Langquaid

  • „Rappelkiste“ ein Wohlfühlort für die Kleinen

    Gute Kinderbetreuung in der Kommune ist ein Standortfaktor

    v.l.: Ruth Müller, MdL, Maria Meixner, Kirsten Reiter (Foto: Karin Hagendorn)v.l.: Ruth Müller, MdL, Maria Meixner, Kirsten Reiter (Foto: Karin Hagendorn)Zum Start des Kindergartenjahrs besuchte die Generalsekretärin der BayernSPD zusammen mit Kelheimer Stadträtin Maria Meixner den Gemeindekindergarten „Rappelkiste“ in Langquaid.
    „Die Kita gibt es seit 1995, sie besteht aus fünf Gruppen an zwei Standorten“, erläuterte die Leiterin Kirsten Reiter. Das pädagogische Personal, setzt sich aus Erzieherinnen, Kinderpfleger*innen und Heilerziehungspflegerinnen zusammen, die sich um rund 100 Kinder kümmern. Integration bzw. Inklusion war von Anfang an Teil des Konzepts und erfordert ständige Schulung des Personals. Eine große Besonderheit sei es, dass zwei Köchinnen die Kinder täglich mit frischem Essen aus der hauseigenen Küche versorgen.
    „Für Inklusion braucht es ausreichend Personal, damit in den KiTas auch Kinder mit besonderem Förderbedarf aufgenommen werden können“, erklärte Maria Meixner. In der „Rappelkiste“ gehe man auch bei der Personalgewinnung innovative Wege, erläuterte Kirsten Reiter: „Neben dem Bestands-Personal sind auch Frauen aus anderen Kulturkreisen eine große Bereicherung, auch Quereinsteigerinnen werden durch Weiterbildung qualifiziert und regelmäßige Auszubildende ermöglichen eine gute Besetzung mit wenig Ausfall“, erläuterte Reiter. „Die Qualität der Ausbildung und gute Arbeitsbedingungen sind Voraussetzung für engagiertes Personal“, so Müller, „beeindruckend ist auch der schöne Garten, der als Lern- und Erfahrungsumfeld vielfältige Anregungen für und mit den Kindern bietet“. Für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sei ein gutes Angebot an KiTa-Plätzen immens wichtig, waren sich die Politikerinnen einig.
     
     
    Thomas Gärtner
    Referent
    Ruth Müller
    Mitglied des Bayerischen Landtags
    Mitglied im Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
    stellvertretende Fraktionsvorsitzende
    Abgeordnetenbüro Ruth Müller, MdL
    Nikolastraße 49
    84034 Landshut
    0871-95358300
  • 1,14 Millionen Euro für Langquaid

    MdL Petra Högl: Gelder des Freistaats fließen im Rahmen der Bayerischen Gigabitrichtlinie

    CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)Wie die Kelheimer Landtagsabgeordnete Petra Högl (CSU) informiert, hat der Freistaat dem Markt Langquaid eine Zuwendung im Rahmen der Bayerischen Gigabitrichtlinie (BayGibitR) in Höhe von 1.141.038 € zugesagt. Darüber informierte Bayerns Finanzminister Albert Füracker heute MdL Högl. „Ich bin dem Freistaat sehr dankbar, dass wir mit Hilfe der Bayerischen Gigabitrichtlinie dem Ziel einer flächendeckenden Gigabitversorgung wieder ein Stück näherkommen“, freut sich Petra Högl über die Zuwendungen für Langquaid. Weiter ergänzt sie: „Unser bayerisches Ziel ist Gigabit bis in jedes Haus. Eine moderne digitale Infrastruktur ist Grundpfeiler für gleichwertige Lebensverhältnisse in Stadt und Land und entscheidet auch über die Zukunftsfähigkeit der Kommunen“.
     
    Hintergrund
    Bayernweit konnten seit 2018 bereits 3.803 Einrichtungen, davon 2.900 öffentliche Schulen, mit über 106 Millionen Euro gefördert werden. Mit dem bayerischen Förderprogramm „Glasfaser/WLAN-Richtlinie“ können alle öffentlichen Schulen im Freistaat direkt an leistungsstarke Glasfaser angebunden werden. 91 Prozent der öffentlichen Schulen sind bereits gigabitfähig versorgt.
    Mit der Bayerischen Gigabitrichtlinie hat der Freistaat den Weg geebnet und kann als erste Region in der Europäischen Union den Glasfaserausbau auch dort fördern, wo bereits ein Netzbetreiber mindestens 30 Mbit/s anbietet (sog. „graue Flecken“). Bislang sind über 1.260 Gemeinden in das Förderverfahren eingestiegen, Bayerns ambitioniertes Ziel lautet: Gigabit bayernweit bis 2025.
    Im Zuge der bayerischen Breitbandförderung hat der Freistaat seit 2014 über 2,1 Milliarden Euro investiert. Damit werden über 80.000 Kilometer Glasfaser in Bayern verlegt. Die Kommunen entscheiden im Rahmen ihrer kommunalen Planungshoheit über die Inanspruchnahme eines Förderverfahrens und über den Umfang der Fördergebiete.
     
     
    Petra Högl
    Mitglied des Bayerischen Landtags
    Bürgerbüro
    Weinbergerstraße 2
    93326 Abensberg
    Telefon 09443-9920730
    Telefax 09443-9920731
    E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet www.petra-hoegl.de 
  • 2,56 Millionen Euro fließen in den Landkreis

    MdL Petra Högl: Gelder für vier Landkreiskommunen aus Bund-Länder-Programm

    CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)Wie die Kelheimer Landtagsabgeordnete Petra Högl (CSU) mitteilt, sind die Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramme für das Jahr 2022 final aufgestellt und jetzt veröffentlicht. Darüber hat Bayerns Verkehrsminister Christian Bernreiter Heimatabgeordnete Högl heute informiert. In den drei Bund-Länder-Städtebauförderungsprogrammen „Sozialer Zusammenhalt“, „Lebendige Zentren“ sowie „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ stehen für ganz Bayern insgesamt 193,5 Millionen Euro für 434 Gemeinden zur Verfügung.
    Auch 4 Gemeinden aus dem Kelheimer Landkreis profitieren von der Bund-Länder-Förderung. So sind dies im Programm „Lebendige Zentren“ die Gemeinde Essing mit 640.000 Euro und der Markt Painten mit 80.000 Euro im Rahmen der Maßnahme der IG Altmühltal. Mit kräftigen Förderungen in Höhe von 1,44 Millionen Euro aus dem Programm „Sozialer Zusammenhalt“ kann die Stadt Kelheim für die Gesamtmaßnahme im Stadtkern rechnen. Aus dem gleichen Programm erhält der Markt Langquaid für die Maßnahme im Ortskern in diesem Jahr 400.000 Euro. In Summe fließen somit aus der Bund-Länder-Förderung insgesamt 2,56 Millionen Euro in den Landkreis Kelheim. „Ich freue mich sehr, dass Bund und Freistaat im Rahmen der Städtebauförderung die Kommunen weiterhin bei der Stärkung ihrer Ortszentren und der Revitalisierung von Brachflächen finanziell stark unterstützen“, betont Högl. Ziel der Programme sei es auch lebendige Nachbarschaften zu befördern und den sozialen Zusammenhalt zu stärken, wie Petra Högl weiter ausführt.
     
     
    Petra Högl
    Mitglied des Bayerischen Landtags
    Bürgerbüro
    Weinbergerstraße 2
    93326 Abensberg
    Telefon 09443-9920730
    Telefax 09443-9920731
    E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet www.petra-hoegl.de
  • 20jähriges Dienstjubiläum als 1. Bürgermeister:

    Landrat Martin Neumeyer gratuliert 1. Bürgermeister Herbert Blascheck und 1. Bürgermeister Gerhard Zeitler

