Hopfenpflanzer e.V.
  • Nachhaltigkeit wird im Unternehmen gelebt

    MdL Ruth Müller bei Bachner Elektro im Gespräch zur Energiewende

    Seit über 100 Jahren hat sich die Bachner-Elektro GmbH in Mainburg der Zukunft verschrieben – waren es zur Zeit der Firmengründung im Jahr 1920 noch die neuesten elektrischen Errungenschaften, die im Ladengeschäft verkauft wurden, so sind die über 700 Mitarbeiter der Bachner-Gruppe in dreizehn Unternehmen in ganz Deutschland im Bereich der Elektroausstattung, des Schaltbaus, der Datentechnik für Industriebetriebe oder beim Aufbau der Ladeinfrastruktur und der Installation von PV-Anlagen tätig.
    SPD-Landtagsabgeordnete Ruth Müller besuchte mit den SPD-Stadträten von Mainburg, Hans Niedermeier und Edgar Fellner, das Mainburger Elektro-Unternehmen Bachner (Foto: Hannah Sperl)SPD-Landtagsabgeordnete Ruth Müller besuchte mit den SPD-Stadträten von Mainburg, Hans Niedermeier und Edgar Fellner, das Mainburger Elektro-Unternehmen Bachner (Foto: Hannah Sperl)
  • Namenstaufe für den Städtischen Kindergarten Am Gabis

    Ab sofort heißt die Einrichtung Städtischer Kindergarten Sonnenschein.

    Bürgermeister Helmut Fichtner bei seiner Ansprache zur Namensgebung (Foto: Stadt Mainburg)Bürgermeister Helmut Fichtner bei seiner Ansprache zur Namensgebung (Foto: Stadt Mainburg)
    Am Dienstag, 5.7.2022 wurde das große Geheimnis im Rahmen eines Namenfestes gelüftet.
    Bürgermeister Helmut Fichtner sprach in seinen Begrüßungsworten von einem „besonderen Fest, einem Namensfest, auf das schon so lange gewartet wurde“. Ebenso übernahm er die Begrüßung der weiteren Ehrengäste: Geschäftsführer Karl Raster, die evangelische Pfarrerin Cornelia Egg-Möwes und den katholischen Pastoralreferenten Christian Bräuherr.
    Passend zum neuen Namen stellten die Kindergartenkinder anschließend ihr Können unter Beweis. Die Jüngsten führten einen Tanz zum Lied „Kleiner Sonnenstrahl“ auf. Die mittleren Kinder sagen und gestalteten das Lied: „Wie gut, dass es die Sonne gibt.“ Abschließend heizten die Vorschulkinder den Zuschauern mit dem „Sonnen-Rap“ mächtig ein.
    Ein Highlight für die Kindergartenkinder war der gemeinsame Tanz mit Eltern und Erzieherinnen zum Lied „Cover Me In Sunshine“ von Pink.
    Danach wurde im Rahmen dieses Festes auch das neue Kindergarten-Logo enthüllt. Vorlage dafür war das allererste Logo der Einrichtung, welches zusammen mit dem neuen Namen Sonnenschein eine farbenfrohe Kombination aus alt und neu ergibt.
    Hierzu nochmals einen riesengroßen Dank an Josef Decker und das Team von Autotechnik Decker, Max Dichtl und Andy Resch. Andy Resch entwarf das Design und mittels Airbrush wurde es auf die Tafel gesprüht. Decker und Resch übernahmen alle kosten und spendeten dem Kindergarten das neue Aushängeschild.
    Die Pfarrerin Cornelia Egg-Möwes und Pastoralreferent Christian Bräuherr spendeten dem neuen Namen und dem Kindergartenschild gemeinsam den Segen.
    Anschließend machten es sich die Familien im Garten für ein Picknick gemütlich. Für die Kinder gab es, passend zum Namen Sonnenschein, verschiedene Spielstationen. Außerdem lockte ein Glücksrad mit vielen Preisen.
    „Es war ein sehr schönes, fröhliches und gelungenes Fest, bei perfektem Wetter“, so die Rückmeldung vieler Eltern. Damit haben sich alle Mühen des Kindergarten-Teams rund um die Kindergartenleitung Simone Ketterl und stellvertretenden Leitung Ramona Eder mehr als gelohnt.
     
     
    Christin Grundmann-Fritz
    Stadtmarketing Öffentlichkeitsarbeit
    Stadt Mainburg
    Marktplatz 1 – 4 | 84048 Mainburg
    Telefon: 0 87 51 / 7 04-28
    Telefax: 0 87 51 / 7 04-25
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.mainburg.de
  • Neue Kindergartenleitung im Abenteuerland und Schneckenheim Mainburg

    Zum neuen Kindergartenjahr begrüßte Bürgermeister Fichtner letzten Dienstag die neuen Leiterinnen in den städtischen Kindergärten Schneckenheim und Abenteuerland.

    Stefanie Lutz übernimmt vorübergehend die Leitung im Kindergarten Abenteuerland.

    Stefanie Lutz umringt von Erstem Bürgermeister Fichtner, Stadträtin Frau Fuchs und im Hintergrund Vertreter der Stadtverwaltung: Geschäftsleiter Karl Raster und Claudia Schuller – betreut die städtischen Kindergärten  (Foto: Stadt Mainburg)Stefanie Lutz umringt von Erstem Bürgermeister Fichtner, Stadträtin Frau Fuchs und im Hintergrund Vertreter der Stadtverwaltung: Geschäftsleiter Karl Raster und Claudia Schuller – betreut die städtischen Kindergärten (Foto: Stadt Mainburg)

    Erster Bürgermeister Fichtner dankt Frau Lutz für Ihren Einsatz sowie für die Übernahme der erweiterten Verantwortung für das Abenteuerland Mainburg und überreicht einen Blumenstrauß. Frau Lutz freut sich über das entgegengebrachte Vertrauen und führt Bürgermeister Fichtner, Stadträtin Frau Fuchs und den Geschäftsleiter Herr Raster sowie Frau Schuller - als Vertreter der Stadtverwaltung - durch die modernen und freundlichen Räumlichkeiten des Kindergartens. Der Anbau von 2015 an den städtischen Kindergarten am Gabis beherbergt vier Gruppen mit 18 bis 23 Kindern, die von 10-12 Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen betreut werden.

