e-mail

  • Meldungen des Polizeipräsidiums der Oberpfalz, 15.01.2024

    Betrüger geben sich als Finanzbehörden aus – Polizei warnt vor entsprechenden E-Mails

    Seit Jahresbeginn werden durch Betrüger vermehrt gefälschte E-Mails im Namen der Steuerverwaltung versendet. Die Polizei warnt davor, Anhänge zu öffnen oder Links anzuklicken.
    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Betrüger täuschen in E-Mails zum Beispiel ELSTER (ELektronische STeuerERklärung), das Finanzamt oder das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) vor. In diesen Nachrichten wird der Empfänger meist aufgefordert, eine im Anhang befindliche Datei zu öffnen, bei der es sich angeblich um einen Steuerbescheid oder eine Rechnung handelt. Sowohl Absenderadresse als auch der Inhalt der E-Mails variieren dabei ständig. In vielen Fällen wird jedoch versucht, per E-Mail an Anmeldedaten sowie Konto- und/oder Kreditkarteninformationen von Steuerzahlern zu gelangen und / oder Viren / Trojaner auf dem Computer zu installieren.
    Hierüber warnen auch Bundeszentralamt für Steuern und des Bundesfinanzministerium. Im Bereich des Polizeipräsidiums Oberpfalz wurde bislang noch kein vergleichbarer Fall angezeigt. Jedoch ist es nur eine Frage der Zeit, bis dieser Modus Operandi auch hier festgestellt wird. Recherchen zeigen, dass es sich um ein bundesweites Phänomen handelt, welches verstärkt seit dem Jahreswechsel auftritt.
Google Analytics Alternative