    v.l.: Erster Bürgermeister Gerhard Zeitler, Erster Bürgermeister Herbert Blascheck und Landrat Martin Neumeyer (Foto: Sonja Endl/Landratsamt Kelheim)v.l.: Erster Bürgermeister Gerhard Zeitler, Erster Bürgermeister Herbert Blascheck und Landrat Martin Neumeyer (Foto: Sonja Endl/Landratsamt Kelheim)
    Das 20jährige Dienstjubiläum als 1. Bürgermeister von Langquaid und als 1. Bürgermeister von Train konnten am 1. Mai 2022 Herbert Blascheck und Gerhard Zeitler feiern. Aus diesem Anlass hatte Landrat Martin Neumeyer beide Rathauschefs ins Landratsamt Kelheim eingeladen, um ihnen persönlich sowie im Namen des Landkreises Kelheim zu gratulieren.
    „Ich gratuliere beiden Bürgermeistern zu diesem Jubiläum, 20 Jahre Amtszeit als Bürgermeister ist schon eine beachtliche Leistung. An dieser Stelle möchte ich mich bei beiden – stellvertretend für alle Bürgermeisterinnen und Bürgermeister im Landkreis Kelheim – für die gute und konstruktive Zusammenarbeit bedanken. Vor allem die Herausforderungen während der Corona-Pandemie und aktuell mit der Ukraine-Krise wären ohne die Unterstützung der Bürgermeister unserer Städte und Gemeinden nicht zu bewältigen.“
    Martin Neumeyer, Landrat
    Für Ersten Bürgermeister des Marktes Langquaid, Herbert Blascheck steht das Miteinander aller im Vordergrund sowie die Wertschätzung der Bürgerinnen und Bürger. „Man muss alle von Anfang an bei Projekten mitnehmen. Gemeinsam können wir alles schaffen“, so Herbert Blascheck. Seit seinem Amtsantritt vor 20 Jahren hat sich der Markt in allen Bereichen sehr positiv entwickelt. Es haben sich viele neue Betriebe angesiedelt, so dass die Arbeitsplätze um 120 Prozent zugenommen haben. Gleichzeitig ist auch der Sozialbereich gewachsen, bei dem das starke Engagement sowohl der Betreuung von Kindern und Jugendlichen, aber auch von Senioren gilt. Der historische Marktplatz präsentiert sich heute als pulsierendes Zentrum und Langquaid hat sich damit auch zum attraktiven Einkaufs-und Gesundheitsort entwickelt. Mit dem Projekt „Soziale Stadt“ ist Langquaid Vorreiter für andere Gemeinden in Bayern. „Diesen Weg gilt es, weiterzugehen“, so Herbert Blascheck weiter.
    Auch Erster Bürgermeister Gerhard Zeitler blickt auf eine Amtszeit von 20 Jahren an der Spitze der Gemeinde Train zurück. Zahlreiche Sanierungen von gemeindlichen Einrichtungen und Straßen wurden seitdem durchgeführt. Eine Herzensangelegenheit war für Bürgermeister Gerhard Zeitler auch der Bau des Zehentstadls am alten Wasserschloss. „Hier entstand ein Ort für die örtliche Kunst und Kultur“, so Gerhard Zeitler. Auf der Agenda von Bürgermeister Gerhard Zeitler stehen aber jetzt schon weitere Projekte, so soll z. B. im Rahmen der Dorferneuerung das Bräustüberl zu neuen Leben erweckt werden.
    Auch der Rathauschef von Train betont: „Ohne die Bürgerinnen und Bürger und den Gemeinderat geht nichts. Bei allen Projekten sollen die Bürger beteiligt werden.“
    Abschließend waren sich beide Rathauschefs einig: „Das Amt des Bürgermeisters macht viel Freude und Spaß. Das Wohl unserer Bürgerinnen und Bürger steht für uns an erster Stelle“.
     
    Sonja Endl
    Stellv. Pressesprecherin
  • Besichtigung des Familien- und Bildungszentrums in Langquaid

    Logo Frauenunion CSU (Grafik: CSU-Frauenunion)
    Am Freitag, 24. September, um 16:00 Uhr lädt der Ortsverband Kelheim der Frauen-Union alle Interessierten zur Besichtigung des Familien- und Bildungszentrums in Langquaid, Schulstr. 11, und anschließend, um 17:00 Uhr, zur "Zeitreise durch Langquaid, den historischen Markt im Laabertal" ein.
    Das Familien- und Bildungszentrum beherbergt in drei Stockwerken drei verschiedene Generationen - einmalig in Niederbayern: eine Tagespflege, die Kindertagesstätte mit Kinderkrippe und Kindergarten "Schatzinsel"  und die sehr gut ausgestattete Volkshochschule mit einem Café, in dem sich die Besucher/-innen schon ab 15:30 gemütlich treffen können. Nach der Vorstellung der drei Einrichtungen durch die jeweilige Leitung geht es weiter zur Marktführung in historischen Kostümen mit Spielszenen und interessanten Geschichten rund um den Marktplatz mit seinen prächtigen, vorbildlich sanierten Bürgerhäusern. Die gesamte Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt. Unser Bundestagsabgeordneter Florian Oßner wird mit dabei sein. Nichtmitglieder willkommen.
    Es gilt die 3G-Regel.
    Bitte medizinische oder FFP2-Maske für die Innenräume mitbringen.
    Preis der Führung 5 €.
    Zur Erleichterung der Organisation wird um möglichst baldige Anmeldung bei der Vorsitzenden Dr. Gudrun Weida unter Tel. 09441/2531 oder Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gebeten; sie koordiniert auch Wünsche und Angebote von Fahrgemeinschaften.
     
     
    Dr. Gudrun Weida
    Ortsvorsitzende der Frauen-Union
    Mitterweg 7
    93309 Kelheim
    Tel. 09441 2531 oder 0171 7230226
  • Corona-Virus...Jetzt wird es ernst!

    Corona-Pandemie / Bayern ruft den Katastrophenfall aus / Veranstaltungsverbote und Betriebsuntersagungen
    Der Bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder am Gillamoos 2018 (Foto: br-medienagentur)Der Bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder am Gillamoos 2018 (Foto: br-medienagentur)

    Die Bayerische Staatsregierung unter Führung von Ministerpräsident Dr. Markus Söder hat heute aufgrund der Corona-Pandemie ab sofort den Katastrophenfall für ganz Bayern ausgerufen.
    Damit ist zur Bekämpfung der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus eine klare Steuerung mit zentralen Eingriffs- und Durchgriffsmöglichkeiten möglich. Die Erkrankung ist sehr infektiös. Es besteht weltweit, deutschlandweit und bayernweit eine sehr dynamische und ernst zu nehmende Situation mit starker Zunahme der Fallzahlen innerhalb weniger Tage auch in Bayern. Insbesondere ältere Menschen und solche mit vorbestehenden Grunderkrankungen sind von schweren Krankheitsverläufen betroffen und können an der Krankheit sterben. Da weder eine Impfung in den nächsten Monaten, noch derzeit eine spezifische Therapie zur Verfügung stehen, müssen alle Maßnahmen ergriffen werden, um die Ausbreitung zu verlangsamen, damit die Belastung für das Gesundheitswesen reduziert und die medizinische Versorgung sichergestellt werden kann.
    Um die Verbreitung des Virus zu verlangsamen, wurde eine Reihe von Maßnahmen beschlossen:
  • ExperimentierWerkstatt Langquaid –

    LEADER-Projekt steht kurz vor der Eröffnung

    v.l.: Martina Wimmer (Projektmanagerin); Werner Maier (Rektor Franziska-Obermayr-Schule); Viola Blascheck (Schülerin); Martin Neumeyer (LEADER-Vorsitzender); Herbert Blascheck (Bürgermeister Langquaid); Bernhard Zierer (Konrektor); Klaus Amann (LEADER-Geschäftsstelle / Geschäftsführer Landschaftspflegeverband VöF e.V.); Anne-Katharina Mahle (LAG-Managerin) (Foto: LAG)v.l.: Martina Wimmer (Projektmanagerin); Werner Maier (Rektor Franziska-Obermayr-Schule); Viola Blascheck (Schülerin); Martin Neumeyer (LEADER-Vorsitzender); Herbert Blascheck (Bürgermeister Langquaid); Bernhard Zierer (Konrektor); Klaus Amann (LEADER-Geschäftsstelle / Geschäftsführer Landschaftspflegeverband VöF e.V.); Anne-Katharina Mahle (LAG-Managerin) (Foto: LAG)
    In Kürze eröffnet in der Franziska-Obermayr-Schule in Langquaid die so genannte ExperimentierWerkstatt, die sowohl Kindern, Jugendlichen und als auch Erwachsenen offensteht. Ganz nach MINT-Philosophie des Landkreises, sollen in einem außerschulischen Rahmen vor allem junge Menschen dazu ermutigt werden, Technik und Naturwissenschaft neu zu nähern. MINT steht dabei für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. In spielerischer und insbesondere experimenteller Weise können sich hier alle Generationen diesen Bereichen nähern.
  • Feuerwehr im Landkreis Kelheim: Maschinistenlehrgang erfolgreich abgeschlossen

    In der Zeit von 31.08. bis 11.09.2021 führte die Landkreisfeuerwehr unter der Leitung von Kreisbrandmeister Christian Knott den zweiten Maschinistenlehrgang im Jahr 2021 durch. Dieser fand bei der Feuerwehr in Bad Abbach statt.

    17 Feuerwehrmänner und eine Feuerwehrfrau haben den Lehrgang erfolgreich abgeschlossen. (Foto: Christian Knott/Kreisbrandmeister)17 Feuerwehrmänner und eine Feuerwehrfrau haben den Lehrgang erfolgreich abgeschlossen. (Foto: Christian Knott/Kreisbrandmeister)

    17 Feuerwehrmänner und eine Feuerwehrfrau aus den Freiwilligen Feuerwehren
    • Abensberg,
    • Bad Abbach,
    • Irnsing,
    • Kelheim,
    • Langquaid,
    • Mainburg,
    • Mitterfecking,
    • Neustadt a.d. Donau,
    • Peising,
    • Teuerting
    • und der Werkfeuerwehr Kelheim Fibres

    nahmen daran teil.