  • Neue Leiterin des Qualitätsmanagements

    Die Ilmtalkliniken in Pfaffenhofen und Mainburg haben eine neue Leiterin des Qualitätsmanagements

    links: Dr. Hanne Kayser, rechts: Monika Nowacka (Foto: Harald Heckl)links: Dr. Hanne Kayser, rechts: Monika Nowacka (Foto: Harald Heckl)Seit Kurzem ist Dr. Hanne Kayser für diesen Bereich der beiden Häuser zuständig. Dr. Hanne Kayser war zuvor lange als Leitung für Qualitäts- und Risikomanagement an der Schön Klinik in München Harlaching tätig. Daneben war sie viele Jahre selbständig als Beraterin und zuletzt als Lead-Auditorin u.a. im Gesundheitswesen unterwegs.
    Kayser freut sich schon, die Ilmtalkliniken bei der Weiterentwicklung des Qualitätsmanagements und den zukünftigen Herausforderungen der Qualitätssicherung zu unterstützen. Dr. Hanne Kayser übernimmt die Leitung des Qualitätsmanagements von Monika Nowacka, die weiterhin für das Qualitätsmanagement an den Ilmtalkliniken tätig sein wird. Christian Degen, der Geschäftsführer der Ilmtalkliniken, ist sehr zufrieden mit der Neubesetzung: „Ich freue mich sehr, dass wir die Nachbesetzung mit einer so erfahrenen Persönlichkeit wie Dr. Hanne Kayser regeln konnten. Sie bringt sowohl Expertise aus einer Privatklinik als auch aus ihrer Tätigkeit als Auditorin mit und kennt somit beide Welten des Qualitätsmanagements. Des Weiteren möchte ich mich ausdrücklich bei Monika Nowacka bedanken, die im Jahr 2000 das Qualitätsmanagement mit eingeführt und in den vergangenen Jahrzehnten vorbildlich geführt hat.“ Die Belegschaft der Ilmtalkliniken wünscht Dr. Hanne Kayser einen guten Start und viel Freude bei ihrem neuen Arbeitgeber.
     
     
    Dr. phil. Harald Heckl
    Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Ilmtalklinik GmbH
    Krankenhausstr. 70 | 85276 Pfaffenhofen
    Tel. 08441 79-1015
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.klinikallianz.com 
  • Neue Leitung Kindergarten "Am Gabis"

    Kindergarten ‚Am Gabis‘ mit neuer Leitung Simone Ketterl übernahm ab 01.09.2020 die Leitung des Kindergartens und trat damit die Nachfolge von Betty Kuffer an.
    v.l.: Ramona Eder, Bürgermeister Helmut Fichtner sowei die neue Kindergartenleiterin Simone Ketterl (Foto: Schütz)
    „Wir wünschen Ihnen für den Start in das neue Kindergartenjahr in dieser verantwortungsvollen Position alles Gute“, so Bürgermeister Fichtner. Für Simone Ketterl, selbst Mutter von zwei Kindern, ist der Kindergarten ‚Am Gabis‘ bereits eine langjährige Arbeitsstätte. Seit 2011 ist die gelernte Erzieherin dort tätig. Seit Ende Oktober 2015 übte sie zudem die stellvertretende Leitung aus, ehe ihr zum 01.September 2020 die Leitungsfunktion vom Stadtrat der Stadt Mainburg übertragen wurde. Der Kindergarten ‚Am Gabis‘ ist seit über vier Jahrzehnten fester Bestandteil der Kinderbetreuung in Mainburg. In vier Gruppen und dem Zusatzangebot einer ‚Sprach-Kita‘ wird dort wertvolle pädagogische Arbeit zum Wohle der Kinder geleistet. Beim zweiten Treffen mit Bürgermeister Fichtner nutzte Simone Ketterl die Gelegenheit und stellte ihr gesamtes Team vor. Unter anderem die neue stellvertretende Leitung Ramona Eder. Beide freuen sich auf die neue Aufgabe, welche sie gemeinsam mit dem Team, aber auch in Zusammenarbeit mit den Eltern angehen möchten.

    Des Weiteren wurde in gruppeninternen Elternabenden ein neuer Elternbeirat gewählt. Er setzt sich wie folgt zusammen:

    Aus der Schmetterlingsgruppe: Andreas Heinzlmeier und Safete Lubovci;
    aus der Bienengruppe: Katrin Munninger und Antje Glauche;
    aus der Marienkäfergruppe: Tanja Hampel, Anita Rottengruber und
    aus der Fischegruppe: Gamze Caglar und Katharina Freudenmacher.

    Danke für die Bereitschaft das Kindergartenjahr mit uns zu bestreiten.

    Der neugewählte Elternbeirat:  Hinten (von links): Katharina Freudenmacher, Anita Rottengruber, Andreas Heinzlmeier und Antje Glauche. Vorne (von links): Katrin Munninger,  Tanja Hampel und Safete Lubovci (Gamze Caglar fehlt) (Foto: Ramona Eder)Der neugewählte Elternbeirat: Hinten (von links): Katharina Freudenmacher, Anita Rottengruber, Andreas Heinzlmeier und Antje Glauche. Vorne (von links): Katrin Munninger, Tanja Hampel und Safete Lubovci (Gamze Caglar fehlt) (Foto: Ramona Eder)



    Alexandra Metz
    Vorzimmer Bürgermeister & Geschäftsleitung
    Stadt Mainburg Marktplatz 1 – 4
    84048 Mainburg

    Telefon: 0 87 51 / 7 04-27
    Telefax: 0 87 51 / 7 04-25

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.mainburg.de

  • Neue Pflegedirektorin an der Ilmtalklinik

    Die Ilmtalkliniken haben eine neue Pflegedirektorin

    v.l.: Albert Gürtner, Christian Degen, Sandra Bär sowie Peter Jezek (Foto: Harald Heckl / ITK)v.l.: Albert Gürtner, Christian Degen, Sandra Bär sowie Peter Jezek (Foto: Harald Heckl / ITK)
    Sandra Bär übernimmt ab 1. Januar die Position von Margarete Reiter die vor kurzem die Klinik auf eigenen Wunsch verlassen hat. Sandra Bär ist nun für die größte Berufsgruppe der beiden Krankenhäuser verantwortlich. Sie ist ausgebildete Krankenschwester mit Erfahrung aus der Inneren, Chirurgie und Pädiatrie. Berufsbegleitend hat sie einen Master of Science in Public Health mit Schwerpunkt Management erworben.
    Sandra Bär ist seit November 2021 an den Ilmtalkliniken tätig - zunächst als Bereichsleitung für Gynäkologie und Geburtshilfe, Intensivstation und Funktionsbereiche. Die Anfrage, ob sie die Aufgabe als Pflegedirektorin übernehmen wolle, kam etwas überraschend: „Ich habe gar nicht damit gerechnet, dass ich als Nachfolgerin gehandelt werde". Nachdem ich für 6 Monate die Stelle kommissarisch übernommen habe, freue ich mich jetzt auf die unbefristete Tätigkeit als Pflegedirektorin mit der Stellvertretung Karin Nadler an den Ilmtalkliniken. Mit den Pflegenden werden wir den Modernisierungsprozess weiterverfolgen, um für die uns anvertrauten Patienten die möglichst beste Versorgung zu gewährleisten. Weiter ist es mir sehr wichtig Rahmenbedingungen zu schaffen unter denen die Mitarbeitenden ihre verantwortungsvolle Arbeit verrichten können.
    Christian Degen, der Geschäftsführer der Ilmtalkliniken, ist der Meinung, dass die Position extrem gut besetzt ist: „Wir sind hoch erfreut, dass wir die Stelle aus den eigenen Reihen heraus besetzen konnten – hier wollten wir keine Experimente machen. Das haben uns auch die Erfahrungen aus der Vergangenheit gezeigt. Sandra Bär ist sowohl fachlich als auch menschlich eine hochgeschätzte Mitarbeiterin, die unser Haus sicherlich weiter nach vorne bringen wird. Deshalb bin ich sehr glücklich über diese Entscheidung.“
    Auch Landrat Albert Gürtner ist hoch erfreut: „Ich freue mich sehr, dass Sandra Bär die Position der Pflegedirektorin übernommen hat. Ich bin mir sicher, dass sie die verantwortungsvolle Aufgabe sehr gut bewältigen wird und ich wünsche ihr dabei viel Erfolg und ein glückliches Händchen.“
    Sandra Bär stammt aus Niedersachsen. Zuvor war Sie beruflich viele Jahre für das Universitätsklinikum Oldenburg tätig. Seit einem Jahr lebt sie mit ihrem Mann in Pfaffenhofen. Die Mutter eines Sohnes ist nach Bayern wegen der schönen Landschaft und der Nähe zu den Bergen gezogen.
  • Neue Technik am Herzkatheterlabor Mainburg:

    Ab sofort Interventionen an den Herzkranzgefäßen mit intravaskulärer Bildgebung möglich

    v.l.::Bianca Schmid, Karsten Wettberg, Anri Dyrmishi, Maureen Sperling, Christian Degen, Andrea Riemenschneider-Müller   (Foto: Müller Andreas / ITK)v.l.::Bianca Schmid, Karsten Wettberg, Anri Dyrmishi, Maureen Sperling, Christian Degen, Andrea Riemenschneider-Müller (Foto: Müller Andreas / ITK)
    Eine Erkrankung der Herzkranzgefäße, eine sogenannte KHK, ist die häufigste Todesursache bei Männern ab dem 40. und bei Frauen ab dem 50. Lebensjahr. Die Diagnostik einer koronaren Herzerkrankung erfolgt meist mittels Herzkatheteruntersuchung. Dazu wird das Herzkranzgefäß mit einem Katheter intubiert und Kontrastmittel appliziert. Das so gewonnene Bild zeigt hervorragend jede Einengung der dargestellten Gefäße. Jedoch ist das so gewonnene angiographische Bild nicht immer die ganze Wahrheit. Manchmal ist es wichtig, die Gefäße von innen, also die Gefäßwand mit ihren Ablagerungen und Wandveränderungen zu betrachten und dreidimensional zu analysieren. An der Iltmalklinik in Mainburg ist dafür nun ein Gerät für die intravaskuläre Bildgebung (optische Kohärenztomographie, OCT) angeschafft worden.
  • Neue Unfallchirurgin an der Ilmtalklink Pfaffenhofen

    Die Ilmtalklinik in Pfaffenhofen hat eine neue Oberärztin, die das Team der Abteilung Unfallchirurgie-Orthopädie künftig tatkräftig unterstützen wird: Dr. med. Yesim Yilmaz.

    Dr. Yesim Yilmaz (links) im Diagnosegespräch (Foto: Dr. phil. Harald Heckl)Dr. Yesim Yilmaz (links) im Diagnosegespräch (Foto: Dr. phil. Harald Heckl)
    Dr. Yesim Yilmaz stammt ursprünglich aus München, wo sie geboren und aufgewachsen ist. Nach dem Abitur hat Sie an der Ludwigs-Maximilian-Universität (LMU) Humanmedizin studiert. Nach dem ÄiP im Krankenhaus Pasing (heutiges HELIOS Krankenhaus West) hat sie viele Jahre im Landkreis Augsburg-Friedberg gearbeitet, wo sie ihren ersten Facharzttitel für Chirurgie 2011 erlangte.
  • Neuer ärztlicher Leiter für die Notaufnahme in Mainburg

    Die Ilmtalklinik in Mainburg hat einen neuen ärztlichen Leiter für die Zentrale Notaufnahme

    Zum 01.01.2024 übernimmt Ahmad Bisher Alhaffar diesen Posten von seinem Vorgänger Dr. Harrieder.
    v.l.: Ahmad Bisher Alhaffar, Silvana Zöllner,  Dr. Thomas Pausch (Foto: Christian Degen)v.l.: Ahmad Bisher Alhaffar, Silvana Zöllner, Dr. Thomas Pausch (Foto: Christian Degen)
    Ahmad Bisher Alhaffar verstärkt seit dem 01.11.2023 als Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie das Team um Chefarzt Dr. Pausch in Mainburg. Mit dem Weggang von Dr. Harrieder galt die Stelle des ärztlichen Notaufnahmeleiters zunächst als vakant. Alhaffar hat sich deshalb spontan bereit erklärt, diese verantwortungsvolle Position zu übernehmen, um die Abläufe innerhalb der zentralen Notaufnahme in Mainburg in gewohnter Manier fortzuführen.
  • Neuer Bestattungsdienstvertrag zwischen der Stadt und dem Bestattungsinstitut Maushammer

    Bei der Vertragsunterzeichnung v.l.: Farina Maushammer vom Bestattungsinstitut Maushammer, Mainburgs Bürgermeister Helmut Fichtner sowie Heid Brunner vom Standesamt von Mainburg (Foto: Alexandra Metz/Stadt Mainburg)Bei der Vertragsunterzeichnung v.l.: Farina Maushammer vom Bestattungsinstitut Maushammer, Mainburgs Bürgermeister Helmut Fichtner sowie Heid Brunner vom Standesamt von Mainburg (Foto: Alexandra Metz/Stadt Mainburg)
    Bereits seit 1998 arbeitet die Stadt Mainburg mit dem Bestattungsinstitut Maushammer im Bestattungswesen zusammen. Aus einer im Herbst dieses Jahres durchgeführten beschränkten Ausschreibung der Leistungen ging das Mainburger Unternehmen wiederum als wirtschaftlichster Anbieter hervor, sodass einem erneuten Vertragsabschluss ab dem 01. Januar 2021 nichts im Wege stand. Mit der Unterzeichnung des Bestattungsdienstvertrags durch Bürgermeister Helmut Fichtner und Farina Maushammer, der Inhaberin des gleichnamigen Bestattungsinstituts, wurde die Erfüllung der hoheitlichen Aufgaben im Bestattungswesen, das heißt, alle in unmittelbarem Zusammenhang mit der Bestattung stehenden Verrichtungen wie zum Beispiel das Ausheben und Schließen des Grabes und der Beisetzungsakt, der Firma für die kommenden fünf Jahre übertragen. Der Vertrag erstreckt sich auf die vier gemeindlichen Friedhöfe Mainburg, Sandelzhausen, Lindkirchen und Meilenhofen. Mit ihm ist auch die Vergütung für die Erbringung der vereinbarten Dienstleistungen geregelt. Alle anderen (privaten) Dienstleistungen können selbstverständlich weiterhin von jedem Bestattungsinstitut in Anspruch genommen werden.




    Alexandra Metz
    Vorzimmer Bürgermeister & Geschäftsleitung
    Stadt Mainburg
    Marktplatz 1 – 4
    84048 Mainburg
    Telefon: 0 87 51 / 7 04-27
    Telefax: 0 87 51 / 7 04-25
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.mainburg.de

  • Neuer Chefarzt für die zentrale Notaufnahme in Pfaffenhofen

    Die Ilmtalklinik in Pfaffenhofen hat einen neuen Chefarzt:

    Dr. Ralf Zarth hat seit 1. Mai die Leitung der zentralen Notaufnahme übernommen
    (Foto: Tanja Räker/Ilmtal-Klinik Pfaffenhofen)(Foto: Tanja Räker/Ilmtal-Klinik Pfaffenhofen)Bereits nach seinem Abitur zeigte Dr. Zarth großes Interesse für die Notfallversorgung und leistete seinen Zivildienst im Krankentransport und Rettungsdienst ab. Nach dem Medizinstudium war er eine Zeit lang als Assistenzarzt in den damaligen Städtischen Kliniken Wilhelmshaven beschäftigt, 1995 schloss Dr. Zarth erfolgreich seinen Facharzt für Anästhesiologie in Fulda ab.
    Anschließend folgten verschiedene Stationen, unter anderem als Leitender Oberarzt der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin in Albstadt, als Oberarzt im Zentrum für Notfallmedizin am Universitätsklinikum Jena sowie als Chefarzt der interdisziplinären Notfall- und Akutmedizin der Kreisklinik Prignitz.
    Im Laufe seines beruflichen Werdegangs konnte Herr Dr. Zarth viele Zusatzbezeichnungen erlangen, unter anderem in der speziellen Schmerztherapie, der Palliativmedizin und der klinischen Akut- und Notfallmedizin. Seit 2018 ist Dr. Zarth ebenfalls Facharzt für Allgemeinmedizin und verfügt mittlerweile über 34 Jahre Erfahrung im luft- und bodengebundenen Rettungsdienst. Mit dem 1. Mai übernimmt er nun die Leitung der zentralen Notaufnahme in Pfaffenhofen und freut sich darauf, sein umfangreiches Fachwissen in der Klinik einzusetzen.
    „Die Zentrale Notaufnahme ist ein wichtiger Dreh- und Angelpunkt unserer Klinik und damit eine Art Visitenkarte für unser Haus, sowie eine Abteilung mit vielen Schnittstellen in die medizinischen Bereiche. Mit Dr. Zarth konnten wir einen versierten Mediziner mit sehr hoher Leitungsexpertise für diese wichtige Position gewinnen“, freut sich Christian Degen, Geschäftsführer der Ilmtalklinik. Landrat Albert Gürtner, in seiner Funktion auch Vorsitzender des Aufsichtsrats der Ilmtalklinik, wertet die Nachbesetzung ebenfalls sehr positiv „Die Ilmtalklinik ist der größte Gesundheitsversorger unseres Landkreises und die Notaufnahme damit ein zentraler Pfeiler unserer Notfallversorgung – dass wir mit Dr. Zarth nun wieder eine gute Leitung finden konnten, mit der auch die fachliche und organisatorische Weiterentwicklung der Notaufnahme weitergehen kann, ist mehr als erfreulich“, so Landrat Gürtner.
     
     
    Tanja Räker
    Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Ilmtalklinik GmbH
    Krankenhausstr. 70 | 85276 Pfaffenhofen
    Tel. 08441 79-1072
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.klinikallianz.com 
  • Neuer Elternbeirat im „Schneckenheim“

    Zu Beginn des Kindergartenjahres wurde der neue Elternbeirat des städtischen Kindergartens „Schneckenheim“ , der sich mit einer Gruppe im Seniorenheim „St. Michael“ befindet, vorgestellt.

    (Foto: Birgit Czekalla)(Foto: Birgit Czekalla)
    Das Gremium wurde mit sechs engagierten Eltern besetzt. Den Vorsitz übernimmt Elli Lottholz (hinten rechts), als Stellvertretung fungiert Anne Kathrin Kramer (vorne links). Das Amt des Kassenwarts übernimmt Nadine Denk (hinten mitte), das Amt des Schriftführers Nadine Weil (vorne rechts). Als Beisitzer erklärten sich Eva Maria Baron (hinten links) und Mandy Kadner (vorne Mitte) bereit.
    Kindergartenleiterin Birgit Czekalla gratulierte, freut sich auf die Zusammenarbeit und wünschte den Elternvertretern Freude im Amt.
     
    Text: Birgit Czekalla
  • Neuer Elternbeirat im Kindergarten Abenteuerland

    Der Elternbeirat des Kindergartens "Abenteuerland". Nicht auf dem Foto sind: Sigrid Neumann und Sandra Youkhana (Foto: Justyna Sahin)Der Elternbeirat des Kindergartens "Abenteuerland". Nicht auf dem Foto sind: Sigrid Neumann und Sandra Youkhana (Foto: Justyna Sahin)

    Der am 20.10.2021 im Rahmen der Elternversammlung gewählte Elternbeirat setzt sich wie folgt zusammen:

    Marina Grimm (1. Vorsitzende und Kasse), Marlene Kapkovic (2. Vorsitz und Medien), Maria Kehayova (Protokoll), Bea Denes, Emese Kalman, Bianca Emslander, Sigrid Neumann und Sandra Youkhana.

     

     

    Christin Grundmann-Fritz
    Stadtmarketing Öffentlichkeitsarbeit
    Stadt Mainburg
    Marktplatz 1 – 4
    84048 Mainburg
    Telefon: 0 87 51 / 7 04-28
    Telefax: 0 87 51 / 7 04-25
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.mainburg.de
  • Neuer Elternbeirat im Kindergarten Sandelzhausen gewählt

    Im Oktober fand die Wahl des neuen Elternbeirats im Kindergarten Sandelzhausen statt, und das neue Gremium steht fest:

    Der neu gewählte Elternbeirat des Kindergartens in Sandelzhausen (Foto: Antje Klein)Der neu gewählte Elternbeirat des Kindergartens in Sandelzhausen (Foto: Antje Klein)Monika Heckmeier wurde erneut zur Vorsitzenden gewählt, während Stefanie Wöhrl die Position der stellvertretenden Vorsitzenden innehat. Die Schriftführerin ist Alexandra Prieler, und die Finanzen werden von Sabina Fischer verwaltet.
    Der Elternbeirat setzt sich zudem aus engagierten Mitgliedern zusammen, darunter Bürsa und Can Seyis (nicht im Bild), Anna Loch, Messalina Sedlmeier, Sabrina Langwieser, Marina Gröber, Verena Müller und Stefanie Zeilnhofer. Gemeinsam bilden sie ein starkes Team, das sich aktiv für die Belange und Anliegen der Elternschaft im Kindergarten einsetzen wird.
    Der neue Elternbeirat freut sich auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit dem Kindergarten-Team und der Elternschaft aus Sandelzhausen, um weiterhin gemeinsam eine positive und fördernde Umgebung für die Kinder zu schaffen. Für Fragen und Anregungen stehen die Mitglieder des Elternbeirats gerne zur Verfügung.
     