    An vier Abenden wochentags und an zwei Samstagen wurde das notwendige Fachwissen für Maschinisten vermittelt und die Handhabung der Feuerlöschkreispumpen geschult.

    Inhaltlich sind beispielsweise die Inbetriebnahme und der Umgang mit Feuerlöschkreiselpumpen und anderer kraftbetriebener Geräte, wie Stromerzeuger und Tauchpumpen, zu nennen.

    Am zweiten Samstag errichteten die Teilnehmer zudem eine Wasserförderleitung über lange Schlauchstrecken im Kurpark von Bad Abbach.

    Den Lehrgangsabschluss bildete eine theoretische Prüfung, bei der das erlernte Wissen unter Beweis gestellt werden musste.

    Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben den Lehrgang erfolgreich abgeschlossen und ihr Lehrgangszeugnis aus den Händen von Kreisbrandinspektor Karl-Heinz Brunner und Lehrgangsleiter Christian Knott entgegengenommen.

     


    Lukas Sendtner

    Pressesprecher

  • Flexibler KEXI-Verkehr startet im ganzen Landkreis Kelheim:

    Landkreisweit mehr als 500 neue KEXI-Haltestellen eingerichtet

    Heute, am 4. Oktober, geht KEXI in mehreren Clustern landkreisweit an den Start. Die Vorstellung fand am 2. Oktober statt (Foto: Lukas Sendtner/Landratsamt Kelheim)Heute, am 4. Oktober, geht KEXI in mehreren Clustern landkreisweit an den Start. Die Vorstellung fand am 2. Oktober statt (Foto: Lukas Sendtner/Landratsamt Kelheim)
    Das im Jahr 2020 als Pilotprojekt eingeführte und mittlerweile in den Städten Kelheim und Neustadt etablierte bedarfsgerechte Verkehrsangebot KEXI wird aufgrund seiner erfolgreichen Entwicklung auf den gesamten Landkreis Kelheim ausgeweitet.
    Heute, am 4. Oktober geht KEXI in mehreren Clustern landkreisweit an den Start.
  • Freiwillige Feuerwehr im Landkreis Kelheim:

    Maschinistenlehrgang in Bad Abbach durchgeführt

    Insgesamt nahmen 19 Feuerwehrmänner und eine Feuerwehrdame erfolgreich am Maschinistenlehrgang teil. (Foto: Philipp Reil,/Freiwillige Feuerwehr Bad Abbach)Insgesamt nahmen 19 Feuerwehrmänner und eine Feuerwehrdame erfolgreich am Maschinistenlehrgang teil. (Foto: Philipp Reil,/Freiwillige Feuerwehr Bad Abbach)
    Zwischen 26. September und 7. Oktober führte die Kreisbrandinspektion unter der Leitung von Kreisbrandmeister Christian Knott den dritten Maschinistenlehrgang im Jahr 2023 durch. Dieser fand bei der Feuerwehr in Bad Abbach statt. Alle Teilnehmer haben den Lehrgang erfolgreich abgeschlossen und ihr Lehrgangszeugnis entgegengenommen. Insgesamt nahmen 19 Feuerwehrmänner und eine Feuerwehrdame aus den Freiwilligen Feuerwehren Abensberg, Affecking, Aiglsbach, Bad Abbach, Ihrlerstein, Langquaid, Lengfeld, Meihern, Oberleierndorf, Offenstetten, Prunn, Saal a. d. Donau, Saalhaupt und Thaldorf daran teil.
  • Freiwillige Feuerwehr Landkreis Kelheim, 03.08.2023

    Erster Maschinistenlehrgang 2023 in Langquaid

    18 Feuerwehrmänner und zwei Feuerwehrfrauen haben den Maschinistenlehrgang erfolgreich abgeschlossen (Foto: Philipp Reil)18 Feuerwehrmänner und zwei Feuerwehrfrauen haben den Maschinistenlehrgang erfolgreich abgeschlossen (Foto: Philipp Reil)
    Bereits Mitte Juni führte die Kreisbrandinspektion unter der Leitung von Kreisbrandmeister Christian Knott den ersten Maschinistenlehrgang im Jahr 2023 durch. Dieser fand bei der Feuerwehr in Langquaid statt. 18 Männer und zwei Frauen der Freiwilligen Feuerwehren Bad Abbach, Essing, Großgundertshausen, Hausen, Holzharlanden, Kapfelberg, Kelheim, Langquaid, Lengfeld, Meihern und Sandsbach nahmen daran teil.
    An vier Abenden wochentags und an zwei Samstagen wurde das notwendige Fachwissen für Maschinisten vermittelt und die Handhabung der Feuerlöschkreispumpen geschult. So erlangten die Einsatzkräfte beispielsweise wichtige Kenntnisse über die Inbetriebnahme und den Umgang mit Feuerlöschkreiselpumpen und weiteren kraftbetriebenen Geräte wie Stromerzeuger und Tauchpumpen. Der Lehrgangsleiter wurde dabei durch die Kreisbrandmeister Tobias Pritsch und Andreas Groß sowie die Kreisausbilder Martin Streit und Philipp Reil unterstützt.
    Am zweiten Samstag errichteten die Teilnehmenden zudem eine Wasserförderleitung über lange Schlauchstrecken im Gemeindebereich Langquaid.
    Den Lehrgangsabschluss bildete eine theoretische Prüfung, bei der das erlernte Wissen unter Beweis gestellt werden musste. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben den Lehrgang erfolgreich abgeschlossen und ihr Lehrgangszeugnis aus den Händen von Lehrgangsleiter Christian Knott und den beiden Kreisbrandmeistern Tobias Pritsch und Andreas Groß entgegengenommen.
     
    Lukas Sendtner
    Stellvertretender Stabsstellenleiter
    Pressesprecher
  • Freiwillige Feuerwehr Landkreis Kelheim, 23.06.2023:

    Atemschutzgeräteträgerlehrgang in Elsendorf

    Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 2. Atemschutzgeräte-trägerlehrgangs in Elsendorf (Foto: Andreas Groß)
    In der Zeit von 10.06. bis 17.06.2023 führte die Kreisbrandinspektion unter der Leitung von Kreisbrandmeister Manfred Albrecht den zweiten Atemschutzgeräteträgerlehrgang im Jahr 2023 durch. Dieser fand bei der Feuerwehr in Elsendorf statt. Zwei Feuerwehrfrauen und 17 Feuerwehrmänner aus den Feuerwehren Abensberg, Bad Abbach, Elsendorf, Langquaid, Offenstetten, Pullach, Rohr und Siegenburg nahmen daran teil.
    An fünf Lehrgangstagen wurden Themen wie die Atmung des Menschen, Verhalten eines Atemschutzgeräteträgers, Einsatzgrundsätze, Gerätkunde zu Pressluftatmer und Atemschutzmaske sowie die richtige Vorgehensweise bei Einsätzen vermittelt.
    Am Ende des Lehrgangs stand eine Einsatzübung in einem verrauchten Gebäude auf dem Lehrplan. Die Lehrgangsteilnehmer mussten ihr erlerntes Wissen unter einsatzrealistischen Bedingungen umsetzen. Brandbekämpfung sowie zeitgleiche Personenrettung forderten das Zusammenspiel der ganzen Truppe. Ergänzt wurde der Lehrgangsabschluss durch die Beantwortung von Testfragen im Rahmen einer theoretischen Prüfung.
    Alle Teilnehmer konnten ihr Lehrgangszeugnis aus den Händen von Kreisbrandmeister Manfred Albrecht und Ausbilder Stephan Sigl in Empfang nehmen.
     
    Sonja Endl
    Stellv. Pressesprecherin
  • Geflügelpestausbruch in Nachbarlandkreis:

    Schutz- und Überwachungszone auch in Teilen des Landkreises Kelheim

    Landkreislogo 50 Jahre (Symbolfoto)Aufgrund eines Geflügelpestausbruchs (HPAIV H5N1) in unmittelbarer Nähe zum Landkreis Kelheim, richtet das Veterinäramt eine Schutz- sowie eine Überwachungszone ein. Der Erreger wurde im Gemeindebereich von Rottenburg, Landkreis Landshut, nachgewiesen.
    In genannten Bereichen werden Haltungs-, Handels- und Transportbeschränkungen für ansässige Geflügelhalter zum Tragen kommen:
    Die Schutzzone umfasst einen drei Kilometer großen Radius vom betroffenen Betrieb und somit den südlichen Bereich der Marktgemeinde Rohr i.NB.
    Die Überwachungszone umfasst einen zehn Kilometer großen Radius. Darin liegen Teile der Gemeinden Hausen, Elsendorf, Herrngiersdorf, Kirchdorf, Langquaid, Rohr, Siegenburg und Wildenberg. Unter folgendem Link können die Restriktionszonen auf einer interaktiven Karte betrachtet werden: https://bit.ly/3IsbyYc
  • Gemeinsam gespielt, gewandert und Müll gesammelt – das waren die Inklusiven Freiwilligentage

    Im Oktober fanden im Landkreis die 1. Inklusiven Freiwilligentage statt.