     
    Christin Grundmann-Fritz
    Stadtmarketing - Öffentlichkeitsarbeit
    Tourismus und Städtepartnerschaften
    Stadt Mainburg
    Marktplatz 1 – 4 | 84048 Mainburg
  • Neuer Festwirt Krämmer für Hopfenfest 2022 in Mainburg gewonnen

    Familie Krämmer aus Landshut wird als neuer Festzeltbetreiber vom Ersten Bürgermeister Helmut Fichtner und Alfred Rammelmeier (Geschäftsführer der Betriebs- und Entwicklungsgesellschaft Mainburg – BEM) in Mainburg begrüßt.
    Erster Bürgermeister Helmut Fichtner (r. im Bild) freut sich die Festwirte Helga und Erich Krämmer (Bildmitte) für das Hopfenfest begrüßen zu können (Foto: Stadt Mainburg)Erster Bürgermeister Helmut Fichtner (r. im Bild) freut sich die Festwirte Helga und Erich Krämmer (Bildmitte) für das Hopfenfest begrüßen zu können (Foto: Stadt Mainburg)
    Zum Hopfenfest 2022 und 2023 bekommen die Mainburger Gelegenheit den traditionellen Festzeltbetrieb Krämmer zu erleben. Die Familie hat seit 1962 Bewirtungserfahrung und ist seit Jahren, über die Grenzen Bayerns hinaus, mit ihren Festzelten auf Volksfesten vertreten. 2004 übergeben Erich und Helga Krämmer den Betrieb an ihren Sohn Christian Krämmer – er führt die Erfolgsgeschichte seiner Familie in dritter Generation fort. Die Krämmer Festzeltbetriebe sind jährlich auf duzenden jährlichen Festveranstaltungen vertreten, wie auf der Frühjahrsdult Landshut schon seit 1979. Das Hopfenfest in Mainburg bereichern sie ab 2022 mit ihren Schmankerln und Bier der Ziegler-Brauerei Mainburg. Bürgermeister Fichtner freut sich, dass BEM-Geschäftsführer Alfred Rammelmeier die Festwirte Krämmer nach Mainburg holen konnte, vor allem bei den überregionalen Referenzen der Familie wie dem Jubiläum „50 Jahre BMW in Niederbayern“ 2017 und der „Europameisterschaft im Turnierreiten in Achselwang“. Als nächstes freut sich Familie Krämmer auf die Premiere ihres Festzeltbetriebes in Mainburg zum Hopfenfest 2022.
     
     
    Christin Grundmann-Fritz
    Stadtmarketing Öffentlichkeitsarbeit
    Stadt Mainburg
    Marktplatz 1 – 4 | 84048 Mainburg
    Telefon: 0 87 51 / 7 04-28
    Telefax: 0 87 51 / 7 04-25
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.mainburg.de
  • Neues aus der Ilmtalklinik in Mainburg

    Steigende Operationszahlen und bestandenes Überwachungsaudit

    v.l.: Dr. Viktor Orlovszki, Agnes Riedl, Dr. Franz Ulrich, Dr. Thomas Pausch (Foto: Harald Heckl / ITK)v.l.: Dr. Viktor Orlovszki, Agnes Riedl, Dr. Franz Ulrich, Dr. Thomas Pausch (Foto: Harald Heckl / ITK)
    Die Ilmtalklinik in Mainburg verzeichnet weiter steigende Zahlen bei Knie- und Hüftoperationen. Im Vergleich zum Vorjahr 2021 hat das Endoprothetikzentrum 2022 fast 25 Prozent mehr künstliche Gelenke eingesetzt. Dies ist zu einem geringen Teil auf die Lockerungen der Coronamaßnahmen zurückzuführen, vor allem aber auf die Leistungsfähigkeit und den guten Ruf sowie Akzeptanz des Endoprothetikzentrums des Krankenhauses Mainburg.
  • Neues Entertainmentsystem für Patienten

    Die Renovierungs- und Umbaumaßnahmen an der Ilmtalklinik in Pfaffenhofen kommen immer mehr voran

    Logo Ilmtal Kliniken (Grafik: Ilmtal-Kliniken)Ein großer Schritt neben der Errichtung des Erweiterungsbaus ist die Erneuerung des Entertainmentsystems für Patienten. Bislang standen nur technisch überholte Röhrenfernseher zur Verfügung. Jetzt ist es möglich in allen Zimmern moderne LED-Pads mit Zugriff auf Mediatheken „on demand“ einzusetzen.
    Für Ingo Goldammer, den Geschäftsführer der Ilmtalkliniken, ist das ein enormer Schritt in Richtung eines modernen Krankenhauses: „Die Ausstattung mit modernen LED-Tablets war längst überfällig. Allerdings war es technisch zunächst nicht ganz einfach im gesamten Haus die Infrastruktur an die Bedürfnisse und den Datendurchsatz anzupassen. Im Gegensatz zu früher verwenden wir ja nun keine Fernsehkabel mehr für die Übertragung, sondern ein spezielles LAN-Netzwerk, abgetrennt von unserem medizinischen Datenverkehr. Wir streamen jetzt quasi das Unterhaltungsprogramm.“
  • Noch wenige Karten für Theaterdonnerstag mit der bekannten Band Zärtlichkeiten mit Freunden

    "Rico Rohs & Das Ines Fleiwa Quartett“ versprechen feinstes Musik-Kasperett

    Rico Rohs (Foto: Amac Garbe)Rico Rohs (Foto: Amac Garbe)Ein abendsprengendes Programm. Rico Rohs und Ines Fleiwa sind Nachbarn. Fast. Deswegen kennen sie sich vom Sehen. Jetzt zum Jubiläum haben die beiden eine Art Band gegründet und spielen trotzdem nicht gut. Ines Fleiwa wird mit seinem unnachahmlichen journalistischen Türöffnergesicht den eigentlich schweigsamen Rico Rohs zum Reden bringen und zum Singen, wie wir Ganoven sagen. Was wird zum Vortrage gebracht? Alle Geschichten, die Rico Rohs je erlebt hat, auch die Kniescheibenoperation, und ein Liebeslied, und Erinnerungen an die alte Heimat und so.
    Als Zuzweitunterhalter haben Ines Fleiwa und Cordula Zwischenfisch neben schlechter Musik und geklauten Gags nichts weiter zu bieten. Sie haben über 20 Kleinkunst- und Comedypreise auf dem Schrank stehen. Darüber freuen sie sich entsprechend.
    Bei der Nominierung zum Deutschen Comedypreis sagte Michael Mittermeier einst über sie: „Ihnen ist es gelungen, aus Lakonie eine Dampfwalze zu basteln und während wir schon über sie lachen, tuckern sie ganz entspannt über uns hinweg.“
    Die Vorstellung im Rahmen des Mainburger Theater-Donnerstags findet am 28. April 2022 im Saal des LSK-Theaters statt. Diesmal wieder mit Pausenverkauf. Es sind noch wenige Restkarten unter Tel. 08751 / 704-85 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! verfügbar. Einlass ist um 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr
     
     
     
    Christoph Kempf
    Stadtmarketing
    Stadt Mainburg
    Marktplatz 1 – 4 | 84048 Mainburg
    Telefon: 0 87 51 / 7 04-85
    Telefax: 0 87 51 / 7 04-25
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.mainburg.de
  • Offene Babytreffs im Landkreis finden teilweise wieder vor Ort statt

    Landkreismotto (Grafik: Landratsamt Kelheim)(Werdende) Eltern und Eltern von Babys und Kleinkindern können sich mit ihren Fragen und Anliegen an die erfahrenen Gesundheitsfachkräfte wenden

    Hier ein Überblick über die kommenden Termine.
    Bad Abbach
    • jeder zweite Donnerstag des Monats von 10-11:30 Uhr
    • Treffs im Juli und August finden mit der Familienhebamme Maria-Luise Sauter-Klausmann vor Ort im Kurpark statt (bei Regen besteht die Möglichkeit auf das Kurhaus auszuweichen)
    • nächster Termin: 12.08., Treff im September entfällt
  • Offene Babytreffs im Landkreis finden teilweise wieder vor Ort statt

    Landkreismotto (Grafik: Landratsamt Kelheim)(Werdende) Eltern und Eltern von Babys und Kleinkindern können sich mit ihren Fragen und Anliegen an die erfahrenen Gesundheitsfachkräfte wenden.


    Hier ein Überblick über die kommenden Termine.
    Bad Abbach
    • jeder zweite Donnerstag des Monats von 10-11:30 Uhr
    • Treffs im Juli und August finden mit der Familienhebamme Maria-Luise Sauter-Klausmann vor Ort im Kurpark statt (bei Regen besteht die Möglichkeit auf das Kurhaus auszuweichen)
    • nächste Termine: 08.07., 12.08., Treff im September entfällt

    Abensberg
    • jeder zweite Montag des Monats von 10-11:30 Uhr
    • Familienkinderkrankenschwester Annemarie Bergermeier-Heigl steht telefonisch zur Verfügung (anstatt des Angebots im Aventinum)
    • vorherige Anmeldung bitte bei der KoKi (09441 207-5345), Sie werden von hier vermittelt
    • nächste Termine: 12.07., 09.08.

    Mainburg
    • jeder zweite Donnerstag des Monats von 9-10:30 Uhr
    • bis auf Weiteres kann der Babytreff nicht in der MaiOase stattfinden
    • Familienhebamme Annika Fellner gibt Rat und Hilfe
    • Vermittlung über die Telefonnummer 09441 207-5340
    • nächste Termine: 08.07., die Treffs im August und September entfallen ferienbedingt

    Langquaid
    • jeder erste Mittwoch des Monats von 10-11:30 Uhr
    • Sprechstunde der Hebamme Sandra Lanzl findet im Mehrgenerationenhaus Langquaid statt
    • nächste Termine: 07.07., 04.08., der Treff im September entfällt ferienbedingt

    Lukas Sendtner

    Pressestelle

  • Offene Babytreffs im Landkreis finden wieder vor Ort statt

    Landkreismotto (Grafik: Landratsamt Kelheim)Die Offenen Babytreffs im Landkreis Kelheim finden unter Einhaltung der geltenden Corona-Regelungen wieder vor Ort statt. Werdende Eltern und Eltern von Babys und Kleinkindern können sich mit ihren Fragen und Anliegen an die erfahrenen Gesundheitsfachkräfte wenden. Hier ein Überblick über die kommenden Termine.

    Bad Abbach
    • jeder zweite Donnerstag des Monats von 10-11:30 Uhr
    • Treffs finden mit der Familienhebamme Maria-Luise Sauter-Klausmann vor Ort im Kurhaus statt
    • nächste Termine: 14.10., 11.11. und 09.12.
    Abensberg
    • jeder zweite Montag des Monats von 10-11:30 Uhr
    • Familienkinderkrankenschwester Annemarie Bergermeier-Heigl steht im Aventinum zur Verfügung
    • nächste Termine: 11.10., 08.11. und 13.12.
    Mainburg
    • jeder zweite Donnerstag des Monats von 9-10:30 Uhr
    • bis auf Weiteres kann der Babytreff nicht in der MaiOase stattfinden
    • Familienhebamme Annika Fellner gibt Rat und Hilfe
    • Vermittlung über die Telefonnummer 09441 207-5340
    • nächste Termine: 14.10., 11.11. und 09.12.
    Langquaid
    • jeder erste Mittwoch des Monats von 10-11:30 Uhr
    • Sprechstunde der Hebamme Sandra Lanzl findet im Mehrgenerationenhaus Langquaid statt
    • nächste Termine: 06.10., 03.11. und 01.12.
    Kelheim
    • In Zusammenarbeit mit der vhs-Weiterbildungsakademie Kelheim e. V. bietet die KoKi im Landkreis Kelheim nun auch einen Offenen Babytreff in Kelheim an
    • Eine erfahrene Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin berät bei Fragen rund ums Kind.
    • nächste Termine: 20.10. und 17.11. jeweils von 15-16 Uhr in den Räumen der vhs Kelheim, Lederergasse 2

    Sonja Endl

    Pressestelle

  • Offene Babytreffs weiterhin am Telefon

    Landkreismotto (Grafik: Landratsamt Kelheim)Pandemiebedingt können die Offenen Babytreffs im Landkreis weiterhin nicht in gewohnter Weise stattfinden

    (Werdende) Eltern sowie Eltern von Babys und Kleinkindern können sich mit ihren Fragen und Anliegen trotzdem an die erfahrenen Gesundheitsfachkräfte wenden. Zunächst werden telefonische Sprechzeiten angeboten, nach und nach werden weitere Angebote dazu kommen.
    Es ist in Planung, die Babytreffs online anzubieten. Sobald die Treffen in virtueller Form starten erfahren sie dies auch auf unserer Homepage www.landkreis-kelheim.de.
  • Offener Babytreff jetzt auch in Mainburg in Präsenz

    Der offene Babytreff startet nun auch in Mainburg:

    Landkreislogo 50 Jahre (Grafik: Landratsamt Kelheim)Werdende Eltern und Eltern von Babys und Kleinkindern können sich mit ihren Anliegen und Fragen zuerst am 5. Mai von 10-11:30 Uhr an Familienhebamme Annika Fellner wenden. Der kostenlose Babytreff findet auch anschließend immer am ersten Donnerstag im Monat in der Volkshochschule (Mitterweg 8) statt – außer während der Ferien. Teilnehmer sollen bitte eine Decke und ein Spielzeug mitbringen.
    Weitere Starttermine im Mai
    Langquaid
    • Mittwoch, 4. Mai, 10-11:30 Uhr
    • Mehrgenerationenhaus, Hintere Marktstraße 20
    • mit Hebamme und Kinderkrankenschwester Sandra Lanzl
    Bad Abbach
    • Donnerstag, 12. Mai, 10-11:30 Uhr
    • Bürgertreff, Am Markt 20
    • mit Familienhebamme Maria-Luise Sauter-Klausmann
     
    Lukas Sendtner
    stellvertretender Stabsstellenleiter
    Pressesprecher
  • Offener Babytreff Mainburg - im November telefonisch

    Landkreismotto (Grafik: Landratsamt Kelheim)Leider können die Offenen Babytreffs im November nicht in gewohnter Weise stattfinden. (Werdende) Eltern und Eltern von Babys und Kleinkindern können sich mit ihren Fragen und Anliegen trotzdem an die erfahrenen Gesundheitsfachkräfte wenden:

    In Mainburg steht die Familienhebamme Annika Fellner am Donnerstag, 12. November, von 9:00 – 10.00 Uhr, vermittelt über die Telefonnummer 08751/8651-25, mit Rat und Hilfe zu allen Themen rund ums Baby zur Verfügung.