    Im Oktober fanden im Landkreis die 1. Inklusiven Freiwilligentage statt. Im Bild: Die fleißigen Müllsammler aus Langquaid. (Foto: Simon Haumer, Cleanup Langquaid)Im Oktober fanden im Landkreis die 1. Inklusiven Freiwilligentage statt. Im Bild: Die fleißigen Müllsammler aus Langquaid. (Foto: Simon Haumer, Cleanup Langquaid)
    Dabei ging es vor allem darum, Menschen zusammenzubringen: Alle, unabhängig von ihren individuellen Fähigkeiten und Einschränkungen, Alter, ethnischer Zugehörigkeit waren herzlich eingeladen. Während drei Aktionen konnten die Interessierten verschiedene Vereine und Initiativen kennenlernen und ein abwechslungsreiches Programm genießen.
  • Geselliger Nachmittag beim Sommerfest der Frauen-Union Hellring/Kelheim

    Viele interessante Gespräche, Informationen aus dem Landtag und dem Landkreis standen im Mittelpunkt des Sommerfestes der Kreis-Frauen-Union und des Ortsverbandes Langquaid im Ottilienhof in Hellring

    v.l.: Mariele Will, Rita Gallmeier, Aloisia Hottner, Gordana Pfeiffer, Dr. Gudrun Weida, Anna Spreider, Ida Hirthammer, Maria Fuchs, Landrat Martin Neumeyer, Petra Högl MdL (Foto: Frauenunion Landkreis Kelheim)v.l.: Mariele Will, Rita Gallmeier, Aloisia Hottner, Gordana Pfeiffer, Dr. Gudrun Weida, Anna Spreider, Ida Hirthammer, Maria Fuchs, Landrat Martin Neumeyer, Petra Högl MdL (Foto: Frauenunion Landkreis Kelheim)
    In gemütlicher Runde gab es intensive Unterhaltungen der Besucherinnen mit den Gästen aus der Politik. Die FU-Kreisvorsitzende Dr. Gudrun Weida konnte zu diesem Sommerfest die Landtagsageordnete Petra Högl, Landrat Marin Neumeyer, die stellvertretende FU-Bezirksvorsitzende Ida Hirthammer, den Bezirksvorsitzenden der Senioren-Union und den Ehrenvorsitzenden der Senioren-Union Kelheim sowie die Ortsverbände der Frauen-Union begrüßen.
    Petra Högl betonte in ihrem Grußwort, dass die Frauen im Kreisverband der CSU schon immer geschätzt wurden und auch in der Kreisvorstandschaft gut vertreten waren. „Der Landrat hat uns immer mitgenommen“, so Petra Högl. Sie berichtete von ihrer oft spannenden Arbeit im Sozialausschuss und im Landwirtschaftsausschuss des Landtags. Hier war ein großes Thema, dass die Kindertagesstätten in den Zeiten der Pandemie geöffnet wurden und auch offen blieben. Die Arbeit im Landwirtschaftsausschuss war geprägt von den Vorgaben für den Bereich Pflanzenschutz und wie diese auch umzusetzen sind. Große Sorgen bereitet die Tatsache, dass die Impfbereitschaft noch zu gering ist. Landrat Martin Neumeyer verteidigte die großen Investitionsmaßnahmen an den Krankenhäusern und den Defizitausgleich. Nur so sei der Erhalt der beiden Krankenhäuser möglich.
    Er erläuterte auch, wie wichtig die Zusammenarbeit mit dem Krankenhaus St. Josef in Regensburg für die Zukunft ist. Wie seit vielen Jahren erfreuten Hildegard Hirthammer und Margret Wermuth die Besucherinnen mit bekannten Volksliedern. Aber nach so langer Zeit war es für viele Frauen einfach schön, sich wieder in Gesprächen auszutauschen und über ihre Erfahrungen des vergangenen Jahres zu berichten! Bei den anschließenden Ehrungen durch die Kreisvorsitzende Dr. Gudrun Weida wurden folgende Mitglieder mit Urkunden und Geschenken für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt: Aloisia Hottner (Siegenburg) und Rita Gallmeier (Saal) 20 Jahre, Maria Fuchs (Mitterfecking) 25 Jahre, Ida Hirthammer (Herrngiersdorf) 30 Jahre, Gordana Pfeiffer (Bad Abbach) 35 Jahre und Mariele Will (Bad Abbach) 40 Jahre. Sie bedankte sich bei den Geehrten für die langjährige treue Unterstützung.




    Dr. Gudrun Weida
    Mitterweg 7
    93309 Kelheim
    Tel. 09441 2531 oder 0171 7230226

  • KoKi – Unterstützung und Frühe Hilfen für (werdende-) Eltern und Eltern von Babys und Kleinkindern auch in Corona Zeiten

    Landkreismotto (Grafik: Landratsamt Kelheim)Landkreismotto (Grafik: Landratsamt Kelheim)Die Corona-Pandemie schränkt das öffentliche Leben derzeit stark ein. Familien mit kleinen Kindern werden in dieser Ausnahmesituation besonders gefordert. Auch schwangere Frauen sind aufgrund COVID-19 verunsichert und haben viele zusätzliche Fragen.

    Die KoKi bietet auch jetzt frühzeitig Unterstützung und Beratung in allen Fragen der Entwicklung, Förderung und Erziehung Ihres Kindes an.
    „Gemeinsam suchen wir nach einer für Ihre individuelle Situation geeigneten Lösung. Wenn Sie es wünschen, vermitteln wir auch weiterführende Hilfen. Unsere Beratung ist freiwillig, vertraulich, unverbindlich, kostenfrei, auf Wunsch anonym und an keine spezielle Problemlage gebunden. Sie erreichen uns in Kelheim unter Tel.Nr. 09441 207 -5345, -5340 und in Mainburg unter Tel.Nr. 08751 8651 25.“
    Das Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) hat unter www.elternsein.info/coronazeiten-beratung-jetzt-fuer-eltern eine Übersicht an professionellen und ehrenamtlichen kostenlosen Telefon- und Online-Beratungen für Eltern und Schwangere veröffentlicht. Die Online- und Telefonberatungen bieten Familien und werdenden Eltern alternative Beratungsmöglichkeiten auch außerhalb der Dienstzeiten von Beratungsstellen.
    Fundierte und verlässlich Informationen finden Sie auch unter https://www.schwanger-in-bayern.de/service/corona/index.php
     
    Offene Babytreffs – bis März 2021 am Telefon
    Pandemiebedingt können die Offenen Babytreffs im Landkreis bis März 2021 nicht in gewohnter Weise stattfinden. (Werdende) Eltern und Eltern von Babys und Kleinkindern können sich mit ihren Fragen und Anliegen trotzdem an die erfahrenen Gesundheitsfachkräfte wenden. Zunächst werden telefonische Sprechzeiten angeboten, nach und nach sollen auch weitere Angebote dazu kommen.
  • Kommunale Grünflächen im Landkreis Kelheim werden in Zukunft noch vielfältiger, artenreicher und insektenfreundlicher

    Die Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege übergaben das Praxis-Handbuch für Bauhöfe des Blühpaktes Bayern an den Vorsitzenden des bayerischen Gemeindetags im Landkreis Kelheim, 1. Bürgermeister Herbert Blascheck.

    v.l.: Kreisfachberater Franz Nadler, Landrat Martin Neumeyer, 1. Bürgermeister Herbert Blascheck und Kreisfachberater Klaus Thomas Petersik (Foto: Sonja Endl/Landratsamt Kelheim)v.l.: Kreisfachberater Franz Nadler, Landrat Martin Neumeyer, 1. Bürgermeister Herbert Blascheck und Kreisfachberater Klaus Thomas Petersik (Foto: Sonja Endl/Landratsamt Kelheim)Der Blühpakt Bayern vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz hat für die Bauhöfe eine Schritt für Schritt-Anleitung und Entscheidungshilfe erarbeitet, um kommunale Grünflächen vielfältiger, artenreicher und insektenfreundlich zu gestalten. Das Handbuch zeigt auf, welche ökologische Aufwertung nur durch eine spezielle Pflege möglich ist, oder ob es sinnvoller wäre, die Fläche durch eine Neuanlage zu entwickeln. Die Bayerische Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege hat das Handbuch in Zusammenarbeit mit Praktikern aus den Kommunen entwickelt. Auch in kleinen Lehrfilmen, die man auf der Homepage des Blühpaktes findet, kommen die Praktiker zu Wort. Die Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege haben sich bereit erklärt, spezielle Bauhof-Schulungen gemeinsam mit den Kommunen zu organisieren. Bürgermeister Herbert Blascheck freut sich über die fachliche Unterstützung des Landkreises und begrüßte den neuen Kreisfachberater Klaus Thomas Petersik, der seit Jahresbeginn 2021 am Landratsamt tätig ist. Landrat Martin Neumeyer wies darauf hin, dass seit Jahren die Kreisfachberatung das Kelheimer Grünpflegeseminar organisiert, wo Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bauhöfe, Hausmeister und sonstiges Pflegepersonal geschult werden. Das Thema ökologische Grünpflege ist nicht neu. Seit Anfang 2020 läuft das Eh-da Flächen-Projekt im Landkreis mit ähnlichen Zielen. Nach derzeitigem Planungsstand sollen dabei 48 Flächen ökologisch aufgewertet werden. Ein Großteil der Gemeinden nimmt daran teil. Jede weitere Grünfläche, die von den Bauhöfen im Landkreis ökologisch gepflegt wird, ist ein wichtiger Beitrag, den Artenschwund bei den Insekten zu stoppen.
    Das Praxis-Handbuch in Verbindung mit der Bauhof-Schulung ist ein wertvolles Instrument, Lebensräume für Insekten zu schaffen und den Biotopverbund in den Landkreisgemeinden stetig zu erweitern, so der Vorsitzende des Gemeindetags.
    Sonja Endl
    Pressestelle
  • Kreiskinderfeuerwehrtag am 20.05.2023 in Langquaid

    Am Samstag, 20. Mai, veranstaltete der Kreisfeuerwehrverband Kelheim e.V. erstmals einen Kreiskinderfeuerwehrtag

    Gruppenbild vom ersten Kreiskinderfeuerwehrtag (Foto: Fabian Weyerts,  KFV Kelheim e.V.)Gruppenbild vom ersten Kreiskinderfeuerwehrtag (Foto: Fabian Weyerts, KFV Kelheim e.V.)
    Kreisbrandrat und Verbandsvorsitzender Nikolaus Höfler begrüßte die rund 200 Kinder mit Betreuerinnen und Betreuern, Landrat Martin Neumeyer, sowie zahlreiche Ehrengäste am Feuerwehrgerätehaus in Langquaid.
    In seiner Eröffnungsrede ging Höfler auf die Wichtigkeit und die tolle Gestaltung der 13 Kinderfeuerwehren des Landkreises ein, dankte dem Organisationsteam der Veranstaltung um Fachbereichsleiter Fabian Weyerts und wünschte den kleinen Nachwuchskräften einen freudebereitenden Nachmittag.
  • Landtagswahl 2018

  • Langquaid

  • Langquaid (Lkr. Kelheim): Schnellester Fahrer 147 km/h

    Verkehrsmessungen im Bereich Langquaid

    Langquaid (Lkr. Kelheim): Schnellester Fahrer 147 km/h
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 07.11.2022 wurden vormittags auf der St 2144 bei Langquaid Geschwindigkeitsmessungen von der VPI Landshut durchgeführt.
    Insgesamt wurden 22 Verstöße zu Protokoll gebracht. Die erlaubten 100 km/h hat ein Fahrer deutlich überschritten, bei diesem konnte eine Geschwindigkeit von 147 khm/h gemessen werden.
    Insgesamt kam es zu acht Verwarnungen, 14 Anzeigen und zusätzlich einem Fahrverbot.
     
     
     
    L. Morgenroth
    Polizeikommissarin
    Polizeiinspektion Kelheim
    Pressesprecherin
  • Langquaid, A93: Mit Sommerreifen bei winterlichen Straßenverhältnissen unterwegs

    Verkehrsunfall

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 02.02.2023, gegen 17:00 Uhr, befuhr ein 34- Jähriger aus Italien mit seinem Pkw die A93 in Fahrtrichtung Regensburg. Zwischen der Anschlussstelle Hausen und dem Autobahndreieck Saalhaupt kam er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit, bei plötzlich eintretendem Schneefall, ins Schleudern. Dabei touchierte er die Mittelschutzplanke und kam danach auf dem Standstreifen zum Stehen. Während der Aufnahme stellte sich heraus, dass auf dem Pkw Sommerreifen montiert waren. Der Pkw wurde abgeschleppt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 6.000 € geschätzt. Die Feuerwehren Hausen und Langquaid waren ebenfalls im Einsatz. Der Fahrer muss mit einem Bußgeld rechnen.
     
     
    Andreas Lehner
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Mainburg
    Sachbearbeiter Qualitätssicherung
  • Langquaid: Geldautomat gesprengt

    Ein Geldautomat der Volksbank in Langquaid wurde am frühen Dienstagmorgen gesprengt

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)In der Nacht auf Dienstag, den 07.11.2023, gegen 03:30 Uhr, wurde in Langquaid am Marktplatz ein Geldautomat mittels Sprengstoffes gesprengt. Der Ausgabeautomat befand sich in einer Filiale der Volksbank in einem Wohn- und Geschäftsgebäude. Die Bewohner mussten nach der Tat das Gebäude verlassen, ein Statiker muss die Sicherheit des Hauses erst feststellen. Die mutmaßlichen drei Täter flüchteten mit einem dunklen Fahrzeug, vermutlich Marke Audi, in Richtung Rohr.
    Das Bayerische Landeskriminalamt (BLKA) hat die Ermittlungen übernommen. Genauere Untersuchungen des Spregnstoffs sollten in den kommenden Tagen in Kriminaltechnischen Institut des Bayer. Landeskriminalamtes in München stattfinden.
     

    Zeugenaufruf

    Das Bayerische Landeskriminalamt bittet um Mithilfe und stellt folgende Fragen:
    Wem sind in den Nachtstunden im Bereich des Marktplatzes in Langquaid, verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen?
    Wer hat im Vorfeld in der näheren Umgebung verdächtige Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit der Sprengung des Geldautomaten stehen könnten?
    Wer kann sonst sachdienliche Hinweise zur Tat, den Tätern oder dem Fluchtfahrzeug geben?
    Hinweise nimmt das Bayerische Landeskriminalamt unter der Telefonnummer 089 / 1212 – 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.
  • Langquaid: Mann stürzt vom Anhänger

    Langquaid (Lkr. Kelheim): Mann ist beim Hochsteigen einer am landwirtschaftlichen Anhänger angebrachten Leiter abgerutscht und zu Boden gestürzt.

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 14.01.2023 um 11:40 Uhr ist ein 58-jähriger Mann im Bereich Langquaid beim Besteigen einer am landwirtschaftlichen Anhänger verbauten Leiter abgerutscht, da ihm schwindlig wurde. Der Mann stürzte aus einer Höhe von ca. drei Metern zu Boden. Bei dem Aufprall brach er sich das Becken. Ein Fremdverschulden konnte ausgeschlossen werden. Der Verletzte wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus transportiert.
     
     
     
    Michael Schomburg
    Polizeihauptkommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    Dienstgruppenleiter
  • Lkw kippt seitlich um - Fahrer betrunken

    Langquaid (Lkrs. Kelheim): Lkw-Fahrer nimmt erheblich betrunken am Straßenverkehr teil

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 27.07.2023, gegen 09:30 Uhr, wurde der Polizei ein Schlangenlinienfahrer im Bereich der B15n mitgeteilt. Auf Höhe Schierling bog er in Richtung Langquaid ab, wobei der Fahrzeugführer ins Bankett kam und einen Leitpfosten touchierte. Nachdem er in die Ortschaft Niederleierndorf abbog kam die Fahrt im Bereich der Hauptstraße zu Ende. Der 41-jähriger Kraftfahrer aus Polen fuhr zunächst über eine Verkehrsinsel, kam danach zu weit ins Bankett und der Sattelzug stürzte auf die rechte Seite um. Die Unfallursache bestätigte ein freiwilliger Atemalkoholtest, welcher eine erhebliche Alkoholisierung im Straftatenbereich feststellte. Folglich wurde eine Blutentnahme angeordnet, der Führerschein des Mannes sichergestellt und die Weiterfahrt unterbunden. Zudem musste der Mann eine Sicherheitsleistung für die zu erwartende Strafe bezahlen. Es entstand nicht unerheblicher Sachschaden. Schwierig gestaltete sich die Bergung des Lkw, wodurch an der Unfallörtlichkeit eine mehrstündige Verkehrsbeeinträchtigung entstand.
    Verkehrsteilnehmer, welche durch das Fahrverhalten des Lkw-Fahrers gefährdet wurde, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Kelheim unter der Nr. 09441/5042-0 in Verbindung zu setzen.
     