     

    Sonja Endl

    Pressestelle

  • Öffnung des Wertstoffhofes Mainburg ab Dienstag, den 14. April

    Rathaus Mainburg (Foto: br-medienagentur)Rathaus Mainburg (Foto: br-medienagentur)Seit Samstag, den 04.04.2020 ist der Wertstoffhof für Grüngut bereits geöffnet. Die bisherigen Anlieferungen von Grüngut verliefen sehr geordnet, diszipliniert und konnten ohne nennenswerte Vorkommnisse abgearbeitet werden. Aus diesem Grund folgt die Stadt der Empfehlung des Landkreises, den Wertstoffhof ab dem kommenden Dienstag, den 14.04.2020, wieder vollständig für sämtliche Abfallfraktionen zu öffnen.
    Weiterhin gilt: Zur Sicherheit der Anlieferer und Mitarbeiter sind strenge Einlassbeschränkungen, Abstandsregeln und eine kontaktlose Annahme von gebührenpflichtigen Abfällen zu beachten. Dabei sind im Interesse der Besucher und des Wertstoffhof-Personals folgende Regeln konsequent einzuhalten:
    1. Es dürfen sich jeweils maximal drei Fahrzeuge gleichzeitig im Wertstoffhofbereich befinden. Die Einfahrt weiterer Fahrzeuge wird erst zugelassen, wenn vorherige Fahrzeuge wieder ausgefahren sind.
    2. Die Besucherinnen und Besucher des Wertstoffhofes müssen sowohl untereinander als auch zum Personal des Wertstoffhofes einen Mindestabstand von zwei Metern einhalten. Hilfestellungen können demnach nicht geleistet werden. Aufgrund der Beschränkung auf drei Fahrzeuge kann es zu längeren Wartezeiten kommen. Es wird weiterhin empfohlen, den Wertstoffhof nur aufzusuchen, wenn ein wirklich dringender Bedarf besteht. Bei der gebührenpflichtigen Annahme von Abfällen wird bereits bei Einlass des Anlieferers der zu entsorgende Abfall begutachtet. Idealerweise werden bereits vor Einfahrt auf das Gelände, der Name, die Adresse, die Menge und das KFZ-Kennzeichen für eine spätere Rechnungsstellung aufgenommen. Ferner wird darum gebeten, dass Abfälle weitestgehend für eine schnelle Anlieferung vom Anlieferer zuhause vorsortiert werden.




    Gudrun Keßler
    Vorzimmer Bürgermeister und Geschäftsleitung
    Stadt Mainburg
    Marktplatz 1 – 4
    84048 Mainburg

    Telefon: 0 87 51 / 7 04-28 Telefax: 0 87 51 / 7 04-25

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.mainburg.de

  • Öffnungstermin des Freibads von Mainburg noch unsicher

    Stadt Mainburg für Kurier (Grafik: Stadt Mainburg/br-medienagentur)Aufgrund der Ankündigung der Bayerischen Staatsregierung, die Öffnung von Freibädern ab dem 8. Juni zu ermöglichen, wird die Stadt Mainburg das Freibad weiter für eine mögliche Eröffnung vorbereiten.

    Ein Öffnungstermin kann allerdings zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht genannt werden. Das Stadtunternehmen Mainburg, das den Betrieb des Freibads durchführt und in diesem Zusammenhang auch für die zu erwartenden Hygieneauflagen zuständig ist, befindet sich in enger Absprache mit Bürgermeister Helmut Fichtner. Welche genauen Auflagen für Freibäder gelten sollen, ist noch nicht offiziell bekannt gegeben worden. Entscheidend wird für das Mainburger Freizeit- und Familienbad sein, inwieweit das Bad für alle Nutzergruppen sinnvoll geöffnet werden kann. Insbesondere Familien mit Kindern stehen hier im Fokus der städtischen Überlegungen, da diese durch Kita- und Schulschließungen sowie größtenteils nicht stattfindenden Ferienurlauben in diesem Sommer ein besonderes Interesse am Freibadbesuch haben dürften.

    Alexandra Metz
    Vorzimmer Bürgermeister & Geschäftsleitung
    Stadt Mainburg
    Marktplatz 1 – 4
    84048 Mainburg
    Telefon: 0 87 51 / 7 04-27
    Telefax: 0 87 51 / 7 04-25
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.mainburg.de

  • Öffnungszeiten der landkreiseigenen Lehrschwimmhallen über Weihnachten und Silvester

    Landkreismotto (Symbolfoto)Die Lehrschwimmhallen des Landkreises Kelheim in Abensberg, Mainburg und Riedenburg sind an folgenden Tagen für den Allgemeinen Badebetrieb sowie die Nutzung durch Vereine geschlossen:

    Freitag, 24.12.2021 (Heiligabend)

    Samstag, 25.12.2021 (Erster Weihnachtsfeiertag)

    Sonntag, 26.12.2021 (Zweiter Weihnachtsfeiertag)

    Freitag, den 31.12.2021 (Silvester)

    Samstag, den 01.01.2022 (Neujahr)

    Ansonsten gelten für die Lehrschwimmhallen die allgemeinen Öffnungszeiten (siehe auch Homepage des Landkreises Kelheim unter https://www.landkreis-kelheim.de/leben-arbeiten/schwimmhallen/ ).

    Am Donnerstag, den 06.01.2022 (Heilig-Drei-Könige) gelten die Sonntags-Öffnungszeiten.

    Wir bitten die Badegäste um Beachtung und Verständnis.

     

    Sonja Endl

    Pressestelle

  • Oha, da kommt Freude auf...

    Foto: (Andreas Schambeck)Heute, 01.09.2022, schießen anscheinend die Preise besonders für Diesel-Kraftstoff in neue Höhen. Da kommt Freude auf für die Diesel-Fahrer.