     
     
    Leipold
    Polizeikommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
  • Marktplatz

    Angebote - Schnäppchen - Gewinnspiele

  • MdL Petra Högl: 11,2 Millionen Euro fließen in den Landkreis Kelheim

    24 kommunale Hochbaumaßnahmen werden vom Freistaat gefördert

    CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)„Der Freistaat bleibt ein verlässlicher Partner seiner Gemeinden und Landkreise, gerade mit Blick auf den Bau und den Erhalt der Bildungs- und Kinderbetreuungseinrichtungen“, sagt die Kelheimer Landtagsabgeordnete Petra Högl (CSU). Dies zeige sich erneut bei den soeben bekannt gegebenen Förderzusagen des Bayerischen Finanzministerium bei der Kommunalen Hochbauförderung. „Rund 11,2 Millionen Euro fließen in diesem Jahr für kommunale Hochbaumaßnahmen in den Landkreis Kelheim. Im Vergleich zu den 5,4 Millionen Euro aus dem vergangenen Jahr ist dies mehr als eine Verdopplung der Zuschüsse aus München. Das sind sehr gute Nachrichten“, führt Petra Högl weiter aus. 24 kommunale Hochbauprojekte mit Schwerpunkt auf der Sanierung und den Bau von Schulen, schulischen Sportanlagen und Kindergärten werden im Kelheimer Landkreis im Jahr 2022 vom Freistaat gefördert.
  • MdL Petra Högl: 5,4 Millionen Euro fließen in den Landkreis Kelheim

    Rekordniveau bei Förderungen kommunaler Hochbaumaßnahmen im Freistaat

     

    CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)„Auch in Zeiten der Pandemie ist der Freistaat ein starker und verlässlicher Partner der Kommunen“, sagt die Kelheimer CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl. Dies zeige sich auch bei den jetzt bekannt gegebenen Förderzusagen des Bayerischen Finanzministerium bei der Kommunalen Hochbauförderung. „5,4 Millionen Euro fließen in diesem Jahr für kommunale Hochbaumaßnahmen in den Landkreis Kelheim. Dies sind über 400.000 Euro mehr als im vergangenen Jahr. Das sind sehr gute Nachrichten. Ich freue mich, dass der Freistaat seine Kommunen auch in diesen Zeiten so tatkräftig unterstützt“, führt Högl weiter aus.

    Der Schwerpunkt der Förderung kommunaler Hochbauprojekte liegt dabei auf der Sanierung und dem Bau von Schulen und Kindergärten. „Die Förderung ist ein wichtiger Eckpfeiler beim Erhalt und Ausbau unserer Bildungs- und Betreuungseinrichtungen sowie ein deutlicher Beweis für ein verantwortungsvolles politisches Handeln in allen Landesteilen Bayerns. Der Freistaat zeigt sich damit wieder einmal als verlässlicher Partner und Förderer der Kommunen und einer ausgewogenen Infrastruktur“, betont die Kelheimer Abgeordnete. Mit insgesamt 650 Millionen Euro fördere der Freistaat 2021 Baumaßnahmen an öffentlichen Schulen und Kindertageseinrichtungen. „Dies ist eine nochmalige Aufstockung dieser Förderung um 50 Millionen“, freut sich Högl. Auch seien die erheblichen Mittel für den kommunalen Hochbau ein fester Bestandteil einer kommunalfreundlichen Landespolitik. Insgesamt werden die Bezirke, Landkreise, Städte und Gemeinden in diesem Jahr sogar die Rekordsumme von 10,36 Milliarden Euro aus dem kommunalen Finanzausgleich erhalten.

  • Mehrgenerationenhaus

    Standort des Mehrgenerationenhaus von Langquaid
  • Meldung zu den Faschingszügen in Neustadt a.d. Donau und Langquaid

    Faschingsumzüge in Langquaid und in Neustadt a. d. Donau

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Die beiden Faschingsumzüge in Langquaid und in Neustadt a. d. Donau, welche am Faschingssonntag stattgefunden haben, verliefen aus polizeilicher Sicht friedlich und ohne größere Probleme.
    Während des Faschingsumzuges in Neustadt a. d. Donau waren ca. 1.000 Besucher zugegen. Im Anschluss wurde noch auf dem Volksfestplatz friedlich gefeiert. Zu polizeilich relevanten Vorfällen ist es in Neustadt a. d. Donau nicht gekommen.
    In Langquaid waren ca. 5.000 Besucher während des Faschingsumzuges vor Ort. Auch in Langquaid wurde auch feuchtfröhlich gefeiert. Die Veranstaltung verlief aber auch friedlich und es kam bis dato zu keinerlei bekannten Gewaltdelikten.
    Im Rahmen von durchgeführten Jugendschutzkontrollen hinsichtlich der Alkoholabgabe an Jugendliche konnten auch keinerlei Verstöße festgestellt werden.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Keheim, 11.03.2023

    Parkautomaten eines Hotels aufgeschnitten

    Neustadt a. d. Donau (Lkr. Kelheim): Unbekannter Täter beschädigen Parkautomaten und entwenden Bargeld
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)In der Nacht von Freitag auf Samstag, gegen 01:15 Uhr, hat ein unbekannter Täter mit einem Seitenschneider den Parkautomat in der Tiefgarage eines Hotels in Neustadt a. d. Donau aufgebrochen und das darin befindliche Bargeld entwendet. Wie hoch der Entwendungsschaden ist, wird derzeit ermittelt.
    Zudem zerstörte der Täter noch die installierte Überwachungskamera.
    Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Kelheim unter der Nr. 09441/5042-0 zu melden.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kehlheim, 03.12.2023

    Verkehrsunfall

    Bad Abbach (Lkrs. Kelheim): Ein Verkehrsunfall, niemand verletzt
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Samstag, dem 02.12.2023, ereignete sich gegen 08:15 Uhr auf der Bundesstraße 16 kurz vor Bad Abbach ein Verkehrsunfall. Der 32-jährige Fahrzeugführer war in Fahrtrichtung Bad Abbach unterwegs, als er auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit und einer schneebedeckten Fahrbahn von der Fahrbahn abkam. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass der PKW nicht mit Winterreifen ausgerüstet war.
    Am PKW entstand ein Sachschaden im mittleren dreistelligen Bereich.
     

    Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

    Langquaid (Lkrs. Kelheim): Aggressives Verhalten in Gaststätte
    Am Samstag, den 03.12.2023, verhielt sich ein 37-jähriger Landkreisbewohner in einer Gaststätte in Langquaid sehr aggressiv anderen Gästen gegenüber. Die Wirtin verwies den Mann aus der Gaststätte. Dem kam er jedoch nicht nach, weshalb die Polizei verständigt wurde. Auch gegenüber den eingesetzten Beamten verhielt sich der Herr höchst unkooperativ. Er befolgte keinerlei Anordnungen der Kollegen, ganz im Gegenteil, er begann die Beamten und weitere Personen zu beleidigen und darüber hinaus spuckte er noch um sich.
    Nachdem Maßnahmen wie ein Platzverweis keine Wirkung zeigten und auch sonst keine anderen Maßnahmen einen Erfolg versprachen, wurde der alkoholisierte Mann als ultima ratio in polizeilichen Gewahrsam genommen. Aus diesem versuchte sich der Herr auf dem Weg zur Dienststelle noch zu befreien (ohne Erfolg), er trat im Laufe dessen sogar in die Richtung der Polizeibeamten. Verletzt wurde jedoch niemand.
    Als Folge des Abends erwartet den Herren ein Strafverfahren wegen etlichen Delikten.
     
     
    Ragaller Simon
    Polizeikommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    stellv. Dienstgruppenleiter
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 01.04.2023

    Mehrere Verkehrsunfälle

    Ihrlerstein (Lkrs. Kelheim): Telefonmast bei Verkehrsunfall beschädigt
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 01.04.2023, gegen 00:05 Uhr, fuhr ein 20-jähriger Landkreisbewohner mit seinem Opel auf der Staatsstraße 2233 von Ihrlerstein in Richtung Kelheim. In einer Kurve verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab. Hierbei prallte der Pkw in einen Telefonmasten, welcher abbrach und die Leitung riss. Weder der Fahrer noch seine beiden Mitfahrer wurde durch den Unfall verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf 2.000 Euro geschätzt. Gegen den Fahrzeugführer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 01.07.2023

    Mehrere Verkehrsunfälle

    Saal a.d. Donau (Lkrs Kelheim): Fahrradfahrer gestürzt
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Freitag den 30.06.2023 gegen 06:30 Uhr befuhr ein 19jähriger Fahrradfahrer die Kelheimer Straße. Hier kam er aus Unachtsamkeit aufgrund eines Fahrfehlers zu Sturz. Der junge Mann wurde durch den Sturz leicht verletzt und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht werden. Am Fahrrad entstand kein Sachschaden.
    Neustadt a.d. Donau. OT Irnsing, (Lkrs Kelheim): Fahrradfahrer gestürzt
    Am Freitag den 30.06.2023 gegen 14:00 Uhr befuhr ein 28jähriger Fahrradfahrer die Schloss-Straße. Hier kam er aus Unachtsamkeit aufgrund eines Fahrfehlers zu Sturz. Der Mann wurde durch den Sturz leicht verletzt und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht werden. Der Sachschaden am Fahrrad ist eher gering.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 01.11.2023

    Verkehrsunfälle

    Riedenburg (Lkrs. Kelheim): Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort (I)
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Dienstag, 31.10.2023, zwischen 00:00 Uhr und 07:00 Uhr überfuhr ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer eine Baustellenabsperrung und mehrere Verkehrszeichen an der Kreuzung der Staatsstraße 2231 mit der Straße „An der Altmühl“ und entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich weiter um den entstandenen Sachschaden in mittlerer dreistelliger Höhe zu kümmern. Zeugen werden gebeten, sich unter 09441/5042-0 bei der Polizeiinspektion Kelheim zu melden.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 02.01.2023

    Diebstahl aus Garage

    Kelheim, Stadtgrabengasse: Ein unbekannter Täter hat aus einer Garage eine Standbohrmaschine und einen Generator entwendet
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)In der Zeit vom 15.12.2022, 08:00 Uhr bis zum 01.01.2023, 19:30 Uhr hat ein bislang unbekannter Täter aus einer Garage in der Stadtgrabengasse in Kelheim einen Generator und eine Standbohrmaschine im Gesamtwert von 530 Euro entwendet. Ermittlungen wurden vor Ort aufgenommen.
     

    Beschädigter Zigarettenautomat

    Kelheim, Am Kastlacker: Ein unbekannter Täter hat mit einem Böller einen Zigarettenautomaten beschädigt
    Im Zeitraum vom 31.12.2022, 19:30 Uhr bis zum 01.01.2023, 17:00 Uhr hat ein bislang unbekannter Täter einen Feuerwerkskörper in einen Am Kastlacker in Kelheim aufgestellten Zigarettenautomaten gesteckt und angezündet. Dadurch wurde Zigarettenautomat beschädigt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt.
     

    Auffahrunfall mit leicht verletzter Person

    Neustadt a. d. Donau, Herzog-Ludwig-Straße (Lkr. Kelheim): Bei einem Auffahrunfall wurde eine Fahrzeugführerin leicht verletzt
    Am 01.01.2023 um 14:55 Uhr befuhr eine 56-jährige Landkreisbewohnerin mit ihrem Pkw die Herzog-Ludwig-Straße in Neustadt a. d. Donau. Verkehrsbedingt musste die Dame ihren Pkw abbremsen. Der 19-jährige Fahrer des hinter ihr befindlichen Pkws hat dies zu spät realisiert und fuhr auf das Fahrzeugheck der Dame auf. Die Fahrzeugführerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt und wollte sich im Anschluss selbständig zum Arzt begeben. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 5.000 Euro.
     

    Sachbeschädigung durch Graffiti

    Langquaid (Lkr. Kelheim): Ein unbekannter Täter hat mit roter Farbe Hakenkreuze an einen landwirtschaftlich genutzten Schuppen gesprüht
    In der Zeit vom 18.12.2022 bis zum 01.01.2023 hat ein bislang unbekannter Täter an einen landwirtschaftlich genutzten Schuppen mit roter Farbe drei Hakenkreuze gesprüht. Der Schuppen befindet sich neben einem Feldweg westlich von der Ortschaft Eichbühl. Der entstandene Schaden wird auf ca. 250 Euro geschätzt.
    Personen, welche sachdienliche Hinweise zu einem der zuvor genannten Fälle geben können, setzen sich bitte telefonisch unter 09441/50420 mit der Polizeiinspektion Kelheim in Verbindung.
     
     
     
    Michael Schomburg
    Polizeihauptkommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    Dienstgruppenleiter
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 03.05.2023

    Sachbeschädigung an Kfz

    Bad Abbach (Lkr. Kelheim): Geparkten Pkw mit Sprühfarbe beschädigt
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 02.05.2023, um 10:00 Uhr, konnte ein Zeugin beobachten, wie ein bislang unbekannter Täter in der Kaiser-Heinrich-II-Straße in Bad Abbach eine Sprühlackdose gegen einen dort geparkten Pkw warf. Durch den Aufprall der Dose entstand an der Fahrertüre ein Lackfleck, sowie eine Eindellung. Der ca. 40-jährige Mann entfernte sich daraufhin. Eine Personenbeschreibung liegt nicht vor.
    Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Kelheim unter der Nr. 09441/5042-0 in Verbindung zu setzen.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 04.06.2023

    Verkehrsunfälle mit Personenschaden

    Neustadt a.d. Donau, Ortsteil Bad Gögging (Lkrs. Kelheim): Überschlag mit Quad
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)In der Nacht von Samstag auf Sonntag verlor eine 19-jährige Fahrerin eines „Quads“ in Bad Gögging die Kontrolle über ihr Fahrzeug und überschlug sich damit. Sie und ihre 18-jährige Beifahrerin wurden dabei leicht verletzt und wurden zur Behandlung in ein Krankenhaus verbracht.
    Die genaue Unfallursache muss noch ermittelt werden, ein Strafverfahren wurde eingeleitet.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 05.02.2023

    Fahrt unter Drogeneinfluss

    Neustadt a.d. Donau (Lkr. Kelheim): Autofahrer steht unter Drogeneinfluss
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)In der Nacht von Samstag auf Sonntag führten Beamte der PI Kelheim in Neustadt a.d. Donau eine Verkehrskontrolle bei einem 22-jährigen Autofahrer aus dem Landkreis Kelheim durch. Da bei dem Fahrer drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt werden konnten, wurde dem Mann ein Drogen-Schelltest angeboten. Nachdem dieser positiv reagierte, wurde bei dem Fahrer im Krankenhaus eine Blutentnahme durchgeführt, mit welcher eine beweissichere Betäubungsmittel-Konzentration festgestellt werden kann.
    Darüber hinaus wurden bei dem 16-jährigen Beifahrer, ebenfalls aus dem Landkreis Kelheim, weitere Betäubungsmittel aufgefunden. Gegen beide wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 05.06.2023

    Mehrere Verletzte nach Fahrrad-Unfällen

    Essing, Oberau (Lkrs Kelheim):
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Sonntag den 04.06.2023 gegen 09:15 Uhr befuhr eine 72jährige Dame mit ihrem Senioren-Dreirad von Essing in Richtung Kelheim. Hier fuhr sie aus Unachtsamkeit gegen den Bordstein und stürzte auf den Asphalt. Die Dame wurde durch den Sturz nicht unerheblich verletzt und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht werden.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 06.02.2023

    Verkehrsunfall mit Alkoholeinfluss

    Langquaid (Lkrs. Kelheim): Rollerfahrer stürzt und war alkoholisiert
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Sonntagnachmittag, 05.02.2023, wurde die Polizeiinspektion Kelheim, zu einem Verkehrsunfall im Gemeindegebiet Langquaid gerufen. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein 65-jähriger Landkreisbewohner alleinbeteiligt auf einem Flurbereinigungsweg von seinem Kleinkraftrad gestürzt war. Durch den Sturz zog sich der Fahrzeugführer leichte Verletzungen zu und wurde in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Während der Unfallaufnahme konnte beim verunfallten Fahrer starker Alkoholgeruch wahrgenommen werden, weswegen eine Blutentnahme angeordnet wurde. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr. Am Kleinkraftrad entstand geringer Sachschaden.

    Sachbeschädigung

    Neustadt a.d. Donau (Lkrs. Kelheim): Unbekannter wirft Seitenscheibe eines Pkw ein
    Im Tatzeitraum vom Samstag, 04.02.2023, 14:30 Uhr, bis zum Sonntag, 06.02.2023, wurde am Bahnhofsvorplatz in Neustadt an der Donau ein abgestellter Pkw beschädigt. An dem schwarzen Hyundai wurde die Seitenscheibe der Fahrertüre eingeschlagen, ein nachfolgender Diebstahl fand nicht statt. Am Pkw entstand ein Schaden im unteren dreistelligen Bereich.
    Zeugen werden gebeten, sich bei der PI Kelheim unter der 09441/5042-0 zu melden.
     
     
     
    Leipold
    Polizeikommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    Pressesprecher
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 06.04.2023

    17-jähriger Rollerfahrer ohne Fahrerlaubnis unterwegs

    Kelheim (Lkr. Kelheim): Verkehrskontrolle - 17-Jähriger ohne Fahrerlaubnis
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Mittwochabend (05.04.23) wurde am Pflegerspitz durch eine Polizeistreife ein 17-jähriger Rollerfahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen, nachdem er zuvor auffiel, dass er deutlich zu schnell unterwegs war. Bei erlaubten 25 km/h Höchstgeschwindigkeit wurde beim Nachfahren die Geschwindigkeit von mindestens 40 km/h festgestellt. Da der 17-Jährige hierfür keine Fahrerlaubnis hatte, wurde dessen Weiterfahrt sofort unterbunden. Der Roller wurde sichergestellt.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 06.08.2023