  • Päckchenpacker gesucht

    Logo Stadt Mainburg (Grafik: Stadt Mainburg)Kindergarten Schneckenheim beteiligt sich an „Geschenk mit Herz“

    Seit 2003 freuen sich zehntausende Kinder in Not auf ihr persönliches Weihnachtspäckchen aus Deutschland. Für viele von ihnen ist es das erste Geschenk ihres Lebens. Die Weihnachtsaktion „Geschenk mit Herz“ der bayerischen Hilfsorganisation humedica e. V. in Zusammenarbeit mit Sternstunden e. V. und Bayern 2, macht es möglich. Heuer mit dabei: städtische Kindergarten Schneckenheim im Seniorenheim.
    Millionen Kinder dieser Welt leben in großer Armut. Das Schneckenheim beteiligt sich darum an der bayernweiten Aktion „Geschenk mit Herz“ und sammelt Weihnachtspäckchen für Kinder in Not. Die Hilfsorganisation humedica e. V. (Kaufbeuren) bringt diese Päckchen zu Kindern aus acht Ländern in Südost- und Osteuropa. Auch in diesem Jahr sollen wieder zehntausende Päckchen in ganz Bayern gepackt werden.
    „Die Aktion „Geschenk mit Herz“ ist eine wunderbare Gelegenheit, etwas zurückzugeben“, sagt Frau Lindner, Leiterin des Kindergartens. „Das liebevolle Packen der Geschenke ist für uns jedes Jahr ein Höhepunkt.“
    Alle Informationen rund um „Geschenk mit Herz“ gibt es auf der Aktionsseite www.geschenk-mit-herz.de oder auf www.facebook.com/GeschenkMitHerz.
    Es gibt auch die Möglichkeit ein Päckchen packen zu lassen: Für eine Spende in Höhe von 20 Euro unter dem Stichwort „Geschenk mit Herz“ werden die ehrenamtlichen Päckchenpacker von humedica ein Päckchen befüllen. In über zehn weiteren Projektländern in Übersee, wie den Philippinen oder Brasilien werden die „Geschenke mit Herz“ auch direkt vor Ort gepackt.
    Kontakt Kindergarten Schneckenheim Maurer-Jackl- Weg 6 Mainburg
    Telefon: 08751 844459


    Claudia Schuller Ordnungsamt
    Stadt Mainburg Marktplatz 1 – 4
    84048 Mainburg

    Telefon: 0 87 51 / 7 04-24
    Telefax: 0 87 51 / 7 04-25

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.mainburg.de

  • Pandemie der Inaktivität

    Erneute Mitteilung von „New Mountains“ wegen der prekären Situation der Fitnessbranche - verursacht durch die Corona-Pandemie

    New Mountains Logo (Grafik: New Mountains)New Mountains Logo (Grafik: New Mountains)
    Bereits Ende März 2021 hat der Bad Abbacher Kurier einen Aufruf des Betreibers von vier Fitness-Studios in Niederbayern, nämlich das Unternehmen „New Mountains“ mit Hauptsitz in Landshut veröffentlicht (https://www.bad-abbacher-kurier.de/home/aktuelle-nachrichten ). Nun bat uns „New Mountains“ nochmal um eine Veröffentlichung seines Anliegens, was der Bad Abbacher Kurier gerne macht. In einer weiteren Ausführung weist das Unternehmen nochmals eindringlich darauf hin, wie wichtig Sport und Bewegung gerade in der heutigen, durch die Corona-Beschränkungen und dem daraus resultierenden Bewegungsmangel, für die Menschen ist. Dass mit diesem Hinweis „New Mountains“ nicht alleine steht, wird auch durch andere Studien wie zum Beispiel diese (https://www.n-tv.de/wissen/Bewegung-beugt-schwerem-Covid-Verlauf-vor-article22489287.html ) bei n-tv bestätigt. „New Mountains“ fordert daher nochmals eindringlich, dass Fitness-Studios auch in Zeiten eines „Lock-down“ wegen der Corona-Pandemie - selbstverständlich unter Einhaltung der Hygiene-Vorschriften - geöffnet sein sollen.

    Die Erklärung von „New Mountains“ inklusive des wissenschaftlichen Quellennachweises ist

    hier

    nachzulesen und steht auch zum Download bereit.

  • Pandemiebedingte Änderungen bei Offenen Babytreffs

    Landkreismotto (Grafik: Landratsamt Kelheim)Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation können die Treffs in Abensberg, Kelheim und Langquaid nicht mehr in Präsenz durchgeführt werden.
    Kelheim

    Pandemiebedingt kann der Offene Babytreff am 17.11.2021 und am 15.12.2021 in den Räumen der vhs Kelheim nicht stattfinden. Ersatzweise bietet die Familien- und Kinderkrankenschwester, Silvia Kiermeyer, in der Zeit von 15-16 Uhr, eine telefonische Beratung unter 0177 1667859 an.

    Langquaid

    Die Sprechstunde der Hebamme Sandra Lanzl findet am 01.12.2021 und am 05.01.2022 telefonisch statt. In der Zeit von 10-11:30 Uhr ist Sandra Lanzl unter 0151 16541820 für Fragen erreichbar.

    Abensberg

    Am 13.12.2021 und am 10.01.2022 steht Familienkinderkrankenschwester Annemarie Bergermeier-Heigl in der Zeit von 10 bis 11:30 Uhr telefonisch zur Verfügung. Bitte melden Sie sich bei KoKi unter der Nummer 09441 207-5345 oder -5355 an. Sie werden weitervermittelt.     

    Bad Abbach

    Anstatt des offenen Babytreffs im Kurhaus Bad Abbach werden die Termine am 09.12.2021 und am 13.01.2022 als telefonische Sprechstunde mit der Familienhebamme Frau Marie-Luise Sauter-Klausmann angeboten. Bitte melden Sie sich bei KoKi unter 09441 207-5329 an. Sie werden weitervermittelt.       

    Mainburg

    Weiterhin steht die Familienhebamme Annika Fellner an jedem zweiten Donnerstag des Monats telefonisch, vermittelt über die Telefonnummer 09441 207-5329, zur Verfügung. Die nächsten Termine sind am 09.12.2021 und 13.01.2022.

     

    Lukas Sendtner

    Pressesprecher

  • Perspektive für den Klinikstandort Mainburg

    Landkreismotto (Grafik: Landratsamt Kelheim)„Für die umfassende Gesundheitsversorgung der Bevölkerung vor Ort sind regionale grund- und regelversorgende Kliniken alternativlos. Als Landrat stehe ich aus tiefster Überzeugung hinter beiden Kliniken des Landkreises Kelheim.“

    erklärt Landrat Neumeyer.
    Die Corona-Pandemie habe einerseits gezeigt, wie notwendig regionale Kliniken für den Schutz der Bevölkerung seien, andererseits jedoch leider auch gerade, wie schwer es das aktuelle Vergütungssystem kleineren Häusern mache. Der Landkreis Kelheim werde sich hier auch in Zukunft engagieren um den Erhalt des Standortes Mainburg zu sichern, so Neumeyer weiter. Im Rahmen einer nichtöffentlichen Sitzung des Kreistages am 05.07.2021 wurden nun die Kreisräte als maßgebliche Entscheidungsträger umfassend über die für den Standort Mainburg anstehenden Themen informiert.
Google Analytics Alternative