    Ladendiebstahl

    Abensberg, Straubinger Straße (Lkr. Kelheim): Eine unbekannte Täterin versuchte mehrere Schuhe zu entwenden und hat eine Verkäuferin auf der Flucht leicht verletzt
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 05.08.2023 um 14:10 Uhr hat eine Verkäuferin eines Schuhgeschäftes in Abensberg eine Dame dabei beobachtet, wie diese Sandalen und Sportschuhe in ihre Lederumhängetasche gesteckt hat. Die unbekannte Frau wurde daraufhin angesprochen und mit ins Büro gebeten. Die junge Frau ergriff anschließend die Flucht und warf die Schuhe mit einem Gesamtwert von 161 Euro zu Boden. Die Verkäuferin rannte der Frau nach und konnte sie auch kurzzeitig festhalten, bis diese die Angestellte in einen Kleiderständer aus Metall schubste. Danach rannte die Ladendiebin aus dem Laden. Am Eingang des Ladens wartete ein Mann auf die Flüchtende. Gemeinsam rannten sie aus dem Einkaufszentrum. Aus einiger Entfernung konnte noch beobachtet werden, wie die beiden Personen in einen weißen Audi Variant mit rumänischer Zulassung stiegen und beschleunigt davonfuhren. Die Verkäuferin wurde bei dem Vorfall leicht verletzt. Sie zog sich einige Schürfwunden am Unterarm zu.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 07.01.2024

    Verdacht des versuchten Einbruchs

    Painten (Lkrs. Kelheim). Fremder Mann in Einfamilienhaus festgestellt
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Sonntag, 07.01.2024, kurz vor 01:00 Uhr kam es im Tannenweg offensichtlich zu einem versuchten Einbruchdiebstahl. Der Hauseigentümer kam zu diesem Zeitpunkt nach Hause und stellte fest, dass das elektrische Garagentor seines Anwesens offenstand. Hinter der Verbindungstüre, welche direkt zu den Wohnräumen führt, trat nun unvermittelt ein unbekannter Mann hervor, schubste den Hauseigentümer gegen das in der Garage abgestellte Fahrzeug und flüchtete daraufhin unerkannt. Zu diesem Zeitpunkt befand sich die Ehefrau des Geschädigten ebenfalls im Haus, welche jedoch schlief und von alledem nichts mitbekommen hatte.
    Der Täter muss über das elektrische Garagentor in die Räumlichkeiten gelangt sein, es wurden hier jedoch keinerlei Aufbruchspuren festgestellt.
    Auch wurde ersten Ermittlungen zufolge nichts entwendet. Der Täter wird als schlank beschrieben und ist ca. 1,80m groß, eine nähere Beschreibung war nicht möglich. Eine sofort eingeleitete Fahndung in der näheren Umgebung verlief ohne weiterführende Erkenntnisse.
    Wer hat im Zeitraum zwischen 20.30 Uhr und 01.00 Uhr in dem Bereich des Tannenwegs verdächtige Wahrnehmungen in Bezug auf den beschriebenen Mann gemacht?
    Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kelheim, Bahnhofstr. 30, 93309 Kelheim, Tel: 09441 / 5042-0 entgegen.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 07.02.2024

    Eigentumsdelikte

    Kelheim (Lkrs. Kelheim): Dieseldiebstahl
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Im Zeitraum zwischen Dienstag, 06.02.2024, 15:00 Uhr und Mittwoch, 07.02.2024, 01:30 Uhr entwendete ein bislang unbekannter Täter aus dem auf dem Parkplatz „Wildschweingehege“ an der B16 bei Kelheim abgestellten Sattelzug eines 45-jährigen Kraftfahrers etwa 700 Liter Diesel im Wert von etwa 1.150 Euro. Der Fahrer schlief während der Tatausführung in seinem Fahrzeug, bemerkte den Diebstahl jedoch nicht.
    Die Polizeiinspektion Kelheim hat Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, sich telefonisch unter 09441/5042-0 zu melden.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 07.07.2023

    Fahren trotz Entzug der Fahrerlaubnis

    Essing (Lkrs. Kelheim): Bei einer Verkehrskontrolle wurde festgestellt, dass ein Mann seinen Pkw führte, obwohl ihm die Fahrerlaubnis entzogen wurde
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 06.07.2023, gegen 21:45 Uhr, wurde auf der St2230 bei Essing ein 22-Jähriger mir seinem Pkw einer Verkehrskontrolle unterzogen. Es konnte festgestellt werden, dass dem Mann die Fahrerlaubnis entzogen wurde.
    Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Pkw vor Ort abgestellt.
    Der Mann wurde wegen Fahren trotz Entzugs der Fahrerlaubnis angezeigt.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 08.04.2023

    Pkw überschlägt sich bei Verkehrsunfall

    Langquaid (Lkrs. Kelheim): Ein Pkw überschlägt sich bei einem Verkehrsunfall
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Freitag, den 07.04.2023, gegen 18:15 Uhr ereignete sich auf der Kreisstraße KEH 10 kurz vor Langquaid auf der Höhe der Ortschaft Grub ein Verkehrsunfall. Eine 20-Jährige befuhr mit ihrem Opel Corsa die Kreisstraße KEH 10 von Langquaid in Fahrtrichtung Hausen. Vor der 20-Jährigen fuhr ein 34-Jahre alter Mann mit seinem Opel Astra und einem Anhänger. Mit im Auto des 34-Jährigen war dessen Frau und die beiden Kinder (6 Jahre und 13 Jahre). Der 34-Jährige wollte links abbiegen und blinkte. Die 20-Jährige übersah das und setzte zum Überholen an. Hierbei kam es zum Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen. Durch den Zusammenstoß überschlug sich der Pkw der 20-Jährigen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

    Stampfer entwendet

    Abensberg (Lkrs. Kelheim): Ein Stampfer (Baumaschine) wurde durch einen Unbekannten entwendet
    Im Tatzeitraum 02.04.2023, 17:00 Uhr, bis 04.04.2023, 07:00 Uhr, wurde in Abensberg in der Kagrastraße 46 ein Stampfer (Baumaschine) durch einen bislang unbekannten Täter entwendet. Der Stampfer war auf einer offenen Ladefläche eines Transports abgelegt. Der Transporter wurde im Hof der dort ansässigen Firma abgestellt. Der Stampfer hatte einen Wert von ungefähr 2.100 €.
    Wer Hinweise auf den unbekannten Täter geben kann wird gebeten sich unter der Telefonnummer 09941/5042-0 bei der Polizeiinspektion Kelheim zu melden.
     
     
     
    Eric Scheuermann
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    stellv. Dienstgruppenleiter
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 08.11.2023

    Unfall auf Baustelle

    Riedenburg (Lkrs. Kelheim): 38-jähriger Bauarbeiter bei Gerüstbauarbeiten verletzt
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Dienstagnachmittag (07.11.2023) ereignete sich auf einer Baustelle im Hammerweg ein Baustellenunfall. Zwei Gerüstbauer waren damit beschäftigt, ein an der Baustelle angebrachtes Gerüst abzubauen. Dabei rutschte einem der beiden Gerüstbauer ein Gerüstteil aus der Hand und fiel dem anderen 38-jährigen gegen das Schienbein, wobei dieser leicht verletzt wurde.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 10.05.2023

    Diebstahl auf Baustelle

    Langquaid (Lkrs. Kelheim): Zahlreiche Sicherungen aus Baustelle entwendet
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Im Zeitraum vom 11.04.2023 bis zum 08.05.2023 wurden aus einer Großbaustelle im Bereich des Marktplatzes in Langquaid zahlreiche Sicherungen aus den Elektroschaltkästen entwendet. Der Beuteschaden liegt im mittleren vierstelligen Bereich. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.
    Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Kelheim unter der Nr. 09441/5042-0 in Verbindung zu setzen.
     

    Verkehrsunfall mit Personenschaden

    Neustadt a. d. Donau (Lkrs. Kelheim). Zwei Leichtverletzte durch Verkehrsunfall
    Am 09.05.2023 gegen, 15:30 Uhr, wurde die Polizeiinspektion Kelheim zu einem Verkehrsunfall auf der St 2144 auf Höhe Niederulrain gerufen. Eine 16-jährige Landkreisbewohnerin wollte mit ihrem Klein-Pkw nach rechts in die Ortschaft einbiegen, der Abbiegevorgang wurde jedoch von einem 46-jährigen Motorradfahrer nicht wahrgenommen, wodurch es zum Zusammenstoß kam. Daraufhin touchierte der Klein-Pkw einen in der Einfahrt wartenden Kleintransporter. Der Fahrer des Transporters wurde nicht verletzt, die beiden anderen Unfallbeteiligten wurden leicht verletzt in ein Krankenhaus verbracht. An der Unfallstelle entstand ein Gesamtschaden im vierstelligen Bereich.
     
     
     
    Leipold
    Polizeikommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    Pressesprecher
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 11.06.2023

    Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

    Neustadt a.d. Donau (Lkrs. Kelheim): Geparkten Pkw angefahren und geflüchtet
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am vergangenen Freitag, zwischen 19:30 Uhr und 21:00 Uhr, wurde das Auto einer 36-jährigen aus dem Landkreis Kelheim von einem unbekannten angefahren und beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend vom Unfallort in der Gadener Str. in Schwaig, ohne zuvor seine Personalien hinterlassen oder die Polizei verständigt zu haben.
    Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Kelheim unter Tel.: 09441/5042-0 entgegen.
Google Analytics Alternative